Arbeits- & Sozialamt
Von: wega (abgemeldet), 15.10.2005 23:42 Uhr
hallo,

in einer diskussion kam die frage auf, ob es das sogenannte sozialamt noch gibt, da ein bekannter erfahren hat, dass er wegen seiner krankheit zu beginn der bewilligungszeit keinen anspruch auf alg2 hat.
in den faq´s fand ich nun folgendes:

"Wenn eine Person unter 65 Jahren z.B. länger als 6 Monate arbeitsunfähig krank ist, aber nicht auf Dauer voll erwerbsgemindert ist, oder wenn eine Person unter 65 Jahren z.B. eine befristete Rente wegen Erwerbsminderung bezieht, dann besteht kein Anspruch auf ALG 2. Es besteht aber auch kein Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel SGB XII."

was ist bei einer kürzeren krankheitsdauer (6 oder 8 wochen)?
hat er dann anspruch auf sozialhilfe?
krankengeld bekommt er meines wissens nach nicht.

gruß
wega



  1. Antwort von Werner Hahn (abgemeldet) 0
    Re: anspruch auf sozialhilfe, wenn krank?
    Im gleichen Artikel der FAQ steht im nächsten Satz:

    >Diese Personen haben - bei entsprechender Bedürftigkeit - Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel SGB XII. Das ist im Prinzip das gleiche wie die frühere Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem BSHG. Sie unterscheidet sich von der Leistungshöhe her nicht von der Grundsicherung.<

    Frage damit beantwortet? Zuständigkeitsprobleme der Ämter lassen sich auf diesem Wege allerdings leider nicht beheben ...

    Werner Hahn
    Vorstand .de die erwerbslosen e.V. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    4 Kommentare
    • von wega (abgemeldet) 0
      Re^2: anspruch auf sozialhilfe, wenn krank?
      hallo, Im gleichen Artikel der FAQ steht im nächsten Satz:

      >Diese Personen haben - bei entsprechender Bedürftigkeit -
      Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel SGB
      XII. Das ist im Prinzip das gleiche wie die frühere Hilfe zum
      Lebensunterhalt nach dem BSHG. Sie unterscheidet sich von der
      Leistungshöhe her nicht von der Grundsicherung.<

      Frage damit beantwortet?
      nein, eben nicht. denn da ist nur die rede von personen, die länger als 6 monate aber nicht dauerhaft arbeitsunfähig sind.
      was ist bei 8 wochen?

      gruß
      wega
    • von Werner Hahn (abgemeldet) 0
      Re^3: anspruch auf sozialhilfe, wenn krank?
      Hallo,
      ok, möglicherweise Frage nicht richtig verstanden.

      Mit welcher Begründung wird dem Betroffenen eHB die Leistung nach SGB II versagt?
      Die Erwerbsfähigkeit wird nicht durch akute Krankheit ausgeschlossen. Es hört sich eher nach Optionskommune bzw. 'Verschiebebahnhof' an. Will sagen, das betreffende Amt _will_ nicht zahlen.

      Gruss
      Werner Hahn
      Vorstand .de die erwerbslosen e.V.
    • von wega (abgemeldet) 0
      Re^4: anspruch auf sozialhilfe, wenn krank?
      hallo, Mit welcher Begründung wird dem Betroffenen eHB die Leistung
      nach SGB II versagt?
      dass er zu beginn der leistungsberechtigung krank und somit nicht dem arbeitsmarkt verfügbar wäre.
      antrag gestellt, krank geworden, bei bewilligung noch krank gewesen.
      amt sagt, es sei nicht zuständig, leistung zu unrecht bezahlt. bekommt er dann sozialhilfe statt alg2? Die Erwerbsfähigkeit wird nicht durch akute Krankheit
      ausgeschlossen.
      nicht? wie das?

      gruß wega
    • Re^5: anspruch auf sozialhilfe, wenn krank?
      Hallo Die Erwerbsfähigkeit wird nicht durch akute Krankheit
      ausgeschlossen.
      nicht? wie das?
      Darf ich mich mal einmischen. Ein Arbeitnehmer, der mal 8 Wochen krank ist, gilt doch deshalb auch nicht als erwerbsunfähig. Er wird krankgeschrieben und erhält doch weiter seinen Lohn, und geht nicht in Frührente oder was.

      Es geht bei der Einteilung in erwerbsfähig oder erwerbsunfähig ums Prinzip, und nicht darum, ob er jetzt gerade konkret krank ist.

      Ich vermute mal, dass es so sein muss.

      Viele Grüße
      Thea