Expertenwissen
Von: , 12.12.2009 15:11 Uhr
Guten Tag,
seit ein paar Jahren habe ich Atembeschwerden. Diese werden mal etwas schlimmer und mal etwas besser, ganz weg sind sie jedoch nie. Da ich als Kind schon Asthma hatte, bin ich nun auch wieder davon ausgegangen, dass mich die Krankheit wieder ereilt hat.
Ein Besuch beim Lungenfacharzt ergab jedoch, dass ich angeblich an der Krankheit COPD leiden solle. Von dieser Krankheit hatte ich zuvor noch nichts gehört. Seit einigen Jahren lebe ich nun schon mit der gestellten Diagnose. Bis mein Sohn kürzlich erfahren hat, dass es sich bei COPD um eine Krankheit handeln soll, die fast ausschließlich Raucher betrifft. Außerdem soll die Krankheit mit Husten und Auswurf einhergehen. Ich habe aber weder Husten noch Auswurf. Allerdings habe ich unter Belastung mit Atemnot zu kämpfen. Wenn ich beispielsweise ein Treppenhaus hoch laufen muss, habe ich anschließend Schwierigkeiten beim Luftholen.

Kann es sich bei mir tatsächlich um eine COPD Erkrankung handeln oder gibt es andere Möglichkeiten, die mir mein Lungenfacharzt evtl. nicht aufgezeigt hat?

Vielleicht kennt sich ja jemand mit der Symptomatik aus und kann mir meine Frage beantworten.

Danke schon einmal im voraus!

Gruß Bernhard

6 Antworten zu dieser Frage
  1. Antwort von nach 4 Stunden 0 hilfreich
    Re: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
    Hallo Bernhard,

    es kann gut möglich sein, dass sich aus einem schweren Bronchialasthma eine COPD entwickelt. COPD bedeutet: Chronisch obstruktive Bronchitis und Lungenemphysem.

    Hattest du denn in den vergangenen Jahren Beschwerden? Lebt in deinem Haushalt ein Raucher?

    Wurde bei dir schon mal ein Test auf Antitrypsin-Mangel gemacht? Diese Erbkrankheit nennt sich Alpha 1. Ursache ist ein Gendefekt, der Störungen in der Lunge und der Leber verursacht.

    Für weitere Frageb stehe ich gern zur Verfügung.

    Liebe Grüße von

    Karin.
    • Antwort von nach 21 Stunden 0 hilfreich
      Re^2: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
      Hallo Karin,
      erst einmal danke für Deine Antwort.
      Ich hatte vom 2. bis zum 14. Lebensjahr Asthma und habe dann bis 40
      beschwerdefrei gelebt. Mit 40 Jahren kam das Asthma dann wieder. Vor ca. 5
      Jahren sagte mein Lungenarzt, ich hätte eine "leichte COPD". Wobei ich nicht
      wissen möchte, wie sich dann eine schwere anfühlt.
      Einen richtigen Test hatte er nicht durchgeführt. Er sagte irgendwann einmal zu
      mir, dass ich COPD hätte.
      Geraucht habe ich noch nie (vielleicht als Jugendlicher 2 oder 3 mal auf Backe), in
      meiner Familie gibt es keine Raucher. Selbst in meinem Bekanntenkreis fällt mir
      spontan niemand ein, der raucht.
      Ein Test auf Antitrypsin-Mangel wurde meines wissens noch nicht durchgeführt.
      Wie ist denn der Ablauf dieses Tests.

      Danke nochmal für die Antwort und einen besinnlichen 3. Advent wünsche ich!

      Gruß Bernhard
      • Antwort von nach 22 Stunden 0 hilfreich
        Re^3: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
        Hallo Bernhard,

        warst du denn beim Lungenarzt oder beim Hausarzt? Falls letzteres zutrifft, dann würde ich schnellstens einen Termin machen und mir eine Kopie des Befundes geben lassen und mir deinen Befund genau erklären lassen.

        Ich kenne das nur zu gut mit der Atemnot, aber da will ich dich nicht mit belasten.

