Arbeits- & Sozialamt
Von: ѕаm001 (abgemeldet), 22.3.2010 13:29 Uhr
Ich hätte einen 400 Euro Job, aber ich kann rechnen wie ich will, es lohnt sich nicht, nach meiner Rechnung kriege ich sogar weniger.
Es geht mir nicht darum nicht zu arbeiten, habe aber nur 106,00 Euro zum Leben, da ich noch schulden zu begleichen habe, und jeder 1 Euro wichtig ist
Kriege 461,00 Euro Arbeitslosengeld
160,00 Euro Mietzuschuss
gleich: 621 Euro Einnahmen

( 295,00 E.Miete, Belastungen: Strom, Internt Telef. Versicherungen, Schulden 270,00 )
400, Euro Job würde ich dazu verdienen, 235,00 Abzug vom Arbeitsamt

Nach Rechnung vom Arbeitsamt hätte ich ein Freibetrag von:165,00 Euro
Allso: 461,00
minus: 235,00
gleich: 226,00
plus:Freibetrag 165,00

Gleich: 391,00 plus Mietzuschuss 551,00

Hätte dann weniger 551, Euro,und nichts mehr zum Leben, Oder rechne ich da falsch. Es ist zum heulen.
Kann mir da jemand Helfen, ob meine Rechnung so stimmen tut?
Liebe Grüße Sam



  1. Antwort von νіrtuаlmаn81 1
    Re: Arbeitslos minijob
    Hallo.

    Das ist falsch gerechnet.
    Also: 461,00
    minus: 235,00
    gleich: 226,00
    plus: ihr Einkommen: 400,00

    gleich: 626,00
    plus: Mietzuschuss.

    Eigentlich ist doch logisch, das man dann 165 Euro mehr im Monat hat.
    Achten Sie nur darauf dass der Minijob unter 15 Stunden die Woche ist. Und fragen Sie beim Wohngeld mal nach, ob das Einkommen irgendwie angerechnet wird.

    Schönen Tag noch.
    • Re: Arbeitslos minijob
      Hallo Sam001,

      Hmm.. Also meine Rechnung ist wie folgt:
      226,00 Arbeitslosengeld, 400 EUR vom Minijob und 160 EUR Mietzuschuss ergibt 786,00 EUR :-)
      Der Mietzuschuss ist Wohngeld oder ALGII? Weil dann wird der Mietzuschuss ggf. geringer durch das Einkommen..
      Liebe Grüße
      1 Kommentare
      • von ѕаm001 (abgemeldet) 0
        Re^2: Arbeitslos minijob
        Vielen Dank, war sehr hilfreich
    • Antwort von Μаrіоn1403 0
      Re: Arbeitslos minijob
      Hallo,
      leider ist die Rechnung absolut korrekt. Es ist halt so dass es wirklich nur den Freibetrag von 165 Euro gibt. Sonst würde ja jeder nur einen Minijob machen für 400 Euro und nebenbei Alg bekommen und nicht mehr arbeiten, daher diese Regelung. Ich gebe Dir den Tipp such Dir auf Stundenbasis einen Nebenjob wo Du wirklich nur ca. 165 Euro bekommst monatlich, dann hast Du am ehesten was davon.
      Alles Liebe
      Marion
      1 Kommentare
      • von ѕаm001 (abgemeldet) 0
        Re^2: Arbeitslos minijob
        Vielen Dank an alle
    • Antwort von gаngflоw 0
      Re: Arbeitslos minijob
      Nein, deine Rechnung stimmt so nicht.
      Sicherlich wird ALG gekürzt, um den 400 € Mini Job.

      Dein Freibetrag 165.- und Fahrtkosten das heißt der Aufwand, Kosten für die Fahrten zum Mini Job und evtl. oder aber der Beitrag falls Du Mitglied in einer Gewerkschaft bist. Diese Beträge sind alle Freibeträge und werden auf den anderen Freibetrag addiert und unterm Strich erhältst du mehr Geld. Das alles vor Antritt des Mini Jobs!!!

      Beispiel:
      Freibetrag 165 € + Fahrtkosten 40 € + Beitrag Gewerkschaft 5 €= 210

      210 € +461 € +160 € = 831 Euro

      Du musst aber aufpassen, das der Mini Job nicht mehr als 12 Stunden Tätigkeit pro Woche überschreitet und oder im Vertrag steht. Also nur 12 Stunden Tätigkeit im Mini Job pro Woche.

      Denn wenn Du arbeitest bzw. im Vertrag mehr als 12 Std. steht , bekommst Du kein Geld mehr vom Arbeitsamt. Die sehen das als arbeitsähnliches Verhältnis an und es gibt nichts vom Amt.
      Natürlich musst du dieses angeben und anmelden beim Amt.
      Genauso ist es bei der Beendigung des Mini Jobs.

      Zu deinen Schulden gibt es auch eine Lösung.
      Du einigst Dich mit Deinen Gläubigern, das heißt du vereinbarst eine Stundung der Schulden oder Reduzierung der mtl. Schuldenrückzahlung. Falls du dann durch den Mini Job mehr Geld zu Verfügung hast, einfach die Rückzahlungen wie bisher weiter zahlen oder so.

      Oder Du gehst in deine Stadt und erkundigst Dich, ob es Sozialpaten der Stadt dort vor Ort gibt. Die helfen Dir in solchen Angelegenheiten, dieses ist Kostenfrei, die machen des Ehrenamtlich. Die werden dich auch in der Angelegenheit vom Arbeitsamt unterstützen.

      Mitglied in einer Gewerkschaft enthält ebenfalls einen Sozialrechtsschutz.

      Mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang
      • Antwort von Μаѕѕі74 0
        Re: Arbeitslos minijob
        Weiß ich leider nicht drüber