Autos & andere Fahrzeuge
Von: stiv500, 2.3.2011 20:23 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,
Habe einen Audi a6 2.0 tdi Bj.06 Laufleistung 125000km vor kurzem gekauft. Vor 10000km wurde der Turbolader bei Audi ausgetauscht. Jetzt leuchtete 3mal kurzfristig die Partikelfilteranzige auf. Habe vieles im Netz nachgelesen wg. Reinigen mit Wasser und anschliessend Elektronikreset. Wer kann zuverlässige Angaben darüber machen bzw. wie stelle ich fest wie voll der Filter ist. Ein neuer soll bei Audi ca.1400€
mit Einbau kosten und eine "professionelle Reinigung" ca.450€. Eine tschechische Werkstatt wirbt bei Google. Die bechaupten, das man das Innenleben rausschmeissen kann und das Steuergerät entsprechend updaten muß (Kosten bei denen auch um die 400-500€). Woanders habe ich wieder gelesen, das dies verboten sei! bzw. das der Filter alle 80000 bzw. 5 Jahre sowieso fällig ist. Das ist `ne Menge verwierender Infos. Wäre coll, wenn Jemand wirklich verlässlich etwas dazu sagen könnte.

Gruß an ALLE

stiv500



  1. Antwort von menke 5
    Re: audi a6 2.0 partikelfilter dpf
    hallo,ich würde dir raten einen neuen filter einbauen zu lassen ! den spätestens beim nächsten tüv merkt man es sowiso.dan stimmen die abgaswerte nicht mehr und warum 2x geld rauswerfen ?frag doch mal auf dem schrottplatz nach ob die noch was gebrauchtes aus einem unfallfahrzeug haben !
    2 Kommentare
    • von stiv500 2
      Re^2: audi a6 2.0 partikelfilter dpf
      Danke für die Antwort.
      Habe von mehreren gelesen, das es keine Probleme mit den Abgaswerten gibt. Die Anlage reinigt sich ja sonst auch selbst. Wollte halt nichts beschädigen. Brauche deshalb genaue Auskünfte. Ein gebrauchter Filter ist vielleicht ja genauso zu oder noch mehr wie meiner. Wie prüft man dies?

      Gruß stiv500
    • von menke 0
      Re^3: audi a6 2.0 partikelfilter dpf
      nochmal hallo,hmm mit dem prüfen ist schlecht ! du kannst hallt nur dem schrotti seine angaben vertrauen wen es ausgebaut ist .
  2. Antwort von Richard70 (abgemeldet) 4
    Re: audi a6 2.0 partikelfilter dpf
    Hallo Stiv und alle Interessierten,

    das Thema Dieselpartikelfilter (DPF) ist komplex.
    Ich versuche kurz und dennoch detailliert zu helfen.
    Grundsätzlich gibt es zwei wichtige Partikelfilter Systeme.

    Offenes DPF System ( meist Nachrüstfilter)
    Offene Systeme werden auch als Passivsysteme bezeichnet.
    Das sind die Filter die in der Regel als Nachrüstfilter eingesetzt werden, da diese von der Motorsteuerung unabhängig sind. Diese Filter haben einen deutlich geringeren Reinigungserfolg im Vergleich zum geschlossenen System. Laut ADAC reinigen diese Filter max.30-40% und das wohl auch nur wenn die Filter neu sind. Das kann man dort nachlesen. Diese Systeme dürfen nicht älter als 5 Jahre sein und/oder dürfen max. 80.000km im Fahrzeug verbaut sein, dann müssen sie erneuert werden. Die Abgase strömen an beschichteten Sintermetallwaben vorbei und ein Teil der Abgase kann so katalytisch umgewandelt „entschärft“ werden.

    Geschlossenes System (meist Werkseitig verbauter DPF)
    Das geschlossene Partikelfilter System ist ein aktives System. Aktiv weil es von der Motorsteuerung aktiv gesteuert also regeneriert wird.
    Alle Abgase treffen im DPF eine geschachtelte und gasdurchlässige/diffuse Keramikwand (ca.30qm pro Filter) und durch diese Wand kommen nur Gase. Das ist für alle größeren Feststoffe eine Sackgasse. Der Reinigungserfolg soll bei diesem Filtertyp über 99% liegen. Der Russ sammelt sich vor der Keramikwand und muss in Intervallen zu Asche abgebrannt werden. Diese Asche verbleibt vor der Keramikwand und kann nicht mehr verbannt werden und macht den Filter nach 100-200tkm irgendwann voll.

    Dieses System benötigt für die Steuerung der Reinigungsintervalle viele Sensoren, die dies in der Verbindung mit der Motorsteuerung regeln, darum wird dieser Filtertyp werkseitig verbaut.
    Die beiden Filtertypen kann man nicht untereinander tauschen, Filter ist nicht gleich Filter!

    Wenn der Filter wie bei dir voll ist, kann man generell nur zu einem raschen handeln raten, da bei einem Weiterfahren einige Kollateralschäden auftreten können. Differenzdrucksensoren gehen als erstes kaputt, AGR Ventile bis hin zum Turboschaden oder im schlimmsten Fall der Motorschaden.

