Arbeits- & Sozialamt
Von: Αnісаѕе, 29.7.2010 20:04 Uhr
Hallo miteinander,

ich habe da mal mehrere Fragen bzg. Ausbildung und Unterhalt.
Ich bin 22 Jahre alt und habe im August 2009 eine Ausbildung zur Medzinischen Fachangestellten begonnen.

Ich lebe mit meinem Freund zusammen in einer Wohnung außerhalb meines Heimatortes.
Meine Eltern sind seit 1994 geschieden und mein Vater war immer allein unterhaltspflichtig, da meine Mutter zu wenig verdient hat.

Jetzt kommt das Problem, dass ich im letzten Jahr, vor Antritt meiner Ausbildung, die sogenannte Ausbildungsbeihilfe beantragt habe.
Diese wurde mir mit 14 € bewilligt, mit der Begründung, dass mein Vater den Rest zahlen muss, da er zuviel verdient und natürlich in erster Stelle die Eltern für den Unterhalt sorgen müssen.

Mein Vater weigert sich, zu zahlen, sodass mir nichts anderes übrig blieb, als mir einen Anwalt zu nehmen, um den Unterhalt einzuklagen.
Ich würde diese Option nicht wählen, wenn es nicht wirklich notwendig wäre, da er ja immerhin mein Vater ist.

Heute bekam ich einen Brief von seinem Anwalt, in dem steht, dass sie beantragen, die Klage abweisen zu lassen.
Am 02.09. findet eine Anhörung zur Güterverhandlung statt.

Ich habe ja einen Bedarf von 640,- monatlich.
Davon abzuziehen sind ja Meine Ausbildungsvergütung von 423,- netto, Kindergeld von 184,- und 14,-.
Damit würden noch ca. 18 € übrig bleiben - laut des Schreibens vom Anwalt.
Aber nach meinen Recherchen müssten noch 90 € von meinem Nettoverdienst für die sogenannte Ausbildungspauschale abgezogen werden.
Weiß da jemand mehr?
Für die eventuelle Relevanz: Ich bin wohnhaft in Niedersachsen.

Vielen Dank bereits im Voraus.



  1. Antwort von Ρеtеr Α. Ѕсһmіd (abgemeldet) 1
    Re: Unterhalt während der Ausbildung
    leider kenne ich mich mit den deutschen Verhältnissen nicht aus. Sorry
    • Antwort von Βеnnо Ζіmmеr 1
      Re: Unterhalt während der Ausbildung
      Ich habe davon keine Ahnung
      • Antwort von Ρеtеr Μüllеr 1
        Re: Unterhalt während der Ausbildung
        Hallo,
        dafür bin ich leider der falsche Experte.
        Viel Erfolg.
        Gruß
        • Antwort von ѕрrеnzреffеr 1
          Re: Unterhalt während der Ausbildung
          Hallo Anicase,
          wenn Du es nicht schon längst getan hast,
          dann nimm Dir einen Anwalt. Du bekommst
          Prozesskostenhilfe. Somit wird der Anwalt
          vom Staat bezahlt. Die Prozesskostenhilfe musst
          Du beim 1. Besuch bei Deinem Anwalt, von diesem, stellen lassen.
          Lass Dich von Schreiben gegnerischer Anwälte nicht ins Boxhorn jagen. Das hört sich alles schlimmer an, als es ist.
          Selbstverständlich muss der Anwalt Antrag auf Klageabweisung stellen. Nur Anträge kann der stellen so viel er möchte. Es entscheidet das Gericht.
          Mein Rat an Dich: Nimm Dir einen Fachanwalt für Familienrecht. Alleine hast Du vor Gericht schon verloren. Ich wünsche Dir viel Glück.
          Sprenzpeffer
          • Re: Unterhalt während der Ausbildung
            Hier kann ich nicht weiterhelfen,
            • Antwort von Νеlkе25 1
              Re: Unterhalt während der Ausbildung
              Hallo Anicase.

              BGB §§ 1602 Abs. 1, 1610, 1612 b Abs. 3; EStG § 74 Abs. 1 Satz 3

              a) Das staatliche Kindergeld ist in voller Höhe auf den Unterhaltsbedarf des volljährigen Kindes anzurechnen.

              b) Auf den Unterhaltsbedarf des volljährigen Kindes ist seine - um eine Ausbildungspauschale verminderte - Ausbildungsvergütung ebenfalls in vollem Umfang bedarfsdeckend anzurechnen.

              c) Beides gilt auch dann, wenn das Kind noch im Haushalt eines Elternteils lebt, der
              mangels Leistungsfähigkeit nicht unterhaltspflichtig ist.

              Das dürfte Deine Frage beantworten.

              Hier ist noch etwas, dass Deine Aussage unterstützt.

              Anrechnung der Ausbildungsvergütung abzüglich 90 Euro für berufsbedingte Aufwendungen (Fahrkosten, Bücher, eigenes Einkommen ist nach Abzug der zu belegenden Werbungskosten voll auf diesen Bedarf anzurechnen).

              Unterhaltsbedarf eines volljährigen Kindes, das nicht mehr bei seinen Eltern lebt = 640,- EURO

              Student, mit eigenem Haushalt: 640,- EURO

              Sind volljährige Kinder verheiratet, so ist vorrangig der Ehegatte unterhaltspflichtig.

