Expertenwissen
Von: , 27.11.2009 22:51 Uhr
Hallo an alle. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Da das Arbeitsamt wohl eher in der Lage ist Menschen sehr unhöflich zu behandeln als ihnen ihre fragen zu beantworten, wende ich mich nun an euch.
Ich (21) habe eine 3 jährige Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel gemacht und arbeite schon seit über 2 Jahren in diesem Betrieb. Vor 2 Jahren haben sich meine Eltern scheiden lassen und musste dadurch gezwungener maßen in eine eigene Wohnung ziehen. Ich möchte nun endlich in meinen Traumjob Fuß finden. Das heißt aber für mich dann erst mal 12 Monate Praktikum machen in einer anderen Stadt, das setzen die voraus. Das wird zwar vergütet sagen sie aber das wird natürlich nicht reichen für meine Miete (350€ warm) und strom (60€) Lebensmittel usw Ich denke als Praktikant bekommt man vielleicht 200€ oder?
Welche rechte kann ich da in Anspruch nehmen in Sachen Geld? Steht mir überhaupt was zu? Das Arbeitsamt ist dafür nicht zuständig sagten sie mir wer ist es dann? Im Internet habe ich auch nichts gefunden was mir bei meinem Fall helfen könnte.
Hoffe auf euch :) Vielen Dank schon mal.

0 Antworten zu dieser Frage
    Jetzt auf diese Frage antworten!