    Was tun:

    Der Neukauf (Werkseitig verbauter Filter, geschlossenes Aktivsystem)

    Je nach Auto kosten Filter zwischen einigen hundert bis zu vielen tausend Euro.
    Der Durchschnitt dürfte bei den deutschen Marken bei 1000-2000,-€ liegen.
    Neufilter gibt es bei allen Marken nur beim Hersteller, nicht im Zubehör.
    Alle Filter die im Zubehör oder bei Ebay angeboten werden, haben keine ABE.
    Sie geben oft irreführende Auskünfte wie ein CE Zeichen oder sagen TÜV geprüft.
    Lass dich nicht beirren und frage beharrlich nach der in der EU notwendigen ABE diese muss vom Kraftfahrtbundesamt erteilt sein. Wer einen Filter ohne Betriebserlaubnis verbaut läuft Gefahr die gesamte Betriebserlaubnis für sein Fahrzeug zu verlieren, was ebenfalls bedeutet seinen Versicherungsschutz zu gefährden.

    Gebrauchtkauf

    Im Grunde kann man nicht wissen in welchem Zustand der gebrauchte Filter ist. Auch ein neu wirkender Filter kann schon völlig überladen/defekt sein wenn er aus einem Fahrzeug mit Sensorproblemen stammt, oder aus einem Fahrzeug mit einem Turbo oder Motorschaden, da das Öl den Filter deutlich schädigt.

    Das Reinigen von geschlossenen DPF Systemen

    Tunap oder andere Verbrennungsbeschleuniger.

    Diese Mittel können bei einem Laufleistungsbedingten vollen Filter die Asche auch nicht verbrennen, denn diese Asche bräuchte einige tausend Grad für die Nachverbrennung, das macht kein Filter mit. Darum müssen die Filter zu einer richtigen Reinigung immer ausgebaut werden. Dieses Mittel macht nur bei einer Russüberladung sinn. Das gibt es bei einem Fahrprofil, das nicht zu einem Diesel passt (Kurzstrecke). Oder der Wagen hatte einen Sensorfehler und der Filter wurde dadurch mit Russ überladen.

    Professionelles Reinigen

    Es gibt mittlerweile Firmen die Filter reinigen können. Doch gibt es nur wenige Seriöse Firmen. Hier Vorsicht geboten da sich nur wenige auskennen und die Begriffe oft wild gewürfelt werden.
    Ich kenne eine Firma die gereinigte Original DPF im Austausch anbietet, die auch Filter zur Reinigung annehmen und mit denen viele große Firmen arbeiten. (DPF-Clean)

    Das Reinigen von Filtern ist mit dem richtigen know how möglich, auch wenn es Werkstätten gibt, die behaupten, das ginge nicht.
    Fakt ist, diese Filtertypen werden seit über 10 Jahren bei LKW verbaut und werden dort regelmäßig gereinigt, da ein LKW Filter viel zu teuer ist, um ihn wegzuwerfen.
    Das immer neu verkaufen der Autokonzerne, ist eine kleine Gelddruckmaschine für die Autoindustrie.
    Wohlgemerkt ist das Reinigen der PKW Filter schwieriger, da diese von der Bauart dafür nicht konzipiert wurden.


    Vom Reinigen mit Wasser oder anderen Tipps wie Bremsflüssigkeit, Alkohol oder sonstiger Unfug einfach die Finger lassen dies nur geringen oder keinen Erfolg bringt und den Filter ruinieren kann.

    Komplettausbau

    Natürlich kann man den Filter ausbauen oder „Leer-räumen“ doch dann muss ein echter Spezialist alle geforderten Sensordaten in der Steuerelektronik deaktivieren bzw. ausprogrammieren. Der einfache mechanische Ausbau des DPF reicht nicht, da die Motorsteuerung durch die Sensoren Werte außerhalb festgelegter Grenzwerte bekommt und das Auto in den Notlauf geht.
    Das professionelle Ausbauen und Ausprogrammieren kann man in Polen oder CZ machen lassen, aber es ist nur was für in jeder Hinsicht skrupellose Zeitgenossen. Meistens ist es Steuerbetrug, da wir für KFZ mit DPF weniger steuern bezahlen. Wenn die Polizei dicke schwarze Wolken aus einem modernen Diesel dampfen sieht, dann hat man den Ärger oft schon am Hals.
    Ebenfalls verliert man hier die Betriebserlaubnis für sein Fahrzeug und ebenso seinen Versicherungsschutz. Bei einem Unfall sicher unangenehm.
    Von der Umweltschweinerei mal abgesehen, die weder ich noch meine Kinder begrüßen da es nicht mein noch Euer Planet ist.
    Ich hoffe das diese Variante für keinen eine Alternative ist, denn sie zeugt von purem Egoismus, einem zu kleinen Geldbeutel für ein Auto und einem noch kleineren Intellekt zum führen eines PKW. ;)


    Ich hoffe das hilft Dir und evtl. noch Anderen.

    Grüße
    Richard
    1 Kommentare
    • von stiv500 0
      Re^2: audi a6 2.0 partikelfilter dpf
      Hallo Richrd,
      danke für die präzise Antwort. Habe zwischenzeitlich den Fehlerspeicher auslesen lassen. Dort war ein defekter Differenzdruckgeber abgespeichert. Habe diese auch gleich austauschen lassen und hoffe, daß die Fehlermeldung nicht so schnell wiederkommt. Leider fährt das Auto fast nur Kurzstrecke. Habe jetzt auch die Angaben von Audi nachgelesen. Die empfehlen das Auto im 4. oder 5.Gang bei 2000 Umdrehungen und mindestens 60km/h für mindestens 15 Minuten zu fahren. Dies ist zwar innerhalb der Stadt kaum machbar, man muss halt etwas weiter raus, aber angeblich geht der Filter dann in den Reinigungsmodus. Habe mich auch vorsichtshalber nach einer Reinigungsfirma umgesehen. Hoffe werde die nicht so schnell brauchen und das die anderen Maßnahmen auch greifen und helfen. Wie gesagt nochmals vielen dank für Deine Antwort.

      Gruß
      Stiv