              Der Volljährige hat gegen seine Eltern prinzipiell den Anspruch, eine angemessene Ausbildung zu erhalten (§ 1610 Abs. 2 BGB).

              Ich hoffe, das hat Dir ein Bisschen weitergeholfen. Ich wünsche Dir viel Erfolg und wenig Stress. Viele Grüße!
              • Antwort von Αngеlа06 (abgemeldet) 1
                Re: Unterhalt während der Ausbildung

                Hallo miteinander,

                ich habe da mal mehrere Fragen bzg. Ausbildung und Unterhalt.
                Ich bin 22 Jahre alt und habe im August 2009 eine Ausbildung
                zur Medzinischen Fachangestellten begonnen.

                Ich lebe mit meinem Freund zusammen in einer Wohnung außerhalb:meines Heimatortes.
                Meine Eltern sind seit 1994 geschieden und mein Vater war
                immer allein unterhaltspflichtig, da meine Mutter zu wenig
                verdient hat.

                Jetzt kommt das Problem, dass ich im letzten Jahr, vor Antritt
                meiner Ausbildung, die sogenannte Ausbildungsbeihilfe
                beantragt habe.
                Diese wurde mir mit 14 € bewilligt, mit der Begründung, dass
                mein Vater den Rest zahlen muss, da er zuviel verdient und
                natürlich in erster Stelle die Eltern für den Unterhalt sorgen
                müssen.

                Mein Vater weigert sich, zu zahlen, sodass mir nichts anderes
                übrig blieb, als mir einen Anwalt zu nehmen, um den Unterhalt
                einzuklagen.
                Ich würde diese Option nicht wählen, wenn es nicht wirklich
                notwendig wäre, da er ja immerhin mein Vater ist.

                Heute bekam ich einen Brief von seinem Anwalt, in dem steht,
                dass sie beantragen, die Klage abweisen zu lassen.
                Am 02.09. findet eine Anhörung zur Güterverhandlung statt.

                Ich habe ja einen Bedarf von 640,- monatlich.
                Davon abzuziehen sind ja Meine Ausbildungsvergütung von 423,-
                netto, Kindergeld von 184,- und 14,-.
                Damit würden noch ca. 18 € übrig bleiben - laut des Schreibens
                vom Anwalt.
                Aber nach meinen Recherchen müssten noch 90 € von meinem
                Nettoverdienst für die sogenannte Ausbildungspauschale
                abgezogen werden.
                Weiß da jemand mehr?
                Für die eventuelle Relevanz: Ich bin wohnhaft in
                Niedersachsen.

                Vielen Dank bereits im Voraus.
                Hallo Anicase,

                da du nicht mehr in seinem Haushalt lebst, sondern mit deinem Freund, ist dein Vater eigentlich nicht mehr Unterhaltspflichtig.

                Weil dein Freund mit dir die anfallende Kosten teilen muss.

                Die Ausbildungpauschale hat verschiedene Gründe ob die berücktsichtig werden.

                Hier ein Bsp.:

                Miete (65qm für 2 Personen)laut Mietspiegel
                kalt5,00 € * 65 qm =325,00 €
                Heizkosten 80,00 €
                Nebenkosten (standard) 80,00 € gesamt 485,00 € / 2 =242,50 €
                Lebensunterhaltfür eine Person 345,00 € + 242,50 = 587,50 € somit bleit dir noch ein Rast von 52,50 €

                Also überlege gut ob du dich mit deinem Vater auf Kriegsfuss begibst, weil wenn du wirklich in Nöten bist wird er dir sicherlich helfen.

                Mfg
                Angela06
                • Antwort von Ѕаndү 01 (abgemeldet) 1
                  Re: Unterhalt während der Ausbildung
                  Hallo,
                  Ich weiss da leider auch nicht weiter!
                  Da Du ja auch schon 22 Jahre alt bist glaube ich das Er bald raus ist aus der Verantwortung !
                  Tut mir Leid bei dem Alter kenn ich die rechtlichen Grundsätze nicht!
                  LG Sandy
                  • Antwort von Lіѕа 1
                    Re: Unterhalt während der Ausbildung
                    hallo,

                    soweit ich informiert bin, braucht der vater nur bis zur ausbildungantritt Unterhalt zahlen, es sei denn, die vergütung ist so wenig, das er und die mutter zahlen müssen
                    da werden lohn von den eltern zusammengezählt...abzüglich auzubilohn,dann wird das ganz prozentual verrechnet...genaues weiss ich nicht

                    mal experten fragen

                    viel glück

                    lisa
                    • Antwort von јörg (abgemeldet) 0
                      Re: Unterhalt während der Ausbildung
                      Tut mir leid ich weis nicht genug über diese Zusammenhänge mfg aus berlin
                      • Antwort von Μоm61 0
                        Re: Unterhalt während der Ausbildung
                        Hallo,
                        da kann ich ihnen leider nicht weiter helfen.

                        M.f.G
                        • Antwort von һеrzеl10 (abgemeldet) 0
                          Re: Unterhalt während der Ausbildung
                          Hallo, sorry aber da kann ich leider nicht weiterhelfen