        Hattest du eventuell einen Arbeitsplatz, wo du Stauben und Dämpfen ausgesetzt warst?

        Also, du musst unbedingt einen Fachmann aufsuchen, ob es denn wirklich COPD ist. Zur Alpha 1-Untersuchung brauchst du nur Blut abzugeben. Ich würde an deiner Stelle den Doc gleich darauf ansprechen.

        Kannst ja berichten, wie die Sache ausgegangen ist.

        Ebenfalls einen schönen Advent und

        liebe Grüße von

        Karin.
  2. Antwort von nach einem Tag 0 hilfreich
    Re: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
    Lieber Bernhard,
    COPD wird allerdings überwiegend bei Rauchern festgestellt, ich habe jedoch in der Kur auch ein paar Nichtraucher kennengelernt, die auch unter COPD leiden, allerdings auch unter einer leichteren Form ohne Husten und Auswurf.
    Ich habe im Normalfall auch keinen Husten und keinen Auswurf, nur sehr schwere Luftnot. Habe allerdings COPD in fortgeschrittenenm Stadium.
    Ich würde an Deiner Stelle eine zweite Meinung, ev. auch von einer Klinik einholen. Atemnot kann auch vom Herzen kommen.
    Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du Dich gerne wieder bei mir melden.

    Liebe Grüße
    schlosserfee
  3. Antwort von nach 153 Tagen 0 hilfreich
    Re: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
    Hallo lieber Bernhard,

    du hast mir vor einem halben Jahr mal eine Frage geschickt, die ich erst jetzt auf meinem Computer entdeckt habe, als ich hier mal meine Postfächer aufräumte. Das tut mir sehr leid. Ich hoffe, du bist deinem Problem inzwischen etwas mehr auf die Spur gekommen. So aus der Ferne hören sich deine Beschwerden für mich überhaupt nicht wie COPD an. Die COPD geht tatsächlich mit Auswurf einher. Es stimmt, dass sie hauptsächlich Raucher betrifft. Manchmal bei besonderer Veranlagung aber auch Nichtraucher. Oder wenn die Lunge durch bestimmte andere Noxen geschädigt worden ist (z.B. Chlor - könnte für Leistungsschwimmer zutreffen) oder eben die berühmte Staublunge der Bergarbeiter.
    Wenn du mal im Internet ein bißchen zu COPD forschst, wirst du schnell merken, ob das für dich zutrifft oder nicht. Ich würde mir eine zweite Meinung von einem weiteren Lungenarzt einholen. Es könnt ja auch einfach ein Belastungsasthma sein oder auch ein Herzproblem. Aber vielleicht hast du inzwischen ja schon Klarheit gewonnen.
    Wenn Du Lust hast, schreib doch mal kurz, wie es im letzten halben Jahr weitergegangen ist.

    Liebe Grüße aus dem heute völlig verregneten Berlin von Elke
  4. Antwort von nach 410 Tagen 0 hilfreich
    Re: COPD als Nichtraucher ohne Husten und Auswurf?
    ===========
    COPD kann auch ein Nichtraucher ohne Husten und Auswurf
    bekommen.
    Zweckmässigerweise im Netz weiter suchen.
    Der LungenFACHArzt hat sicher die richtige Diagnose gestellt. Im Zweifelsfall gibt es immer die Möglichkeit einen anderen Facharzt für Lungenkrankheiten für eine zweite Meinung asufzusuchen.
    Unter COPD gibt es eine Unmenge an Informationen.
    Anfang: http://de.wikipedia.org/wiki/Chronisch_obstruktive_L...

    =====
    Die Auskünfte und Ratschläge, die hier erteilt werden, ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt und sind vollkommen unverbindlich. Ratschläge von Fachkundigen (Ärzten und/oder Heilpraktikern, Apothekern usw.) sind von diesem Vorbehalt nicht ausgenommen, da durch die Schriftform eine echte Diagnosestellung, somit auch ein Therapievorschlag, ausgeschlossen ist.

    Gleichzeitig warnen wir ausdrücklich vor Selbstmedikation ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, Heilpraktiker oder mit dem Apotheker.
Jetzt auf diese Frage antworten!