Autos & andere Fahrzeuge
Von: Master-of-desaster, 17.8.2007 21:19 Uhr
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem.

Die Fahrertür meines VW Passat (BJ 1998) lässt sich nicht mehr öffnen. Zuvor hatte ich die innen die Verkleidung der Tür abgebaut, weil ich was nachsehen wollte.

Der Türpin geht zwar hoch (per ZV und von innen), aber die Tür geht nicht mehr auf, weder von innen noch von außen.

Kann mir nur noch der ADAC oder VW helfen? Ich kann die Verkleidung der Tür leider nicht abnehmen, weil die Tür ja nicht aufgeht.

Vielen Dank.

Falko



  1. Antwort von Jak 4
    Re: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
    Die Fahrertür meines VW Passat (BJ 1998) lässt sich nicht mehr
    öffnen.
    Hallo,

    als Ich deine Überschrift gelesen habe,dachte Ich sofort an den VW Passat,ohne deinen Artikel gelesen zu haben :-)

    Türen sind eine alte Krankheit des VW Passat!!!

    Ich weiß nur daß man Sie im Winter zuerst nicht aufbringt,und wenn man Sie dann offen hat bringt man Sie nicht wieder zu.

    Leider kann Ich Dir bei deinem Problem nicht weiterhelfen.

    MFG Jak
    4 Kommentare
    • von Pitten (abgemeldet) 0
      Re^2: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Du weißt aber schon, dass das schon der Passat 3B und nicht mehr der 35i ist, oder Jak?

      Greetz
      Benny [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Jak 0
      Re^3: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Die Fahrertür meines VW Passat (BJ 1998) lässt sich nicht mehr
      öffnen.
      Hallo,

      als Ich deine Überschrift gelesen habe,dachte Ich sofort an
      den VW Passat,ohne deinen Artikel gelesen zu haben :-)

      Türen sind eine alte Krankheit des VW Passat!!!

      Ich weiß nur daß man Sie im Winter zuerst nicht aufbringt,und
      wenn man Sie dann offen hat bringt man Sie nicht wieder zu.

      Leider kann Ich Dir bei deinem Problem nicht weiterhelfen.

      MFG Jak
      Du weißt aber schon, dass das schon der Passat 3B und nicht
      mehr der 35i ist, oder Jak?
      Hallo,

      hab keine Ahnung was ein Passat 3B oder ein 35i ist.
      Ich kenne aber privat SEHR viele Passat-Fahrer,die von diesem Problem erzählten.
      Und egal welches Modell oder Baujahr.
      Wie die neuesten 2 Generationen Passat sind weiß Ich allerdings nicht mehr.Aber Baujahr 1998 hat mit neu nichts mehr zu tun!

      Gruß,Jak
    • von Pitten (abgemeldet) 0
      Re^4: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Die Sache ist nur, daß dieses Problem außschließlich beim 35i (bis Bj. 96) auftrat und am äußeren Türschloss lag.
      Da ließ sich die Tür aber nur von außen nicht mehr öffnen, von innen schon.

      Greetz
      Benny [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 3
      Re^2: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hi,
      Ich weiß nur daß man Sie im Winter zuerst nicht aufbringt,und
      wenn man Sie dann offen hat bringt man Sie nicht wieder zu.

      Dieses Problem bestand vornehmlich beim 35i und liess sich mit wenigen Handgriffen dauerhaft beseitigen.

      Gruss Jakob
  2. Antwort von Jakob van Tast (abgemeldet) 1
    Re: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
    Hi,

    das ist ja dumm gelaufen. Bei Deiner Aktion hast Du irgendwas ausgehängt.
    Den Türgriff aussen bekommt man ohne die Tür zu öffnen auch nicht abgebaut. Ich fürchte, da muss die Türverkleidung dran glauben.

