Autos & andere Fahrzeuge
Von: dсgdаνіd, 5.9.2009 14:12 Uhr
hallo,

ich möchte mir eine A-Klasse zulegen. Da der Golf Plus mir zu teuer ist und ich keine guten "höheren" Autos gefunden habe, ist die Entscheidung gefallen.

Ich zahle keine Steuern? da ich 80% Körperbehindert bin.

Alleine zur Arbeit fahre ich 22 000 km im Jahr.

Was könnten Ihr mir raten von der A-Klasse?
Ich denke eher an einen Diesel mit Partike... ab BJ 05.

Habe auch gesehen, dass in Pfullingen Autos von Mercedes Benz direkt verkauft werden?
Bequem 120€ im Monat zahlen? Warum nicht oder?

PS: Das Auto sollte ne weile heben, da ich es auf Handgas umrüsten muss.


Vielen Dank



  1. Antwort von Ρlutо57 1
    Re: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
    Hallo,
    geh doch mal in das Forum www.motor-talk.de , denn da gibt es direkt ein A Klasse Forum. Dort bekommst Du auch qualifiziertere Antworten als z.B. dass man sich nie einen Mercedes kaufen würde (gilt für mich für BMW - meine Hassmarke, aber das ist so subjektiv, dass es als Antwort absolut nichts taugt).
    Wenn Du hoch sitzen möchtest, hast DU mal an einen SUV gedacht, einen kleinen natürlich.
    Und mal eine Frage: was ist mit der B Klasse?
    Die A Klasse ist nicht gerade toll - eignet sich nicht für lange AB Fahrten - sie schaukelt sich auf. Da liegt die B Klasse schon besser auf der Strasse. Und die Sitze in der A und B Klasse empfinde ich als eine Katastrophe. Da sind die von VW um Welten! besser. Ich habe nachgemessen, sie sind 10 cm dicker und im Rückenteil nicht so bretthart wie die der beiden Mercedesse.
    Ich hatte ursprünglich auch an der A Klasse überlegt, aber die miesen Sitze (empfinde ich so) haben mir das Auto vergrault (hört sich irre an, ist aber wahr: ich habe mir dann eine S Klasse gekauft - gebraucht, versteht sich).
    Was ist mit Wagen a la Opel Mervia z.B. Sitzt man da nicht auch höher?
    MFG
    Pluto
    7 Kommentare
    • von саlі-tоnі (abgemeldet) 0
      Re^2: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
      @ Pluto

      es ist durchaus richtig , das man sich hätte langatmiger , sachlicher oder Argumentativ über Mercedes äussern können .
      gefragt war aber nach spezifitäten der A Klasse .
      Das ich einen kleinen persönlichen Kommentar von mir gegeben habe , war eigentlich zu viel , aber gut . ....

      Ich begründe mal mit Vorkommnissen von Mercedes meine Abneigung , die sich jedoch durch die gesammte Modellpalette zieht , aber nicht spezifisch mit der Frage zur A - Klasse zusammenhängt .

      Mercedes Presse Sprecher machen im Jahre 2008 Reklame , das man als erster Hersteller nun in der Oberklasse den Benzinverbrauch unter 10 Liter drücken konnte .
      Mein alter Audi A6 Bj 95 mit 2,6 Liter V6 Motor kann das auch , laut Bordcomputer 9 Liter/100 km !

      Ein guter Bekannter von mir hat eine E Klasse BJ 2006 ( 170PS ) , und hat in den 3 Jahren schon auf Garantie den 3 Motor

      Mercedes Sprinter verunfallen , weil das Heck ausbricht , VW hat in Ihren fast baugleichen LT Versionen den Fehler an der Vorderachse erkannt , eine andere Aufhängung und eine andere Spurbreite eingebaut , schon funktioniert das Auto .
      Obwohl 2003 ein Facelift des Sprinter kam , wurde dieser Fehler beibehalten .

      nochmal Sprinter : dort wurde bis 2004 als 208D der alte 2,4 Liter Motor des Heckflügel PKW Modells der 60 Jahre verbaut , ohne Kat und ohne Russfilter mit einem Durchnschnittsverbrauch von 17 Liter !

      Vito : im Vito wird als Basismotor der 82PS Diesel der A -Klasse verbaut , der dort schon zu schwach ist . Folge : Motorschäden ohne ende !

      nochmal E - Klasse , dort werden Winterreifen auf Alufelgen geliefert , die bei Kälte durch Materialausdehnung , nur mit absolut roher Brachialgewalt bei einer Reifenpanne zu lösen sind , entweder wischt sich der ADAC Fahrer nachher den Schweiss ab mitten im Winter , oder er lässt das Auto wegen einer Reifenpanne aufladen .

