Autos & andere Fahrzeuge
Von: m.c.n., 3.11.2005 21:26 Uhr
Hallo,

hat jemand Ahnung wie das mit den Überführungskennzeichen funktioniert. Ich möchte ein Fahrzeug kaufen und es ca. 200 km enfernt zulassen. Welche Möglichkeiten gibt es das Fahrzeug auf der eigenen Achse zu überführen. Ich denke das Überführungskennzeichen dürfte der einzige Weg sein. Welche Unterlagen brauche dafür und was kostet der Spass.

Vielen Dank und schöne Grüße aus der Lausitz
m.c.n.



  1. Antwort von joker 1
    Re: Überführungskennzeichen
    Hej,
    wenn Du das Auto beim Händler kaufst - kann ich Deiner Anfrage nicht entnehmen - frag ihn, ob er Dir für die Überführung einen Satz roter Schilder gibt. Am nächsten Tag dann zum Verkehrsamt neue Schilder ran und mit UPS an den Händler zurückschicken. Habe ich diese Woche auch gerade gemacht, und das ganze hat mich € 6,20 gekostet (ausserdem konnte per Tracking verfolgen sein, wann die Schilder abgeliefert worden sind).
    Ansonsten, wie bereits angeregt, Kurzkennzeichen besorgen.

    Hejdå
    Joker
    2 Kommentare
    • von m.c.n. 0
      Re^2: Überführungskennzeichen
      Hallo Joker,

      das ist eine wirklich gute Idee. Unkompliziert, preiswert und sicher.

      Vielen Dank und schönen Gruß aus der Lausitz
      m.c.n.
    • von Henning Grund (abgemeldet) 0
      Re^3: Überführungskennzeichen
      Hallo.
      dazu kommt, dass der Händler dir ein Nummernschild geben kann, das mehrere Tage gültig ist. Das Datum der Gültigkeit ist drauf gedruckt.
      WICHTIG: du brauchst ja auch einen KFZ Schein.
      Da stellt dir der Händler ebenfalls einen aus, der diese paar Tage gültig ist.
      Das Nummernschild brauchst du nicht zurück schicken, es ist ja dann abgelaufen. Und kosten tut das Ganze gar nichts!
      MFG
      Henning
  2. Antwort von anno1959 0
    Re: Überführungskennzeichen
    Hallo,
    ich hoffe du menst Kurzkennzeichen.
    5 Tage für 109 euro, kann auch billiger sein mir egal ,
    Du holst bei einer Versicherung eine Versicherungsbestätigung und gehst zum Strasenverkehramt und bekommst ein Kennzeichen für 5 tage ab tag der zulassung.
    Kostet ca zusammen 30 euro plus Versicherung.
    Dann zum Auto fahren schilder drauf und weg.
    Gruß Anno [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    4 Kommentare
    • von m.c.n. 0
      Re^2: Überführungskennzeichen
      Hallo Anno,

      Du sagst 30 € zzgl. Versicherungsbescheinigung. Bekomme ich die Schilder von der Zulassungsstelle oder muß ich sie selbst herstellen lassen - ich glaube die kosten wohl auch 40 €.

      Vielen Dank für die Antwort uns schöne Grüße aus der Lausitz
      m.c.n.
    • von Tinchen 0
      Re^3: Überführungskennzeichen
      Hallo, Bekomme ich
      die Schilder von der Zulassungsstelle oder muß ich sie selbst
      herstellen lassen - ich glaube die kosten wohl auch 40 €.
      Musst du selber machen lassen.

      Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht das Auto mit zugeschicktem Brief vorher zuzulassen und dann mit den Schildern unterm Arm erst abholen. Oder ist das Auto noch garnicht besichtigt?

      Grüße von
      Tinchen
    • von m.c.n. 0
      Re^4: Überführungskennzeichen
      Hallo Tinchen,

      doch, doch ich habe es bereits probegefahren und werde es in der nächsten Woche nocheinmal zur Gebrauchtwagenprüfung bringen.
      Problem ist nur, ich wohne in Ort A, das Fahrzeug steht 90 km südlich in Ort B und es soll 100 km nördlich von A in Ort C zugelassen werden. Und ich habe keine Lust den gesamten Tag im Auto zuverbringen und den teuren Sprit zu verkutschen, deshalb suche ich nach einer Alternativlösung. Ideal wäre es, wenn der Händler mir seine Kennzeichen leiht und ich diese per Kurier zurückschicken kann.

      Danke für deine Antwort und schöne Grüße aus der Lausitz
      m.c.n. Bekomme ich
      die Schilder von der Zulassungsstelle oder muß ich sie selbst
      herstellen lassen - ich glaube die kosten wohl auch 40 €.
      Musst du selber machen lassen.

      Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht das Auto mit
      zugeschicktem Brief vorher zuzulassen und dann mit den
      Schildern unterm Arm erst abholen. Oder ist das Auto noch
      garnicht besichtigt?

      Grüße von
      Tinchen
    • von Tinchen 0
      Re^5: Überführungskennzeichen
      Hallo m.c.n,

      nur für den Fall, dass dir der Händler kein rotes Kennzeichen leiht:

      Lass dir vom Händler den Fahrzeugbrief und die AU-Bescheinigung schicken, fahr von Ort A nach Ort C, lasse dort das Auto zu, fahre dann nach Ort B, hole das Auto ab und fahre wieder nach Hause zu Ort A.
      Wenn du zuerst das Auto abholst fährst du die gleiche Strecke rückwärts, nur dass du für den Weg zum Händler einen Chauffeur brauchst der dann wieder nach Hause fährt. Vom Spritverbrauch und Zeitaufwand ist´s also egal.

      Grüße von
      Tinchen