    Gruss Jakob
    12 Kommentare
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^2: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob van Tast, Ich fürchte, da muss die Türverkleidung dran
      glauben.
      Das wäre sehr teuer. Die Werkstatt kann das ohnehin defekte Schloss zerstören und so die Tür öffnen. Danach kann das Schloss ganz normal ersetzt werden.
      Das ist jetzt vereinfacht dargestellt, weil ich nicht über die notwendigen näheren technischen Einblicke und Kenntnisse verfüge. Aber ich war früher Gewährleistungssachbearbeiterin in einem Autohaus und habe dabei einiges mitbekommen.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 0
      Re^3: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Amy, Das wäre sehr teuer. Die Werkstatt kann das ohnehin defekte
      Schloss zerstören und so die Tür öffnen. Danach kann das
      Schloss ganz normal ersetzt werden.
      Eben nicht. Hast Du Dir die Technik dahinter mal angesehen?
      Den Schliesszylinder auszubauen bringt nichts, da der ja funktioniert.
      Und selbst bei ausgebautem Schliesszylinder kommst Du nicht an den Öffnerhebel ran.
      Teuer wird es wenn man es von aussen versucht. Der Türgriff (und der muss ausgebaut werden) wird mit einer Schraube am Türfalz befestigt. Nur kommt man da eben nur bei geöffneter Tür ran.
      Wenn man es anders versucht riskiert man die Blechaussenhaut samt Lack zu beschädigen. Da ist eine neue Türverkleidung sicherlich billiger als eine neue Tür. Teuer genug, sicher. Aber immernoch die billigere Variante.

      Gruss Jakob
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^4: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob van Tast, Das wäre sehr teuer. Die Werkstatt kann das ohnehin defekte
      Schloss zerstören und so die Tür öffnen. Danach kann das
      Schloss ganz normal ersetzt werden.
      Eben nicht. Hast Du Dir die Technik dahinter mal angesehen?
      Den Schliesszylinder auszubauen bringt nichts, da der ja
      funktioniert.
      Nach meiner Erinnerung war es so, dass bei geöffneter Seitenscheibe mit einem langen z.B. Schraubenzieher und einem Hammer das Schloss von oben 'geknackt' wurde, also irgendwie durch den Fensterschacht hindurch nach unten. Es wurde die Schließmechanik zerstört und die Tür konnte geöffnet werden. Es ist so, dass ein Teil des Schlossgehäuses aus Kunststoff besteht. Das war bei den Schlössern, die als Gewährleistungsfälle zurück zum Hersteller gingen, gut zu sehen.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 0
      Re^5: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hi,

      ob man damit die Tür aufbekommt ist fraglich. Man muss ja den Öffnerhebel betätigen. Das eigentliche Schloss ist von der Aussenseite der Tür am Türfalz aufgeschraubt. Da kommt man also durch den Fensterschacht nicht ran.
      Mit so einer "Holzhammermethode" geht auch noch mehr kaputt.
      Was nützt einem eine offene Tür,wenn man die Neuteile hinterher nicht mehr befestigt bekommt?
      Mit viel Glück könnte man den Öffnerhebel durch den Fensterschacht zu fassen bekommen. Langwierige Fummelarbeit weil man nichts sieht.
      Ich habe nun schon reichlich Türen und Schlösser zerlegt.
      Wenn das alles so einfach wäre hätten Diebe es sehr leicht ;-)

      Gruss Jakob
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^6: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob van Tast, ob man damit die Tür aufbekommt ist fraglich. Man muss ja den
      Öffnerhebel betätigen. Das eigentliche Schloss ist von der
      Aussenseite der Tür am Türfalz aufgeschraubt. Da kommt man
      also durch den Fensterschacht nicht ran.
      Ich habe auf Grund der Beiträge hier vorhin einen Kollegen von damals angerufen und ihn gebeten, mir das zu erklären. Beim Passat 3B(G) ist das Türschloss innen in der Tür eingebaut. Das ist der Passat von Modelljahr 1998 bis 2005. Von außen waren die Schlösser beim Vormodell, Passat 35i.
      Wenn das Schloss nun von oben geknackt wurde, ist die Tür nicht mehr zu, sondern geht dann von selbst auf, ohne dass man etwas betätigen muss. Mit so einer "Holzhammermethode" geht auch noch mehr kaputt.
      Was nützt einem eine offene Tür,wenn man die Neuteile
      hinterher nicht mehr befestigt bekommt?
      Es geht nichts kaputt, außer dem Schloss selbst. Natürlich muss der Mechaniker wissen, was er tut. Der Kollege sagte mir, dass sie früher erst mal ein altes Schloss zerlegt hätten, um zu sehen, wo man ansetzen muss. Mit viel Glück könnte man den Öffnerhebel durch den
      Fensterschacht zu fassen bekommen. Langwierige Fummelarbeit
      weil man nichts sieht.
      Das Schloss ist innen kaputt. Es nützt nichts, an die Hebel zu kommen, was wohl auch nicht gehen soll, sagt der Kollege. Ich habe nun schon reichlich Türen und Schlösser zerlegt.
      Wenn das alles so einfach wäre hätten Diebe es sehr leicht ;-)
      Es ist nicht einfach, aber es geht ja offenbar. Auf diese Weise vermeidet man, die Türverkleidung zu zerstören oder zu beschädigen. An der Tür selbst wird bei dieser Methode nichts zerstört, sofern man richtig vorgeht. Das Schloss muss natürlich ersetzt werden, was aber dann kein Problem mehr ist.
      Alle diese Aussagen habe ich, wie gesagt, von einem erfahrenen Fachmann bekommen. Ich selbst weiß noch, dass während meiner damaligen Tätigkeit öfter die Schlösser vom Passat und vom Golf 4, das sind dieselben, kaputt gingen und dass dann so vorgegangen wurde. Nur die Details kannte ich natürlich nicht so genau.
      Aber du musst das natürlich nicht glauben.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 0
      Re^7: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Amy,