      E und S Klasse Automatik , das Getriebe schaltet seeehr langsam von Vorwärts auf Rückwärts , das Fahrzeug muss mindestens 30 Sekunden völlig gestanden haben , bis der Gang drin ist , überlegen Sie mal wie lange dann ein Einparkmanöver am Strassenrand dauerd .

      E - Klasse und verschiedene andere . Die Abblendlampen haben recht kurze Lebenserwartung und man kommt äusserst schlecht an den Scheinwerfer um diese Birne zu tauschen .
      Obwohl man es hingebracht hat den Schaden zu beheben , muss man trotztdem in die Werkstatt um den angezeigten Fehler im Bordcomputer mit hilfe eines Mercedes Softwareprogramm löschen zu lassen .

      die Sitzposition in A - Klasse ist absolut ungeeignet für Personen über 1.80 cm , von der Sitzqualität in A und B Klasse wurde ja schon gesprochen

      und seit längster Vergangenheit , berechnet Mercedes die Leistung seiner Motoren mit dem besten der Fertigungsreihe .
      heisst durch Fertigungstoleranzen kann ein und der selbe Motor +/-10% des Leistungswertes haben .
      Mercedesmotoren sind mit dem stärksten Motor angegeben , wogegen andere Hersteller z.B. Opel den schwächsten der Serie benennen .
      Beispielweise der 2,0i des Opel Vectra hat 85 kw .
      Streuung +/-10 % heisst das der stärkste 20% mehr haben könnte , also 102kw .
      Die Fertigungsbandbreite beläuft sich somit zwischen 85 und 100 kw
      wogegen bei Mercedes z.b. dieser 60kw Dieselmotor eine Fertigungsbandbreite zwischen 48kw und 60kw hat

      das war zwar nur Offtopic , begründet aber meine Abneigung , wobei ich jetzt noch negatives einiger älterer Modelle gar nicht erwähnt habe ,wie z.b. den W124 , wie kann man auf die Idee kommen als Grunddiesel einen 72 PS in ein 1,7 Tonnen PKW einzubauen , eigentlich sollte man doch annehmen das die Zeiten einer Wanderdüne , wie liebevoll der 50 PS Diesel W 123 genannt wurde , vorbei sein sollten
    • Re^3: Mercedes Benz 'Fakten'
      Hi, Mercedes Presse Sprecher machen im Jahre 2008 Reklame , das
      man als erster Hersteller nun in der Oberklasse den
      Benzinverbrauch unter 10 Liter drücken konnte .
      Mein alter Audi A6 Bj 95 mit 2,6 Liter V6 Motor kann das auch
      , laut Bordcomputer 9 Liter/100 km !
      zum einen ist der A6 obere Mittelklasse und nicht Oberklasse, zum anderen dürfte deine persönliche Fahrweise nicht dem Normzyklus entsprechen. nochmal Sprinter : dort wurde bis 2004 als 208D der alte 2,4
      Liter Motor des Heckflügel PKW Modells der 60 Jahre verbaut ,
      ohne Kat und ohne Russfilter mit einem Durchnschnittsverbrauch
      von 17 Liter !
      Meines Wissens wurde der 208D mit dem OM601 geliefert, der erst 1983 auf den Markt kam. Weder kann ich die Verwendung 35 Jahre alter Technik noch einen Durchschnittsverbrauch von 17 Litern nachvollziehen (Kurzstreckennutzung mit maximaler Beladung und Anhänger im Gebirge mal ausgenommen).
      Im Gegensatz zu Sicherheitsgurt und Bremslicht war ein Filter schlicht und einfach nicht vorgeschrieben. E und S Klasse Automatik , das Getriebe schaltet seeehr
      langsam von Vorwärts auf Rückwärts , das Fahrzeug muss
      mindestens 30 Sekunden völlig gestanden haben , bis der Gang
      drin ist
      Abgesehen von defekten Einzelfällen: 30 Sekunden sind Quatsch. E - Klasse und verschiedene andere . Die Abblendlampen haben
      recht kurze Lebenserwartung und man kommt äusserst schlecht an
      den Scheinwerfer um diese Birne zu tauschen .
      Bei kaum einem modernen Fahrzeug kommt man so bequem wie früher an die Scheinwerfer. wogegen bei Mercedes z.b. dieser 60kw Dieselmotor eine
      Fertigungsbandbreite zwischen 48kw und 60kw hat
      Quelle? W124 , wie kann man auf die Idee kommen als Grunddiesel einen
      72 PS in ein 1,7 Tonnen PKW einzubauen , eigentlich sollte man
      doch annehmen das die Zeiten einer Wanderdüne , wie liebevoll
      der 50 PS Diesel W123 genannt wurde , vorbei sein sollten
      Mit welchen Extras wurde denn beim 200D ein Leergewicht von 1,7 t erreicht? 1,3-1,4 dürften realistisch sein.
      Unschlagbar war trotz der unterdurchschnittlichen aber für den Normalfahrer gerade noch ausreichenden Leistung immerhin der Verbrauch.

