Autos & andere Fahrzeuge
Von: Desperado, 28.7.2007 21:52 Uhr
hallo,

da die autos welche auf 45 km/h beschränkt sind (mofakennzeichen)noch sehr teuer in der anschaffung sind folgende frage:

wie kann man einen gewöhnlichen kleinwagen rechtlich auf ein solches kfz umbauen?

kann ich einen normalen automotor einfach auf 45 km/h drosseln oder darf der motor für das mopedkennzeichen max. 50 ccm haben?

wie würde es mit der tüv abnahme aussehen - was muss man beachten?

gruss und dank

desperado



  1. Antwort von Pitten (abgemeldet) 1
    Re: 45 km/h auto bauen?
    Hi.

    Soweit ich weiß, kannst Du auch einen normalen PKW Motor auf 45km/h drosseln. Würde ich aber nicht unbedingt empfehlen, da sich der Motor hierbei sehr stark zusetzen wird.

    Greetz
    Benny
    1 Kommentare
    • Re^2: 45 km/h auto bauen?
      Hallo!

      Das war einmal.

      Ich habe vor paar Wochen eine Anfrage bekomen,
      da jemand von mir ein Auto kaufen wollte.
      Bedingung war, dass ich es auf 45 Km/h drosseln sollte.

      Ich habe dann den TÜV-Prüfer dazu befragt.
      Er sagte mir, das sei nicht mehr möglich.

      Einmal gedrosselte Fahrzeuge haben aber Bestandsschutz.

      Grüße, Steffen! [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Guido 0
    Re: 45 km/h auto bauen?
    Hallo,

    versuche mal die Suchfunktion, vielleicht klappt die bei Dir besser als bei mir.
    Das Thema hatte wir hier vor ein paar Monaten schon einmal. Ich meine, dass es heute fast unmöglich ist, ein "normales" Auto entsprechend gedrosselt auf 45km/h zuzulassen.

    50ccm für ein Auto würden wohl nur für Schrittgeschwindigkeit reichen, ob es aber eine Begrenzung gibt, weiß ich nicht. Einen Motor mit mehr als 40KW zu nehmen, macht aber wohl nicht wirklich Sinn.

    Beste Grüße
    Guido
    • Antwort von Rolf 1
      Re: 45 km/h auto bauen?
      Hi,

      m.W. darf das Auto bauartbedingt nicht schneller fahren d.h. wenn Du nur den Motor drosselst, bekommst Du trotzdem keine Zulassung.

      bye
      Rolf
      • Antwort von Tilo (abgemeldet) 0
        Re: 45 km/h auto bauen?
        Hallo,

        Du kannst ein normales Auto drosseln und alle Gänge ausser 1. und 2. Gang sperren. Damit darfst Du aber nur 25km/h fahren. Das Moped-Auto, welches 45km/h fahren darf, darf nur maximal 50ccm haben. Einer 50er Motor in ein Auto einbauen ist aber ungünstig, weil normale Autos zu schwer sind. Vor 10 Jahren haben die Autos noch viel weniger gewogen. Du könntest einen sehr alten Polo, Fiesta oä. nehmen, alle Verkleidungen und alles sonst irgenwie entbehrliche ausbauen und das Auto leicht machen. Dort einen entsprechend kräftigen 50er Motor rein und Einzelabnahme machen lassen. Vorher mal mit dem TÜV sprechen, auf was geachtet werden muss.

        Mit freundlichen Grüßen
        Tilo
        1 Kommentare
        • von Mathias 2
          Re^2: 45 km/h auto bauen?
          Hi! Du kannst ein normales Auto drosseln und alle Gänge ausser 1.
          und 2. Gang sperren. Damit darfst Du aber nur 25km/h fahren.
          Das Moped-Auto, welches 45km/h fahren darf, darf nur maximal
          50ccm haben.
          ...was wiederum den deutschen Gesetzesunsinn bestens widerspiegelt... Einer 50er Motor in ein Auto einbauen ist aber
          ungünstig, weil normale Autos zu schwer sind. Vor 10 Jahren
          haben die Autos noch viel weniger gewogen. Du könntest einen
          sehr alten Polo, Fiesta oä. nehmen, alle Verkleidungen und
          alles sonst irgenwie entbehrliche ausbauen und das Auto leicht
          machen. Dort einen entsprechend kräftigen 50er Motor rein und
          Einzelabnahme machen lassen.
          Ein 50cc Motor aus einem modernen Roller leistet ca. 5 PS. Der Roller wiegt ca. 120 Kg.
          Ein alter Polo wiegt ca. 700 Kg.
          Das kann nichts werden.

          Es gibt noch relativ viele alte Fiat Pandas. Die wurden oft gedrosselt. Vielleicht hilft´s ja mit einer Kopie der Papiere eines bereits gedrosselten Autos und dem eigenen Umbau zum TÜV zu gehen.

          Grüße,

          Mathias