Expertenwissen
Von: , 11.12.2009 09:38 Uhr
Guten Tag,
meine Frau bekommt im Winter immer Risse in der Haut an den Fingerspitzen. Ziemlich schmerzhaft und störend. Nur wenn es kalt wird, so ca unter 5 Grad. Einfetten und cremen bringt nichts. Vielleicht ist es eine Mangel-Erscheinung. Aber Mangel an was?
Wer hat da eine Idee?

6 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach einer Stunde 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    Hallo Michael

    Ich bin Friseurin und kenn das aus eigener Erfahrung.

    Am besten helfen basische Handbäder (Orgon, Jentschura), 30 Minuten mindestens, dann nur trockentupfen, saure Sahne oder Creme fraiche dick auftragen, Baumwollhandschuhe anziehen, Plastik-Einweghandschuhe darüber und über Nacht einwirken lassen. Morgens die Hände mit der Base waschen und Handschutzcreme ohne Paraffin oder Vaseline auftragen.
    Wenn es ganz arg ist, die Fingerspitzen über den Tag zusätzlich mit wasserfestem Pflaster (Scanpor) verkleben.
    Liebe Grüße
    Regine
  2. Antwort von nach 5 Stunden 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    hallo,
    ohje, die Ärmste! Das ist sicher sehr schmerzhaft.
    ich denke aber nicht, dass ein Mangel an Vitaminen o.ä. vorliegt, häufig ist die ursache eher im ständigen Kontakt mit Wasser und / oder Putzmitteln zu suchen. Da hilft leider nur Handschuhe bei der (Haus)arbeit zu tragen und eine sehr fette Creme zu benutzen- auf keinen fall auf Wasserbasís! Gut soll melkfett sein oder Windelcreme. Ich würde noch empfehlen, in der Apotheke die Bachblüte Crab Apple zu besorgen und ein paar Tropfen mit einem Plastiklöffel(kein Metall!) in die Creme zu rühren- hilft oft auch bei Neurodermitis oder Akne.
    Gute besserung!
  3. Antwort von nach 12 Stunden 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    Hallo Michael,
    Fetten und Creme wenn das nichts nutzt muss sie das trotzdem tun am besten sie nimmt sich eine urea haltige creme das höchste sind glaub ich 10 % urea, zudem sollte sie alles was reitz meiden wie essig und säuren an den händen putzmittel und wasser überhaupt alles das macht es schlimmer.
    Deine Frau sollte auch mal einen hautarzt aufsuchen das einzige was ich euch noch raten kann immer feuchte keine nassen hände damit die haut immer schön weich ist trockene haut kann nich zusammen wachsen und heilen. vor kälte schützen aber auch keine handschuhe trage die nicht aus 100 prozent baumwolle sind!

    Zudem kann es wirklich eine mangelerscheinung sein, magnesium ist ganz wichtig bei hautprobleme in der apotheke gibt es verschiedene arten von solchen ernährungsergänzungsmittel, ab und zu so ne multivitamin brause schadet auch nicht!
    Was sie noch tun kann was aber lange dauert sind Lachsöl kapseln mit omega drei oder Kieselerde beides gibt es als Kapseln.
    Kosten nicht viel!
    Aber bis da eine wirkung auftritt muss man diese 2 monate jeden tag einnehmen sonst bringen diese leider nichts!

    So, ich hoffe ich konnte euch helfen!
    Bis dann
  4. Antwort von nach 3 Tagen 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    Hallo michael,
    mir ist doch noch eine Möglichkeit eingefallen: manchmal
    hängt diese Symptomatik auch mit dem Histaminspiegel
    zusammen. Dieser wiederum mit der
    Stoffwechselstörung HPU. Bitte mal hier schauen:

    http://d117039.pem.kpn.net/de/hpu/symptome.html

    LG
    barbarella67
  5. Antwort von nach 405 Tagen 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    Hallo, ich habe dasselbe Problem im Winter,
    es liegt kein "Mangelzustand" vor. Mangnesium kann man immer nehmen, da es an über 300 Stoffwechselvorgängen im Körper wesentlich beteiligt ist, nutzt aber in diesem Fall nicht.
    Bei Multivitaminen spalten sich die Geister, da meist nur eins resorbiert und somit auch aufgenommen wird.
    Vit. E ist ein wichtiges "Hautvitamin", schadet nie, aber nicht als Nahrungsergänzungs"mittel" in Drogerien o.Ä. kaufen, denn es darf dort nur sehr niedrig dosiert angeboten werden, denn höher dosiert ist es ein Nahrungsergänzunmgsmittel und DIE dürfen NUR in Apotheken verkauft werden.
    Mir hilft nur: Nur mit dünnen Gummihandschuhen ins Putz-oder Spülwasser gehen.(bei Aldi einen Riesenkarton gekauft für ein paar Euro!) Alles meiden, was die Haut auslaugt und immer wieder cremen.(Evtl. in der Nacht ganz dick und mit dünnen Baumwollhandschuhen (Apotheke)zu Bett gehen.
    Bei mir wachsen jetzt auch plötzlich die Fingernägel wieder, die auch splitterten und sich "schälten" und die Fingerkuppen bleiben heil.
    Gute Besserung, ich habe die Handcreme mit Olivenöl aus der Apotheke, Urea ( aus Urin gewonnen) hält die Feuchtigkeit in den Händen. Als man das noch nicht in Cremes machte, wußten schon die "Alten" wie man sich mit Eigenurin selbst behandeln kann.
  6. Antwort von nach 640 Tagen 0 hilfreich
    Re: Risse in den Fingerspitzen...
    hallo ist zwar extrem spät meine antwort aber evtl hilfts ja doch noch. meistens ist es eine mangel versorgung von Gamma-Linolsäure oder Omega 3 fettsäuren. LG Vero
Jetzt auf diese Frage antworten!