Arbeitsrecht
Von: Ѕаndrа, 30.7.2008 19:55 Uhr
Hallo liebe Zuleser,

nehmen wir mal an, eine Mitarbeiterin wird betriebsbedingt gekündigt und erhält als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes eine Abfindung. Wie wird eine solche Abfindung abgerechnet und welche Abzüge muss diese Mitarbeiterin hinnehmen (Steuer, Sozialabgaben...)?

Die erfundenen Mitarbeiterin aus meinem Beispiel hat, nehmen wir mal an, von dem Bruttobetrag 1/3 als Nettobetrag erhalten und musste 2/3 der Summe als Abzüge hinnehmen. Es wurde in diesem Beispiel die Abfindung auf das normale Bruttogehalt addiert und mit allen Abzügen voll abgerechnet. Ist diese Abrechnungsweise korrekt?

Vielen Dank für etwaige Antworten!

Grüße
Sandra



  1. Antwort von Ѕtеfаn80 (abgemeldet) 0
    Re: Abrechnung oder Abzüge bei Abfindung
    Die erfundenen Mitarbeiterin aus meinem Beispiel hat, nehmen
    wir mal an, von dem Bruttobetrag 1/3 als Nettobetrag erhalten
    und musste 2/3 der Summe als Abzüge hinnehmen. Es wurde in
    diesem Beispiel die Abfindung auf das normale Bruttogehalt
    addiert und mit allen Abzügen voll abgerechnet. Ist diese
    Abrechnungsweise korrekt?
    Dazu müsste bekannt sein, ob es sich wirklich um eine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes handelt und der Verlust des Arbeitsplatzes auf Veranlassung des Arbeitgebers zustandegekommen ist.

    Nur dann wäre die Zahlung sozialversicherungsfrei, bei der Lohnsteuer wäre zu prüfen ob eventuell die sogenannte Fünftel-Regelung angewendet werden muss (ist im Endeffekt eine ermäßigte Besteuerung).

    Ansonsten ist die "Abfindung" ganz normal steuer- und sozialversicherungspflichtig.

    Wenn Gehaltsbestandteile gezahlt werden, liegt ebenfalls keine Abfindung vor (z. B. Gehaltsnachzahlungen aus Vormonaten, Urlaubsabgeltung etc.).

    Grüße
    2 Kommentare
    • von Ѕаndrа 0
      Re^2: Abrechnung oder Abzüge bei Abfindung
      Vielen Dank!

      Gemäß Abwicklungsvertrag der Arbeitnehmerin handelt es sich um eine Abfindung, die als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird. Das ist also vertraglich wörtlich so festgehalten. Es handelt sich nicht um ausstehende Zahlungen. Weiterhin wurde das Arbeitsverhälltnis fristgerecht und betriebsbedingt durch den Arbeitgeber beendet.

      Somit wäre dann also falsch abgerechnet worden, richtig?

      Grüße [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Ѕtеfаn80 (abgemeldet) 0
      Re^3: Abrechnung oder Abzüge bei Abfindung
      Gemäß Abwicklungsvertrag der Arbeitnehmerin handelt es sich um
      eine Abfindung, die als Entschädigung für den Verlust des
      Arbeitsplatzes gezahlt wird. Das ist also vertraglich wörtlich
      so festgehalten. Es handelt sich nicht um ausstehende
      Zahlungen. Weiterhin wurde das Arbeitsverhälltnis fristgerecht
      und betriebsbedingt durch den Arbeitgeber beendet.

      Somit wäre dann also falsch abgerechnet worden, richtig?
      Meines Erachtens ja.