      ich fürchte der Unterschied zwischen uns ist folgender:
      Ich schraube seit 25 Jahren an Autos und spreche von der Praxis.
      In der Theorie ist vieles möglich. Nur habe ich schon viele Leute an der Praxis scheitern sehen, obwohl es theoretisch gehen sollte.
      Im übrigen geht das natürlich schon mit dem Öffnerhebel. Ohne den könnte man die Tür von innen ja garnicht öffnen.
      Da man aber nicht weiss was der Fragesteller da nun angestellt hat (bevor er die Türverkleidung abgenommen hatte hat es ja scheinbar funktioniert) gehe ich davon aus das er da was ausgehängt hat.

      Gruss Jakob
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^8: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob van Tast, ich fürchte der Unterschied zwischen uns ist folgender:
      Ich schraube seit 25 Jahren an Autos und spreche von der
      Praxis.
      Ich schraube nicht, das stimmt. Aber ich habe deshalb doch fachmännischen Rat eingeholt, um hier nichts Falsches zu schreiben. In der Theorie ist vieles möglich. Nur habe ich schon viele
      Leute an der Praxis scheitern sehen, obwohl es theoretisch
      gehen sollte.
      Wenn mir mein Ex-Kollege, ein Kfz-Servicetechniker mit ungefähr 40 Jahren Berufserfahrung sagt, dass das so geht, wie er es mir erzählt hat, dann geht das auch so. Durch meine frühere Tätigkeit in dem Autohaus habe ich das ja auch schon selbst mitbekommen. Es sind eine Menge dieser Schlösser durch meine Hände gegangen. Im übrigen geht das natürlich schon mit dem Öffnerhebel. Ohne
      den könnte man die Tür von innen ja garnicht öffnen.
      Das mit dem Öffnerhebel geht bei diesen Türschlössern eben nicht. Die Beanstandungen damals waren immer, dass sich die Tür weder von innen noch von außen öffnen lässt. Das trat bei Baubeginn des Passat 3B und des Golf 1J sehr häufig auf und zwar immer bei den Schlössern der Firma Kiekert. Die Schlösser sind dann geändert worden. Später musste noch eine Kunststoffverkleidung in die Tür eingebaut werden, um die Schlösser vor Wasser zu schützen. Da man aber nicht weiss was der Fragesteller da nun angestellt
      hat (bevor er die Türverkleidung abgenommen hatte hat es ja
      scheinbar funktioniert) gehe ich davon aus das er da was
      ausgehängt hat.
      Warum kann er die Tür aber auch nicht von außen öffnen?
      Aber ich sehe schon, dass man es als Frau hier im Männerbrett nicht so einfach hat.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 1
      Re^9: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hi, ich fürchte der Unterschied zwischen uns ist folgender:
      Ich schraube seit 25 Jahren an Autos und spreche von der
      Praxis.
      Ich schraube nicht, das stimmt. Aber ich habe deshalb doch
      fachmännischen Rat eingeholt, um hier nichts Falsches zu
      schreiben.
      Da ist aber ein Unterschied zwischen selber machen und hörensagen. In der Theorie ist vieles möglich. Nur habe ich schon viele
      Leute an der Praxis scheitern sehen, obwohl es theoretisch
      gehen sollte.
      Wenn mir mein Ex-Kollege, ein Kfz-Servicetechniker mit
      ungefähr 40 Jahren Berufserfahrung sagt, dass das so geht, wie
      er es mir erzählt hat, dann geht das auch so. Durch meine
      frühere Tätigkeit in dem Autohaus habe ich das ja auch schon
      selbst mitbekommen. Es sind eine Menge dieser Schlösser durch
      meine Hände gegangen.
      Mag alles sein, glaube ich Dir auch. Im Gegenzug kann ich Dir zig Leute nennen die seit zig Jahren ihren Job machen und keine Ahnung haben. Im übrigen geht das natürlich schon mit dem Öffnerhebel. Ohne
      den könnte man die Tür von innen ja garnicht öffnen.
      Das mit dem Öffnerhebel geht bei diesen Türschlössern eben
      nicht. Die Beanstandungen damals waren immer, dass sich die
      Tür weder von innen noch von außen öffnen lässt. Das trat bei
      Baubeginn des Passat 3B und des Golf 1J sehr häufig auf und
      zwar immer bei den Schlössern der Firma Kiekert. Die Schlösser
      sind dann geändert worden. Später musste noch eine
      Kunststoffverkleidung in die Tür eingebaut werden, um die
      Schlösser vor Wasser zu schützen.
      Mag auch sein. Nur soll das in diesen Kontext passen?
      Der Fragesteller hat an seiner Tür rumgefummelt. Und just in diesem Moment geht das Schloss kaputt wie von Dir beschrieben?
      Ich kann es natürlich nicht ausschliessen, halte es in diesem Zusammenhang für höchst unwahrscheinlich. Da man aber nicht weiss was der Fragesteller da nun angestellt
      hat (bevor er die Türverkleidung abgenommen hatte hat es ja
      scheinbar funktioniert) gehe ich davon aus das er da was
      ausgehängt hat.
      Warum kann er die Tür aber auch nicht von außen öffnen?
      Das werden wir wohl nie erfahren. Er schweigt.
      Wenn man beim Rummurksen unvorsichtig ist bricht ein Teil ab.
      Dann geht nix mehr, weder von innen noch von aussen.
      Fehlendes Feedback ist immer ärgerlich. Aber ich sehe schon, dass man es als Frau hier im Männerbrett
      nicht so einfach hat.

      Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Obwohl ich hier teilweise Antworten lese die mir die Nackenhaare hochtreiben. Nur antworte ich auf Dinge die ich weiss. Wenn man darauf antwortet "Ich habe da mal gehört" ist das schon was anderes.
      Ich will überhaupt nicht abstreiten dass vielleicht das Schloss aus den von Dir genannten Gründen defekt ist.
      Nur wäre das eben ein recht grosser Zufall (sicher, auch sowas kommt vor).
      Ich schraube lange genug und kann Dir von den kuriosesten Zusammenhängen berichten.
      Und nach meiner Erfahrung kommen gerade die Firmen da nicht drauf.
      Die sind teilweise wirklich betriebsblind.
      Was mir von Werkstätten schon an Fehldiagnosen präsentiert wurde ist abenteuerlich. Intersanterweise besonders bei VW.
      Von einem Werkstattmeister (!) wurde beim Polo meiner Mutter ein Motorschaden diagnostiziert was sich als völlig falsch erwiesen hat.
      Bei meinem Passat schloss man das Motorsteuergerät als Fehlerursache definitiv aus. Es wars aber.
      Ok, ich bin da etwas voreingenommen. Aber auch die Praxis hier im Forum unterlegt die zahlreichen Fehldiagnosen der Werkstätten.
      Das hat also nix mit Dir zu tun.
      Jeder Hinweis, woran es liegen könnte, ist hilfreich. Nur nehme ich mir auch das Recht eine von jemand anderem gestellte Diagnose in Frage zu stellen, mehr nicht.
      Oft kommt man erst durch eine kontroverse Diskussion zu einer Lösung.

      Gruss Jakob
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^10: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob van Tast, ich werde jetzt noch diesen einen Beitrag hier zu diesem Thema schreiben. Wahrscheinlich wird auch der nutzlos sein, aber das ist mir gleich.
      1. Ich hatte auf deine Bemerkung reagiert, da müsse die Türverkleidung dran glauben. Das ist eben nicht der Fall. Außerdem wäre das sehr teuer, denn dann müssten Türverkleidung und Schloss ausgetauscht werden.

