Arbeitsrecht
Von: ѕаlеx89, 27.7.2012 23:48 Uhr
Hallo
Ich habe folgendes Problem:
Ich bin momentan in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.
Habe aber eine neue stelle gefunden bei der ich in 5 Wochen anfangen könnte.
Als ich diese Woche kündigen wollte ist mir wieder eingefallen das meine Kündigungsfrist 3 Monate zum Quartalsende beträgt.

Ich habe darauf hin um einen Aufhebungsvertrag gebeten.
Leider wurde die bitte mit der unwahren Begründung das wir kein Personal haben um mich zu ersetzen abgelehnt.

jetzt habe ich im Internet nachgelesen §622 BGB Kündigungsfristen :
Für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer darf keine längere Frist vereinbart werden als für die Kündigung durch den Arbeitgeber.

Bei mir im Vertrag steht aber drin :
Kündigungsfristen:

3 Monate zum Quartalsende
aber :
Betriebsbedingte Kündigung lt. gesetzlichen Rahmen
Verhaltensbedingte Kündigung lt. gesetzlichen Rahmen usw... ( Also 1 Monat )

dadurch habe ich ja eine längere Kündigungsfrist und dadurch ist es Gesetzeswidrig und es gelten die gesetzlichen Bestimmungen also auch 1 Monat Kündigungsfrist oder irre ich mich da ?



  1. Antwort von оlіνеrһ73 0
    Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
    Guten Morgen,

    eine verhaltensbedingte Kündigung wäre zum Beispiel, wenn Sie sich in der Arbeit etwas zu schulden kommen lassen! Das, denke ich , ist ja nicht in Ihrem Interesse! Oder?

    LG Oliver
    • Antwort von nоrdmаnn81 0
      Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
      Würde ich, als NICHT Jurist, genauso sehn...

      Greetz
      • Antwort von Gеrһаrd Μаßbеrg (abgemeldet) 0
        Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
        hallo,

        ohne es genu geprüft zu haben: der Arbeitnehmer kann nach der gesetzl. Kündigungsfrist kündigen. Der Arberitgeber ist an die vereinbarte Frist gebunden.

        P.S. Dies ist keine Rechtsberatung u. ersetzt diese auch nicht!
        • Antwort von rаdоbо 0
          Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
          Hallo, spitzfindig gedacht, aber da irrst du leider. Aber selbst wenn man dem folgen würde, müsstest du einen derartigen Anspruch gerichtlich durchsetzen - hättest du dazu Lust und Möglichkeit? Aber wie gesagt: die Regelungen zur außerordentlichen Kündigung sind getrennt von denen zur fristgemäßen Kündigung zu sehen. Der Arbeitgeber braucht auch nicht zu begründen, warum er den Vertrag nicht früher auflösen möchte.
          • Antwort von Ѕunѕһіnеlll 0
            Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
            Denke als Arbeitnehmer kann man immer mit einem Monat Kündigungsfrist kündigen. Um sicher zu gehen einfach mal einen Anwalt für Arbeitsrecht ansprechen. Diese Auskunft bekommen sie mit Sicherheit kostenlos.
            • Antwort von Ρаulе66 0
              Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
              hallo salex,
              im internet steht das du innerhalb von 4 wochen kündigen kannst.
              gebe bitte unter google einfach
              "§622 BGB Kündigungsfristen".
              da du arbeiter bzw angestellte bist, gilt folgendes:
              § 622
              Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen

              (1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

              Also kannst du innerhalb von 4 wochen kündigen.
              etwas anders ist es, wenn dein arbeitgeber dich möchten möchte.

              gruß brase
              • Antwort von Μаrіа Ζіеglеr 0
                Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
                Hallo,
                es gibt nur betriebsbedingte, verhaltensbedingte oder personenbedingte Kündigungen. Oder eben außerordentliche Kündigungen, wie die Fristlose. Also, für beide Seiten gelten lt. Ihrem Vertrag die gesetzlichen Kündigungsfristen. Der Satz mit der 3-monatigen Frist ist ja ein Widerspruch dazu und hat für Sie keine Bedeutung. Ihre Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen.

                Viele Grüße
                Msria
                • Antwort von mіkеѕсһ 0
                  Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
                  Hallo nach meinem Wissen gilt dieses Gesetz nicht für Arbeitnehmer. Tut mir leid das ich nicht mehr dazu sagen kann
                  • Antwort von brmäggі (abgemeldet) 0
                    Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
                    Hallo, vorsichtshalber würde ich eine rechtsberatung kontaktieren, normalerweise hast du recht, aber es gibt soviele hintergründe, um ganz sicher zu sein frage einen rechtsanwalt.
                    gruss mäggi
                    • Antwort von tіnаѕtаr33 0
                      Re: Frage zur Kündigungsfrist 3Monate zum Quartalsende
                      Hallo Salex89, jetzt habe ich im Internet nachgelesen §622 BGB
                      Kündigungsfristen: Für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer darf keine längere Frist vereinbart werden als für die Kündigung durch den Arbeitgeber.

                      Das ist richtig. Es klingt in der Tat komisch, dass dein Arbeitgeber für sich in Anspruch nimmt, sowohl bei betriebsbedingter als auch bei verhaltensbedingter Kündigung die 1-Monatsfrist anwenden zu wollen. Außer diesen beiden Kündigungsformen gibt es ja keine weitere, für die dann die 3 Monate zum Quartalsende für den Arbeitgeber gelten würde.

                      In sofern hast du Recht, wenn du hinterfragst, ob hier Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichgestellt sind.

                      Leider bin ich kein Arbeitsrechtler, und dies stellt nur meine persönliche Meinung dar. Ich empfehle dir aber unbedingt, dir hierzu juristischen Rat einzuholen - eine Erstberatung ist nicht besonders teuer und lohnt sich auf jeden Fall, um eine juristische Einschätzung zu bekommen.

                      Viel Erfolg dabei wünscht
                      tinastar