      Gruß
      Nils

      P.S. Die Lesbarkeit deiner Artikel würde sich erheblich verbessern, wenn du auf Leerzeichen vor Satzzeichen und Bindestrichen verzichtest.
    • von Ρlutо57 0
      Re^3: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
      S Klasse Automatik , das Getriebe schaltet seeehr langsam von Vorwärts auf Rückwärts , das Fahrzeug muss
      mindestens 30 Sekunden völlig gestanden haben , bis der Gang
      drin ist , überlegen Sie mal wie lange dann ein Einparkmanöver
      am Strassenrand dauerd .
      Hallo,
      gut, kann Deine Abneigung verstehen, wenn ich die Punkte lese. Nachprüfen kann ich vieles nicht, aber was Du oben schreibst ist wirklich Unsinn. Ich fahre einen S 320 CDI - und das Getriebe schaltet sofort! Auch beim Beschleunigen ist so gut wie nichts zu spüren. Habe übrigens einen gemessenen Durchschnittsverbrauch von 8,3 (fahre viel Kurzstrecke), auf der AB einen gemessenen! Verbrauch von 6,2 bis 6,5 L bei vernünftiger (bis max 130) Fahrweise. Laut Bordcomputer hatte ich sogar einmal einen Verbrauch auf der AB in der Schweiz von 5,6 Litern.
      Bis dann,
      MFG
      Pluto
    • Re^2: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
      hallo, danke an alle!

      Was ist ein SuV?

      Opel Meriva ist auch nicht schlecht, allerdings ist das Getriebe die KAtastrophe, da ruckelts und sehr anfällig nebenbei.

      B klasse ist zu teuer. Eigentlich habe ich nicht mehr wie 10 000€.

      Ich werde mir aber so auf monatliche Zahlung machen. (5% Effe.. bei Daimler Bank!
    • Re^3: preiswert hoeher sitzen
      Eigentlich habe ich nicht mehr wie 10.000€.
      Hallo,
      mal aus der Preissicht an das Thema rangegangen.

      Du willst hoch sitzen, wahrscheinlich auch gerade sitzen (oder nur gerade sitzen) und bequem einsteigen. Auch wenn es zuerst mal nicht Deinen Image-Anspruch erfuellt, schau mal zum Citroen Berlingo. Die alten gibt es seit nunmehr bald 13 Jahren, sicher sind einige abgeritten und defekt, doch insgesamt haben sie sich wacker geschlagen. Und nun gibt es den Neuen auch noch, man hat derzeit zwei unterschiedliche Fahreugangebote beim Berlingo.

      Der Alte als First ist ab 9500 neu zu haben mit 75PS Benzin. Empfehle noch das Komfortpaket und den Diesel (immer ohne DPF), dann kommst Du an 13.000 EUR als Neupreis. Eventuell kannst Du damit auskommen.

      Oder Du schaust nach dem neuen groesseren 3er Berlingo, der in der Einfachstausstattung auch schon ab 10.500 Neupreis angeboten wird mit 90PS Benzin. Als Diesel ab 11.300 und bei 90PS mit DPF sollte unter 14.ooo zu erreichen sein. In beiden Faellen schau nach den Strassenpreisen bei mobile.de, nicht nach der Liste. Der Peugeot Partner Tepee ist weitgehend baugleich.

      Wenn Du nun meinst, so ein grosses Auto brauche ich nicht, dann kauf einen kleineren eben teurer.

      Trotz oder eher wegen der grossen Karosserie ist der Wagen prima im Verkehr zu bewegen, man sieht in den Riesenspiegeln ordentlich, prima nach hinten unten zum Rad beim Rangieren. Der Zusatznutzen des grossen Innenraumes erschliesst sich spaeter, bequem laden, 3 Kindersitze nebeneinander, Fahrrad mitnehmen, drin uebernachten. Lesetip Berlingo.org

      Andere Hochdachkombi sind ebenfalls nicht allzu viel teurer, weil meist nicht soviel Firlefanz eingebaut ist, die Fahrzeuge dadurch weniger Extras bieten aber auch weniger Stellen fuer kuenftige Maengel. Renault Kangoo, Campus alte Serie oder G2 neu, Fiat Doblo, Caddy Life Gewinner. Der Opel Combo scheidet fuer Dich aus, man sitzt darin tief. Lesetip Hochdachkombi.de

      Ob Diesel oder Benzin mit Gasanlage solltest Du nochmal ueberdenken, auch unabhaengig vom Fahrzeug. Die Gasanlage kostet 2500 EUR, also mehr Aufpreis als der Diesel beim Berlingo, doch der Preis pro Kilometer ist derzeit geringer mit LPG.

