Autos & andere Fahrzeuge
Von: Guіdо, 2.8.2007 17:14 Uhr
Hallo zusammen,

eine Arbeitskollegin hat Ärger mit ihrem Renault Scenic. Es ist ein Benziner, der sich aber beim Kaltstart wie ein Diesel anhört. Laut Werkstatt müssen die Hydrostößel erneuert werden (wie viele weiß ich noch nicht, ebenso die Höhe der Kosten).

Meine Überlegung, da eh demnächst ein Ölwechsel fällig ist: Was passiert, wenn man 0W... Öl nimmt? Kann dadurch die Reparatur vielleicht gespart werden, da dieses Öl leichter in die Hydros hineinfließt? Oder wird es dadurch sogar noch schlimmer, da das dünnflüssige Öl beim stehenden Motor noch schneller wieder heraus läuft?
Was meint ihr?

Beste Grüße
Guido



  1. Antwort von Јаkоb νаn Τаѕt (abgemeldet) 0
    Re: Hydrostößel defekt
    Hallo Guido,

    kurzes "Dieselklackern" beim Kaltstart ist ja an sich noch nicht problematisch. Wie lange klackert der Motor denn?
    Wann war der letzte Ölwechsel? Wurde vielleicht sogar zu dünnes Öl eingefüllt?
    Sicherlich erreicht dünneres Öl schneller die Hydros, allerdings gehts durch das Leak-down auch schnell wieder raus.
    Der Vorteil des dünneren Öls verwandelt sich auf der anderen Seite also in einen Nachteil und kompensiert das Ganze wieder.
    In der Regel sind die Hydros für Öle bestimmter Viskosität ausgelegt.
    Mit anderen Viskositäten gibts oft Probleme. Solange die Hydros wirklich nur beim Kaltstart klackern sehe ich das Ganze noch nicht so dramatisch. Ich kenne Motoren die mit diesem Kaltstartklackern 300.000km Laufleistung erreichten.
    Dummerweise ist diese Angabe natürlich nicht allgemeingültig.
    Kann man denn hören ob nun nur ein oder mehrere Hydros betroffen sind?

    Gruss Jakob
    • Antwort von Wоlfgаng 0
      Re: Hydrostößel defekt
      Moin,
      eine Arbeitskollegin hat Ärger mit ihrem Renault Scenic. Es
      ist ein Benziner, der sich aber beim Kaltstart wie ein Diesel
      anhört. Laut Werkstatt müssen die Hydrostößel erneuert werden
      (wie viele weiß ich noch nicht, ebenso die Höhe der Kosten).
      Scheint ein bekanntes Problem zu sein.
      Wenns nur klackert wenn er kalt ist dann ist das normal.
      Klackerts aber auch wenn der Motor warm ist dann würde ich die schleunigst wechseln.

      Ventildeckel demontieren, Nockenwelle(n) ausbauen, Hydrostössel austauschen, Nockenwelle und Deckel montieren mit neuer Dichtung.

      Man tauscht normalerweise nicht nur einen Hydrstößel, sondern alle gleichzeitig.

      Suchergebnis ( 183 Treffer)
      Suchbegriff: "Hydrostößel defekt"
      Suche in: Titeln + Beiträgen
      Sortieren: nach Relevanz
      http://www.motor-talk.de/
      http://de.wikipedia.org/wiki/Ventiltrieb
      http://www.kfz-tech.de/HydraulischerVentilspielausgl...
      http://www.wer-weiss-was.de/autos/hydrostoessel--2 Meine Überlegung, da eh demnächst ein Ölwechsel fällig ist:
      Was passiert, wenn man 0W... Öl nimmt? Kann dadurch die
      Reparatur vielleicht gespart werden, da dieses Öl leichter in
      die Hydros hineinfließt? Oder wird es dadurch sogar noch
      schlimmer, da das dünnflüssige Öl beim stehenden Motor noch
      schneller wieder heraus läuft?
      Bei Motoren mit hydraulischen Stößeln ist es wichtig, die vorgeschriebene Spezifikation, 
      insbesondere die Viskosität, des Motoröls und die Ölwechselintervalle genau einzuhalten, 
      da anderenfalls Störungen in der Ventilsteuerung auftreten können, 
      was in der Folge zu Leistungsverlusten bis hin zum Motorschaden führen kann. 
      Beim Start nach längerem Stillstand des Motors können typische Klappergeräusche auftreten. 
      Diese entstehen dadurch, dass die Hydrostößel teilweise "leerlaufen". 
      Die Geräusche verschwinden in der Regel nach wenigen Sekunden, 
      sobald die Stößel wieder vollständig mit Öl gefüllt sind.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrost%C3%B6%C3%9Fel
      Die regelmäßige Wartung entfällt dann, allerdings unterliegen die Hydrostößel auch einem Verschleiß und verursachen dann ggf. Klappern und Leistungsverlust.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Ventilsteuerung Was meint ihr?

      Beste Grüße
      Guido
      mfg
      W.
      • Antwort von Guіdо 0
        Re: Hydrostößel defekt
        Danke Jakob,
        (auch hier) danke Wolfgang,

        ich selber habe das Geräusch schon mehrfach gehört. Ist schon recht laut. Wie viele Hydros hin sind, konnte ich aber nicht hören.
        Heute kam die Info von der Renault-Werkstatt, es sollen alle 16 gewechselt werden, zum Preis von über 700 Euros (trotz 50% Kulanz). Ich selber halte es für unsinnig, alle 16 zu wechseln, da das die Sache nur unnötig teuer macht. Natürlich würde man sich ärgern, wenn man nur ein paar erneuert und in ein paar Monaten die nächsten wechseln muss und dafür wieder alles auseinander reißen muss.

        Ewig weiterfahren ist auch keine Alternative, da das Geräusch doch sehr stört und der Wagen grade mal gute 40TKM gelaufen hat, davon viel Kurzstrecke.
        Auch 0W-Öl ist wohl auch keine Alternative, das war auch mein 2. Gedanke.

        Beste Grüße
        Guido