      2. Laut meinem Ex-Kollegen kennst du wahrscheinlich die Technik dieses Türschlosses nicht, denn selbst wenn man die Türverkleidung abgebaut hat, kommt man immer noch nicht an das Schloss. Dieses ist an einem Blech befestigt, das von innen ganzflächig auf den Türkörper geschraubt ist und gleichzeitig aber auch an der Tür selbst. Ohne die Tür zu öffnen, kommt man aber nicht an die Schrauben heran. Den Schließzylinder des Türgriffes und den Türgriff selbst bekommt man auch nicht zerstörungsfrei ausgebaut, solange man die Tür nicht öffnen kann.

      3. Somit ist die Methode, das Schloss durch den Fensterschacht zu knacken, die billigste. Dabei ist es gleichgültig, ob das Schloss defekt ist oder nicht. Wenn man die Tür nicht aufbekommt, gibt es keine bessere und vor allem billigere Möglichkeit.

      4. Mein Ex-Kollege meinte, dass du wohl nur die Türen kennst, die von innen mit einer Folie gegen Wassereintritt bedeckt, aber ansonsten offen sind. Das ist beim Passat 3B, beim Golf 1J und anderen VW-Modellen nicht der Fall. Dort ist, wie er sagt, ein Blech montiert. An diesem befinden sich das Türschloss, der Fensterheber mit Türscheibe und ggf. dem Fensterhebermotor. Außerdem sind da noch die Kabel für die Türelektrik, der Lautsprecher und der Betätigungszug dran, der für die Öffnung der Tür von innen zuständig ist.

      So, das muss jetzt reichen. Der Aufwand für das Ganze war schon sehr hoch. Du wirst mir wieder nicht glauben und auf Irrtümer von Fachleuten verweisen, aber das ist mir dann auch egal.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 0
      Re^11: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hi, 1. Ich hatte auf deine Bemerkung reagiert, da müsse die
      Türverkleidung dran glauben. Das ist eben nicht der Fall.
      Außerdem wäre das sehr teuer, denn dann müssten Türverkleidung
      und Schloss ausgetauscht werden.

      Ob das Schloss getauscht werden muss ist doch überhaupt nicht erwiesen. Nur weil Du darauf beharrst das es daran liegen würde? 2. Laut meinem Ex-Kollegen kennst du wahrscheinlich die
      Technik dieses Türschlosses nicht, denn selbst wenn man die
      Türverkleidung abgebaut hat, kommt man immer noch nicht an das
      Schloss. Dieses ist an einem Blech befestigt, das von innen
      ganzflächig auf den Türkörper geschraubt ist und gleichzeitig
      aber auch an der Tür selbst. Ohne die Tür zu öffnen, kommt man
      aber nicht an die Schrauben heran. Den Schließzylinder des
      Türgriffes und den Türgriff selbst bekommt man auch nicht
      zerstörungsfrei ausgebaut, solange man die Tür nicht öffnen
      kann.

      Merkst Du wie Du Dir selbst wiedersprichst?
      Wenn man durch die ausgebaute Türverkleidung nicht rankommt bohrt man ein Loch in die Tür oder was?
      Ach ja, man zieht es durch die Fensterdichtung ;-)
      Das man das Schloss so nicht ausbauen kann ist mir klar und das hatte ich auch geschrieben. Hättest Du es nur gelesen. 3. Somit ist die Methode, das Schloss durch den Fensterschacht
      zu knacken, die billigste. Dabei ist es gleichgültig, ob das
      Schloss defekt ist oder nicht. Wenn man die Tür nicht
      aufbekommt, gibt es keine bessere und vor allem billigere
      Möglichkeit.

      Sagst Du (bzw. Dein Kollege). 4. Mein Ex-Kollege meinte, dass du wohl nur die Türen kennst,
      die von innen mit einer Folie gegen Wassereintritt bedeckt,
      aber ansonsten offen sind. Das ist beim Passat 3B, beim Golf
      1J und anderen VW-Modellen nicht der Fall. Dort ist, wie er
      sagt, ein Blech montiert. An diesem befinden sich das
      Türschloss, der Fensterheber mit Türscheibe und ggf. dem
      Fensterhebermotor. Außerdem sind da noch die Kabel für die
      Türelektrik, der Lautsprecher und der Betätigungszug dran, der
      für die Öffnung der Tür von innen zuständig ist.