      Wie anfangs gesagt, habe ich den Preis in den Vordergrund gestellt und dann weitergeschaut.
      Gruss Helmut
    • Re^2: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
      Was ist mit Wagen a la Opel Mervia z.B. Sitzt man da nicht
      auch höher?
      MFG
      Pluto
      Allerdings tut man das. Und der Einstieg ist auch angenehm hoch, sehr angenehm für Ältere oder Behinderte Menschen.
      Ich bin bei ihm gelandet, weil ich wie Du Sitze und Fahrkomfort der A - Klasse zum abgewöhnen fand und die den B zu teuer. Den Golf + übrigens auch.
  2. Antwort von саlі-tоnі (abgemeldet) 0
    Re: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
    Hi
    Der 160 CDI ist mit seinen lächerlichen 60 KW ( 82PS ) , mit dem Auto schlichtweg überfordert , was dazu führt , das der Motor , eine Dauerkarte beim Servicer hat .

    Also wenn Diesel , dann mindestens den 180 CDI oder noch stärker

    mal ganz davon abgesehen , das ICH NIE einen Mercedes kaufen würde .
    • Antwort von Ruеdіgеr 0
      Re: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
      Hallo dcgdavid,

      wir haben einen W169, Modell A180CDI in der Familie.
      Der Wagen hat einen Partikelfilter und braucht so um die
      5l Diesel bei defensiver Fahrweise. An sich ist er ganz
      spritzig zu fahren. Nix mit Aufschaukeln und so.
      Das war vielleicht beim Vorläufermodell so, das wir vorher
      hatten ( W168 kurz ).
      Da ich den Wagen neu Anfang 2005 gekauft habe,
      kenne ich seine ganze Geschichte.
      Wichtig ist, daß der Wagen bei Mercedes gewartet
      worden ist, damit kostenlose Nachbesserungen
      vorgenommen wurden. Welche das sind, kannst Du im genannten
      A-Klasse-Forum bei www.motor-talk.de nachschauen. Ist aber
      nichts Berühmtes, gibts bei anderen Herstellern auch.
      Dumm ist bei dem Modell, daß in den ersten Herstellungsjahren
      bei den Türen ein Produktionsprozeß verwendet wurde, der Rost
      unter den Versiegelungen in den Türen begünstigt.
      Dies wird jedoch von Mercedes auf Kulanz geregelt, sofern das Auto
      nicht älter als 8 Jahre ist. Entweder wird ausgebessert, oder die
      Türen werden ausgewechselt. Hatten wir diese Jahr. Wurde prima
      erledigt, inklusive Lackierung der Kotflügel, damit auch die Farbe
      wieder stimmt.
      Wichtig erscheint mir auch die Frage, wer Dein Fahrzeug dann umbaut,
      Mercedes hat eine Liste von Firmen, die hier weiterhelfen.

      Viel Glück und Allzeit Gute Fahrt !
      1 Kommentare
      • von Ρlutо57 0
        Re^2: Mercedes Benz A-Klasse A Klasse Daimler
        An sich ist er ganz spritzig zu fahren. Nix mit Aufschaukeln und so.
        Das war vielleicht beim Vorläufermodell so, das wir vorher
        hatten ( W168 kurz ).
        Hallo,
        freut mich, dass Du zufrieden bist, aber ich habe den neuen gefahren. Bei AB habe ich das Aufschaukeln deutlich gemerkt. Aber dies ist sicher auch Geschmackssache.

        Bevor ich mir endgültig einen Wagen kaufe, leihe ich ihn mir bei einem Autovermieter für eine Woche aus. Dann erst kann ich ihn wirklich beurteilen - nicht nach einer Probefahrt, und wenn sie auch den ganzen Tag dauert. Und so habe ich mich dann gegen die A Klasse entschieden. Dass sie meiner Meinung nach erheblich nobler im Innenraum ausgestattet ist als ein Golf oder Golf-Plus bedarf sicherlich keiner Erwähnung.
        Ein , wie ich finde, sehr schönes Auto, in das ich mich verguckt habe. Nur leider waren die Sitze für mich unakzeptabel - ich kenne aber auch viele A Klasse Fahrer, die begeistert sind.

        MFG
        Pluto