Was haltet ihr von AfD-Höckes Frauenbild?

Hallo,

Bernd hat ein Machwerk verfasst, in dem er die Unterschiede zwischen Männern und Frauen wie folgt beschreibt:

Dort werden die Unterschiede zwischen Mann und Frau thematisiert, die Höcke zu „kultivieren“ bestrebt ist. Das Männliche sei geprägt durch „Wehrhaftigkeit, Weisheit und Führung“, während dem Weibe „Intuition, Sanftmut und Hingabe“ innewohnten, womit der aktive und passive Part klar zugeordnet ist.

Für mich ist das NS-Ideologie vom Feinsten, genauso wie die Forderung der AfD, jede deutsche Frau solle drei Kinder zur Welt bringen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch das Mutterkreuz wieder eingeführt wird.

Was haltet ihr davon?

Gruß, Hans-Jürgen Schneider

1 Like

Also ob das ns-Ideologie ist oder nicht, ist mir da eigentlich fast Wurst. Die Aussage und das Frauenbild sind einfach totaler Quatsch, der Traum jeden Mannes, der sich in die gute alte Zeit zurück wünscht, in der er noch das Sagen hatte und ihm keiner das streitig machte.
Seine Zuordnung von Eigenschaften zu den Geschlechtern hält keiner wissenschaftlichen Untersuchung stand.

Hallo,

wenn Bernd Höcke von „Weisheit und Führung“ beim Mann spricht, hat das in etwa genau so viel Substanz, als wenn ich über Geburtsschmerz rede.

Der Mann diskreditiert sich mit seinen Argumenten nur selbst. Allerdings hört der Pöbel nicht auf die Argumente, sondern nur darauf, wie laut er brüllt. Und das kann er recht gut. Das muss ich ihm ohne Neid lassen.

Grüße
Pierre

Höckes Frauenbild gefällt mir!
So ähnlich ist das auf meiner Profilseite im Joyclub formuliert.
Anders als bei mir ist bei Höcke aber halt nicht so klar, ob das seiner Perversion oder seiner Ideologie zuzuschreiben ist.

Alice Weidel. Sie entspricht diesem Frauenbild in allen Facetten.

Eigentlich brauchte man dazu gar nicht mehr zu sagen.

Grüße
Siboniwe

Höcke ist natürlich schön blöd. Hätte er sich mal an eine Ikone der radikalen Linken gehalten, Andreas Baader. Bei dem hiessen Frauen, je nach Tagesform, Fotzen oder Knallfotzen. Da jauchzt doch jede Feministin.

Öha - da hast du für deinen Whataboutism aber tief in die Geschichtskiste gegriffen!

Und wer genau erachtet eigentlich Andreas Baader als Ikone?

:paw_prints:

5 Like

Ach, so tief finde ich das gar nicht. Immerhin hat es gereicht, dass Du reflexartig mit einem inhaltsleeren Kampfbegriff angesprungen kamst. Du kennst keine Linken, die die erste RAF-Generation vergöttern? Dann überprüfe mal Deinen Umgang, solche Leute habe ja sogar ich noch in meinem Bekanntenkreis.

2 Like

Aaah, du kannst also keinen linken Politiker nennen, für den Baader eine Ikone ist. Komisch - warum wundert mich das jetzt nicht?

Und was was die Sache mit der Inhaltsleere angeht, dürfte dein obiger Beitrag perfekt in diese Kategorie passen.

:paw_prints:

4 Like

das mag wohl an deiner negativen einstellung und eingeschränkten weitsicht liegen. schon in der älteren chinesischen philosophie hat man die gegenseitige beziehung der unterschiede geschätzt und als voraussetzung für entwicklung und veränderung erkannt.

der missbrauch der deutung seien dir und höcke verziehen.

pasquino

die unabhängige lesbe?

entschuldigung.
diese frau ist schlicht erfolgreich, hat karriere hinter sich, um die sie der größte teil der männer beneidet. und frauen wohl auch.

ich habs extra kurz gehalten.

pasquino

1 Like

Ehrlich gesagt und sehr ungern auch… da ist leider was dran,was der Götz schreibt.
Gerade in diesen Kreisen war und vermutlich ist das Frauenbild abscheulich mitunter.
Wobei sicherlich nicht die heutige „Linke“ gemeint ist.
Vielleicht war Baader auch nur ein psychosozialer Vollpfosten, wahrscheinlich sogar war er das, der auf nicht wenige Frauen Sexappeal hatte, das ist ja geradezu ein Klassiker.Ich glaube nicht mal dass der besonders politisch war.

Ehrlich gesagt: Ich war in meiner Studienzeit lange Jahre in „extrem linken“ Zusammenhängen inkl. der ach so bösen Antifa aktiv, aber mir ist wirklich niemals jemand - auch keine Frauen - untergekommen, der Baader verherrlicht hätte.

Solange keine konkreten linken Politiker oder Aktivisten genannt und ein entsprechender seriöser Beleg verlinkt wird, ist das nur eine wilde Behauptung, die zudem nichts mit dem UP zu tun hat und lediglich zur Ablenkung dient.

