Offshore Kryptowallet anonym

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.

„Bitcoin“ und „sicher“ sollte man nicht in einem Satz benutzen. Und „anonym“ läuft da gar nichts, wie die letzten Festnamen wegen Drogen- und Waffenhandel im Darknet beweisen. Lies mal die c’t zu diesem Thema.

2 Like

Wenn Du keine Ahnung hast solltest Du keine Kommentare schreiben!

  1. Meine ich den Anbieter mit sicher
  2. Gibt es Tumblr für Überweisungen :wink:

Und nein ich mache nichts Ilegales. Es geht mir nur ums Prinzip mein Guter!

Dann würde ich Dir aus eigener Erfahrung Mt Gox empfehlen. Die sind so sicher, da bekommst selbst Du nichts zurück.

Das dürfte in der aktuellen Gesetzgebung eher nicht klappen. Und ob Du jemandem Deine Bitcoins anvertraust, der sich explizit nicht Gesetze hält - das solltest Du entscheiden.

Wenn Du erfahrene User anpaulst solltest Du Dich nicht wundern, wenn nur Niederqualitätsdeppen antworten.

Viel Spaß noch auf Deinem Planeten! Have fun!

1 Like

Hallo,

Das ist ein Widerspruch in sich. Da keine Institution der Welt Online-Wallets kontrolliert und zertifiziert, kann Dir niemand wirklich zusichern, wie zuverlässig ein Anbieter ist und ob er nicht vielleicht mit Deinen Bitcoin durchbrennt.

Oder verstirbt und den Schlüssel mit ins Grab nimmt:

Aus dem Grunde sollte man seine Wallet stets selbst verwalten. Sicherer und zuverlässiger gehts nicht.

Und wirklich anonym geht im Netz nichts. Wenn die Ermittlungsbehörden genug Energie aufwenden, gelingt denen einiges:

Hängt das in erster Linie davon ab, über welche Handelsplattform Du die Bitcoin dann verkaufst.

Grüße
Pierre

P.S.:

Ist Tumblr nicht eine Plattform, um Blog einzustellen und zu veröffentlichen?

1 Like