      Ah ja. Ich weiss schon wie eine Tür aufgebaut ist, Du auch?
      Ich habe auch schon Schlösser zerlegt, Du auch? So, das muss jetzt reichen. Der Aufwand für das Ganze war
      schon sehr hoch. Du wirst mir wieder nicht glauben und auf
      Irrtümer von Fachleuten verweisen, aber das ist mir dann auch
      egal.

      Ich habe schon geschrieben das es darum nicht geht.
      Aber anstatt hier pausenlos Deinen Kollegen zu zitieren solltest Du Dir das mal selbst ansehen.
      Aber egal: Ich habe keine Ahnung und Du hast Recht.
      Und vor allem: Dein Kollege hat recht: Ich kenne weder die Türen noch die Schlösser.
      Ach übrigens: Was ist denn überhaupt ein Passat?
      Ist mir sowas von Wumpe.

      Gruss Jakob
    • von Amanda (abgemeldet) 0
      Re^12: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hallo Jakob, Ob das Schloss getauscht werden muss ist doch überhaupt nicht
      erwiesen. Nur weil Du darauf beharrst das es daran liegen
      würde?
      Wenn die Tür nicht mehr zu öffnen ist, darum ging es ja, wird nichts anderes übrig bleiben. 2. Laut meinem Ex-Kollegen kennst du wahrscheinlich die
      Technik dieses Türschlosses nicht, denn selbst wenn man die
      Türverkleidung abgebaut hat, kommt man immer noch nicht an das
      Schloss. Dieses ist an einem Blech befestigt, das von innen
      ganzflächig auf den Türkörper geschraubt ist und gleichzeitig
      aber auch an der Tür selbst. Ohne die Tür zu öffnen, kommt man
      aber nicht an die Schrauben heran. Den Schließzylinder des
      Türgriffes und den Türgriff selbst bekommt man auch nicht
      zerstörungsfrei ausgebaut, solange man die Tür nicht öffnen
      kann.

      Merkst Du wie Du Dir selbst wiedersprichst?
      Das tue ich nicht. Wenn man durch die ausgebaute Türverkleidung nicht rankommt
      bohrt man ein Loch in die Tür oder was?
      Ach ja, man zieht es durch die Fensterdichtung ;-)
      Nein, man muss dieses gesamte Blech abbauen, an dem auch der Fensterheber dran ist und eben das Schloss. Das Schloss ist aber auch noch mal an der hinteren Schmalseite der Tür verschraubt und wenn die Tür nicht zu öffnen ist, kommt man an diese Schrauben nicht dran. Das man das Schloss so nicht ausbauen kann ist mir klar und
      das hatte ich auch geschrieben. Hättest Du es nur gelesen.
      Das habe ich. 3. Somit ist die Methode, das Schloss durch den Fensterschacht
      zu knacken, die billigste. Dabei ist es gleichgültig, ob das
      Schloss defekt ist oder nicht. Wenn man die Tür nicht
      aufbekommt, gibt es keine bessere und vor allem billigere
      Möglichkeit.

      Sagst Du (bzw. Dein Kollege).
      Sag mir eine bessere. Ich gebe sie gern an meinen Kollegen weiter. 4. Mein Ex-Kollege meinte, dass du wohl nur die Türen kennst,
      die von innen mit einer Folie gegen Wassereintritt bedeckt,
      aber ansonsten offen sind. Das ist beim Passat 3B, beim Golf
      1J und anderen VW-Modellen nicht der Fall. Dort ist, wie er
      sagt, ein Blech montiert. An diesem befinden sich das
      Türschloss, der Fensterheber mit Türscheibe und ggf. dem
      Fensterhebermotor. Außerdem sind da noch die Kabel für die
      Türelektrik, der Lautsprecher und der Betätigungszug dran, der
      für die Öffnung der Tür von innen zuständig ist.

      Ah ja. Ich weiss schon wie eine Tür aufgebaut ist, Du auch?
      Ich habe auch schon Schlösser zerlegt, Du auch?
      Es gibt aber wohl Unterschiede. Gerade bei älteren Autos sind die Türen innen offen, hinter der Verkleidung, da ist nur so eine Folie aufgeklebt und wenn man die abmacht, kommt man an die Innereien. Das geht bei den genannten Modellen aber nicht. So, das muss jetzt reichen. Der Aufwand für das Ganze war
      schon sehr hoch. Du wirst mir wieder nicht glauben und auf
      Irrtümer von Fachleuten verweisen, aber das ist mir dann auch
      egal.