:paw_prints:

4 Like

weshalb?

wissenschaftliche untersuchung für identität vorhanden?

würde mich jetzt interessieren so von frau zu frau.

pasquino

Hm, ich habe schon merkwürdige Frauenbilder erlebt dort. Auch wenn niemand Baader idealisiert hat, weil wir schlicht ein paar Tage zu jung dafür waren. Aber in seiner Zeit glaube ich sehr wohl, dass es so etwas gegeben hat.

Da hast Du aber wahrscheinlich auch wieder Recht…

1 Like

Man sollte sich nicht über Idioten aufregen. Weit beunruhigender ist die dabei erzeugte Welle, auf der sie reiten können…

Grüße mki

Huch, ein kritischer Beitrag zur AfD von hans-Jürgen. Nicht, dass du sie am Ende doch noch wählen solltest, weil du einfach auf dem Wahlzettel nur noch diese drei Buchstaben wahrnimmst.

Wobei, handelt dein Beitrag eigentlich von der AfD? Es geht hier um eine Privatmeinung eines Herrn Höcke. Im Wahlprogramm der AfD findet sich nichts von dem wieder. Abgesehen davon ist der Artikel journalistisch schlecht, weil er lediglich einen minimalen Ausschnit präsentiert und dann einfach weiterspinnt, ohne dass man weiß, welche Schlussfolgerungen Höcke überhaupt gezogen hat.

Zu deinem AfD-Bashing:

Hast du mal einen Beleg für diese angebliche „Forderung der AfD“? Oder wirst du dich - wie immer - darauf zurückziehen, einfach nicht darauf zu antworten? In diesem Falle kann man davon ausgehen, dass du diese angebliche „AfD-Forderung“ schlicht erfunden hast und du mithin Fake News produzierst.

Was mich aber zudem wundert: Jemand wie Höcke hat selbst innerhalb der AfD mit seinen Thesen zu Frauen keinen Rückhalt, es ist also sicher, dass er in keiner Weise das vorherrschende Rollenverständnis beeinflussen können wird. Du tust allerdings so, als wenn er das könnte, während du aber zur Masseneinwanderung von Muslimen, unter der bis heute ohne jegliche Kontrolle, wer reinkommt, eine undefinierte Zahl an Menschen mit mittelalterlichem Weltbild zu uns kommt. Und anders als bei einem Höcke, dessen Frauenbild nie umgesetzt werden wird, gibt es in islamischen Staaten tatsächlich massiver Frauenunterdrückung.

Trotzdem lastet du Höckes singuläre Äußerungen der ganzen AfD an. Die AfD-Kritiker lassen aber komischerweise immer den Islam aus, wenn es um überkommene Rollenbilder geht. Dabei ist diese Verbindung sogar noch viel stärker gegeben, denn irgendwelche Imame predigen es, teils sogar unmittelbar mit Quellen im Koran, und viele Frauen sind real davon betroffen, denn sie müssen sich verschleiern, dürfen sich nicht selbst verwirklichen, tragen eigentlich im Wesentlichen nur die Rolle, neue Muslime in die Welt zu setzen und zu erziehen. Dieses patriarchische Rollenbild bringt auch uns dann die jungen muslimischen Macho-Männer (siehe etwa: Im Interview mit Deutschlandradio Kultur bezeichnete Kelek den Islam im Hinblick auf die Frauenrechte als „eine der rechtlosesten Religionen“. Außerhalb der Familie habe die Frau keinen Platz. Aber auch innerhalb der Familie komme den Männern die Aufgabe zu, über Frauen und Mädchen zu wachen. Um diese patriarchale Ordnung herzustellen, würden Mädchen früh verheiratet und in die Mutterschaft gedrängt. Doch das Kind gehöre der Frau nicht. Gehorche die Frau ihrem Mann nicht, könne er sie verstoßen - sie müsse dann ohne Kinder gehen.).

Aber ist sie die Verkörperung von

im Gegensatz zu

?

3 Like

Höcke ist eine öffentliche Person. :dizzy_face:

Wow. Wie naiv. :sleeping:

Höcke ist AfD-Funktionär. :confused:

von außen aber auch von innen. :relieved:

Das stimmt so nicht. Denn die Erdogan-Wähler (60 % der Türken in Deutschland) sind tatsächlich ein warnendes Beispiel. Dazu die derzeit 68 Mio Flüchtlinge auf der Welt. Das fatale weltweite Bevölkerungswachstum. Die zunehmende Nationalstaatlichkeit. Der Zerfall der innereuropäischen Identität. Zerstörung der Ökologie, insb Artenvielfalt. Glasklar. Insbesondere der ungesteuerte wirtschaftliche Konkurrenzkampf und die Vermögensungerechtigkeit. Dabei wird es niemand Interessierten geben, der dabei keine Schuld auf sich lädt. Wer die AfD unterstützt unterliegt nur dem Irrglauben, dass das nur das Problem der Schwächsten, insbesondere der Flüchtlinge sei. Es gibt eben auch noch die Freiheits- und die Menschenrechte. :wink:

Grüße mki

4 Like

Tja, die kühle Blonde geht nur im Kopf ab, falls Du das gemeint haben solltest. Hand auf´s Herz: Ich bedaure´s aber auch. Ganz aufrichtig :smile:

mki