Expertenwissen
Von: , 27.03.2011 11:07 Uhr
... Buch-,Offset-,Tampon- oder Siebdruck?
Wie Dick ist der normale Farbauftrag bei Maler- oder Lackierer-Farbe?
Gibt es eine Tabelle mit Druckdicken, Farbdicken oder ähnliches?

7 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach einer Stunde 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Die Frage kann man so nicht beantworten. Z.B. beim Siebdruck ist der Farbauftrag abhängig von verschiedenen Faktoren 1. der Maschenzahl 2. der Fadenstärke 3. dem Bedruckstoff 4. von der Farbkonsistenz 5. der Rakelbeschaffenheit und kleineren Parametern.
    Für die anderen Druckverfahren gelten natürlich andere Parameter. Noch Fragen?
    Mfg Manfred
  2. Antwort von nach einer Stunde 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Hallo Halibo88,

    ich verstehe deine Frage leider nicht ganz.
    Beim Siebdruck variert der Farbauftrag z.B. anhand der Gewebefeinheit des Siebes. Je feiner das Gewebe, so feiner auch der Fabauftrag. Wobei beim Siebdruck der Farbauftrag von allen Druckmethoden der krätigste ist.

    gruß, matti.
  3. Antwort von nach 4 Stunden 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Hallo,
    kann ich so direkt nicht sagen. Im Siebdruck kommt es auch drauf an, wie dick das Sieb beschichtet und wie fein das Gewebe ist. Es reicht von sehr dünn bis grob. Zahlen weiss ich nicht.

    Grüße,

    sputnik
  4. Antwort von nach 20 Stunden 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Genaue Angaben kann ich dazu auch nicht geben, es bewegt sich im Offset sowie im Siebdruck bereich im mü bereich. Wobei wir im Siebdruck einen sehr viel höheren Auftrag als im Offset haben. Daher die Höhere Deckkraft. Beim Maler müsste Sie noch viel höher liegen da ja ein direkt Auftrag auf die Wand erfolgt.
    Gruß
    Siebi
  5. Antwort von nach einem Tag 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Ich verstehe nicht ganz den Hintergrund deiner Frage. Am Besten ist immer ausprobieren! In der Regel ist der Farbauftrag minimal. Beim Siebdruck ist er sowieso beschränkt, durch die Menge der Farbe, die durch den Sieb gedrückt werden KANN. Das Ergebnis ist abhängig von der Sauffähigkeit deines zu bedruckenden Materials. Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist (den Sieb leicht anheben und nachschauen ohne zu verwackeln), dann kannst du noch einen weiteren Druckgang machen. Ich empfehle dann noch einmal zu drucken ohne zu fluten (den Sieb mit Farbe füllen). Wenn dir der Farbauftrag immer noch nicht ausreicht, flute noch einmal und drucke erneut. Da solltest du aber vorsichtig sein, denn der Farbauftrag ist schnell zuviel. Wie gesagt: probieren!

    Gruß
    woherwohin
  6. Antwort von nach 262 Tagen 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Ui schon eine weile her Deine Frage. Sicherlich schon beantwortet...Ja gibt es, aber Frage mich nicht wie Du diese beziehst....Letztendlich sollte das in einem guten Fachbuch beschrieben sein. Leider finde ich meines gerade nicht (und oder ist im Keller)...
  7. Antwort von nach 345 Tagen 0 hilfreich
    Re: Wie dick ist der Farbauftrag bei ...
    Hallo,

    bei Binderfarben etwa 90-120 my
    bei Tiefdruck von 10-55
    bei Siebdruck bis zu einem Zehntel
    bei offset wie im Tiefdruck
    bei Lacken im Spritzverfahren 40- 60my und bei Handlackierung bis 75
Jetzt auf diese Frage antworten!