      Ich habe schon geschrieben das es darum nicht geht.
      Aber anstatt hier pausenlos Deinen Kollegen zu zitieren
      solltest Du Dir das mal selbst ansehen.
      Das habe ich. Nicht das Knacken des Schlosses, aber wie es ersetzt wird, nämlich bei meinem damaligen Golf IV GTI. Auch da musste das Schloss ersetzt werden, allerdings wegen eines elektrischen Fehlers, die Tür ließ sich noch öffnen, und da habe ich zugesehen, wie der Mechaniker das alles zerlegt hat. Der Aufwand ist nicht klein. Z.B. muss durch zwei Montagelöcher das Fenster vom Fensterheber abgebaut werden usw. Die Tür des Passat ist genau so aufgebaut. Aber egal: Ich habe keine Ahnung und Du hast Recht.
      Und vor allem: Dein Kollege hat recht: Ich kenne weder die
      Türen noch die Schlösser.
      Ach übrigens: Was ist denn überhaupt ein Passat?
      Ist mir sowas von Wumpe.
      Ich weiß jetzt nicht, was das soll. Es kann doch durchaus sein, dass du diese Art der Konstruktion nicht kennst. Das ist doch keine Schande.

      cu Amy
    • von Jakob van Tast (abgemeldet) 0
      Re^13: Tür geht nicht mehr auf - wer kann helfen?
      Hi, Ich weiß jetzt nicht, was das soll. Es kann doch durchaus
      sein, dass du diese Art der Konstruktion nicht kennst. Das ist
      doch keine Schande.

      Sicher nicht. Aber wir gehen von unterschiedlichen Lösungsansätzen aus.
      Wir können zusammenfassen:
      Wenn das Schloss, wie Du vermutest, defekt ist, dann ist Dein Weg auch sicher richtig.
      Ich gehe eben nach wie vor davon aus das da was kaputtgefummelt wurde (weil es ja vor der Demontage der Verkleidung funktionierte).
      Und zu diesem Zweck würde ich wie folgt vorgehen:
      Ich würde die Türverkleidung auf der Beifahrerseite ausbauen und mir dort anscahauen wo ich angreifen muss.
      Dann würde ich (z.B.mit einem Stahllieneal) versuchen die Tür zu entriegeln. Bis dahin ist erstmal nichts kaputt und es sind keine Kosten entstanden.
      Dann kann ich immernoch entscheiden ob ich das Schloss zerstöre oder die Türverkleidung. In dem Fall schaue ich, welches Teil ich günstiger beim Verwerter bekomme.
      Da der Fragesteller aber weiter schweigt werden wir wohl nie erfahren woran es lag oder welchen Weg er gewählt hat.
      Die Zeiten mit den Türen mit der Folie sind für mich längst vorbei, nur bei dem alten Corsa meiner Frau ist das noch so.
      Meine Autos sind max. 3 Jahre alt, dann gibts ein neues.
      Daher muss ich zugegebenerweise nicht selbst schrauben bzw: da gibts nix zu schrauben.
      Aber die Autos der Verwandschaft sind schon mal bis zu 13 Jahre alt.
      Und da fällt auch schon mal Arbeit an.
      Ich habe also absolut nichts gegen Deinen Lösungsvorschlag, nur denke ich immer in mehrere Richtungen. Das ist alles.
      Und bitte fühl Dich nicht persönlich angegriffen. Meine Antwort hat weder etwas mit Dir persönlich zu tun noch damit das Du eine Frau bist. Im Gegenteil, Du hast, wie ich auch, versucht einen Lösungsweg zu finden. Das ist der Sinn dieses Forums. Wie ich sehe bist Du noch nicht so lange dabei, aber lass Dich von Menschen wie mir nicht verärgern. Ab und zu gehts hier (in diesem Brett weniger) schonmal heisser her. Das ist aber in anderen Foren nicht anders, eher im Gegenteil.
      Ich habe manchmal eine ruppige Art, gebe ich gern zu.
      Meine Mitmenschen (und Kollegen) haben zwangsläufig gelernt damit umzugehen ;-)

      Gruss Jakob