Expertenwissen
Von: , 18.11.2009 14:48 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,

kannst du mir eventuell ein Rat geben?

Ich bin während meiner Dienstzeit bei der Armee schwer verletzt worden.
Die Bundeswehr hat die verletzung als wehrdienst beschädigung anerkannt und hat mich dann, wo meine dienstzeit zu ende war, entlassen.
Ich habe nach der Bundeswehr mit einer Mechatroniker ausbildung begonnen, die ich jetzt wohl beenden darf, weil ich durch die erlittene verletzung starke schmerzen habe.

Als ich bei er armee entlassen wurde, bin ich zwar nicht topfit und vielleicht auch nicht voll einsatzfähig gewesen, ich habe aber stets versucht, mit meinen schmerzen zu leben und hab es auch bis zum ende august geschafft, doch ab da an, ging es garnicht mehr.

Jetzt meine Frage:

Ich werde in kürze von meinen Orthopäden eine Bescheinigung erhalten, welche arbeiten ich noch machen darf und welche nicht... darunter fällt auch meine jetzige ausbildung.

Gibt es die möglichkeit, die bundeswehr dafür zur rächenschaft zu ziehen? weil ich ja eigentlich nicht voll einsatzfähig war und sie mich trotzdem entlassen haben ( also, dass sie mich z.b. wieder einstellen müssen ) ?

0 Antworten zu dieser Frage
    Jetzt auf diese Frage antworten!