Einen Stop-Motion-Film erstellen

Stop-Motion-Film Stop-Motion ist eine Filmtechnik, bei der eine Illusion von Bewegung erzeugt wird, indem einzelne Bilder von unbewegten Motiven aufgenommen werden. Diese kommt bei Trickfilmen, aber auch als Spezialeffekt bei Realfilmen zum Einsatz. Ausgangspunkt ist dabei der Stopptrick. Diese Bilder werden alle einzeln aufgenommen und nicht durch eine Aufnahme als Film. Ein Daumenkino ist auch ein Stop-Motion-Film. Die Netze sind voll von Videos in denen so ziemlich alles, was irgendwie beweglich ist in animierter Form über die Bildschirme tanzen. Stop-Motion nennt sich die Technik, die bereits vor über 100 Jahren die Filmpioniere George Meliès und Willis O’Brien verwendeten. Einer der ganz frühen und zugleich bekanntesten Filme mit Stop-Motion Teilen ist "King Kong" von Willis O´Brien (1932). Was es sonst noch über Stop-Motion-Filme zu erzählen gibt erfahrt ihr hier.

Die Körpersprache des Gehens

Das Konzept von Dr. Pascal Kühner ist einzigartig. Es kombiniert Wissen zu den Themen der Bewegung, Ernährung und angewandter Psychologie. Einzigartig daran ist, dass seine Trainings, E-Books oder Seminare sowohl den Körper, als auch den Geist ansprechen. Die Bewegte Ernährung ist beides, Prävention und Kuration. Das bedeutet, dass Pascal ein ganzheitliches Konzept verfolgt. In seinem Blog-Beitrag befasst sich Pascal mit unserer Körpersprache. Körpersprache ist viel mehr, als das bloße Herumdeuteln von Einzelsignalen. Er geht auf unsere Bewegung, ganz speziell auf unser Gehen ein. Auch wird er seine Art eines funktionellen Ausdauertrainings vorstellen. Ziel seiner Bemühungen ist es, dass du deine Umwelt mit anderen Augen sehen lernst.

In eigener Sache: Schaltet bitte den Adblocker ab

Nein zum Adblocker

Dieser Hinweis richtet sich an alle nicht eingeloggten User! Wir freuen uns, dass ihr wer-weiss-was.de nutzt. Leider benutzen viele einen Adblocker, der uns Probleme macht - wir finanzieren unseren Ratgeberdienst vor allem durch Anzeigenerlöse und sind essentiell darauf angewiesen. Wir bitten euch daher, das Programm zumindest für unsere Seite zu deaktivieren. Wieso? Adblocker blockieren die wichtigste Einnahmequelle unserer Seite. Wir möchten auch in Zukunft unseren Ratgeberdienst kostenlos anbieten können. Richtet darum in eurem Adblocker bitte eine Ausnahme für wer-weiss-was.de ein. Wie ihr das in einfachen Schritten tut, erklären wir euch hier. Vielen Dank, dass ihr für unsere Seite eine Ausnahme macht.

Phishing – Wenn Hacker nach Kontodaten angeln

Phishing1

Das eigene Konto ist in Gefahr! Zumindest sagt das die Email, die gerade im Posteingang gelandet ist. Dort wird man aufgefordert, sofort Informationen herauszurücken: Natürlich das Passwort und den Login, am Besten auch noch Name, Adresse, Telefonnummer, Haustiere und den Namen der Lieblingstante. Mit Logo sieht das Schreiben auch ziemlich offiziell aus. Im Text wird man auch geradezu darauf gedrängt, auf einen bereitgestellten Link zu klicken. Hat man das getan, sitzt man bereits in der Phishing-Falle: Im Nu sind Ihre Daten in den Händen fieser Datenklauer. Hacker spielen oft mit der Angst verunsicherter Nutzer, um so an deren Konten heranzukommen. Darum ist es wichtig, Phishing-Mails sofort zu erkennen

Adventskalender (selber machen, befüllen)

Selbstgemachter Adventskalender Jedes Mal eine kleine Überraschung: Ein schöner Adventskalender trägt dazu bei, die Vorfreude aufs Weihnachtsfest Tag für Tag nochmal zu steigern. Damit bereitet man nicht nur Kindern eine Freude, auch für Erwachsene hält ein kreativer Adventskalender so manche Überraschung bereit. Um die Adventszeit zu einem ganz besonderen Ereignis zu machen, bastelt man sich den Adventskalender am besten selbst. So kann man auch mit wenig Aufwand ganz tolle Ergebnisse erzielen.