Behörden
Von: deern50, 22.9.2010 19:10 Uhr
Hallo,

ist man dazu verpflichtet sich beim Jugendamt zu melden, wenn man arbeitet?

meine freundin von mir arbeitet seit ca. 9 wochen ist sie dazu verpflichetet sich beim Jugendamt zu melden?

Ihr Exmann bei dem die kinder leben, hat den kontakt völlig abgebrochen und sie weiss nicht wie es den kindern geht? Sei verdient mit einem zuschuss von der arge ca. 1500 netto. was muss sie an unterhalt denn zahlen? was wird dagegen gesetzt?



  1. Antwort von D_C 0
    Re: kindesunterhalt
    Auch Hallo,

    der Kindesunterhalt ist unabhängig vom Kontakt zu den Kindern zu zahlen. Also ja, sie muss sich beim Jugendamt melden.

    Die genaue Höhe des Unterhaltes kann in der Düsseldorfer Tabelle nachgeschaut werden. Ist man berufstätig gibt es einen Mindesbehalt von 900 Euro. Der Rest des Einkommens wird dann als Verteilermaße gesehen (Verteilt wird auf alle Kinder, die Unterhaltsberechtigt sind. Das können auch weitere Kinder sein, die bei der Mutter selbst leben)

    Gruß, DC
    • Antwort von andy (abgemeldet) 0
      Re: kindesunterhalt
      sorry kann ich dir leider nicht helfen!!
      • Antwort von Ingrid Schumacher 0
        Re: kindesunterhalt
        Hallo, ist man dazu verpflichtet sich beim Jugendamt zu melden, wenn
        man arbeitet?
        Ist gemeint, dass die Frage lautet, ob sich ein Unterhaltsverpflichteter beim Jugendamt melden muss?

        Hier kommt es darauf an, ob sie in der Vergangenheit "in Verzug gesetzt" wurde. Bedeutet, ob sie aufgefordert wurde Unterhalt zu bezahlen oder gar ob es bereits einen Unterhaltstitel (Gerichtsurteil und/oder beim Jugendamt unterschrieben) gibt. meine freundin von mir arbeitet seit ca. 9 wochen ist sie dazu
        verpflichetet sich beim Jugendamt zu melden?
        Wenn schon mal aufgefordert wurde zu zahlen, laufen ab dem Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme Unterhaltsschulden auf.

        Gibt es einen Titel und sie verschweigt die Arbeitsaufnahme, kann das als Straftat (§ 170 StGB = Unterhaltspflichtverletzung) gewertet werden.

        Nachzahlen muss sie in beiden Fällen.

        Aber eigentlich ist nicht das Jugendamt der Ansprechpartner, sondern der Unterhaltsempfänger (die Kinder) die in diesem Fall durch den Vater vertreten werden.

        Einschreiben hinschicken und mitteilen, dass man arbeitet und um die Kontonummer bitten. Ihr Exmann bei dem die kinder leben, hat den kontakt völlig
        abgebrochen und sie weiss nicht wie es den kindern geht?
        Unterhalt und Kontakt zu den Kindern sind zwei Paar Stiefel und haben nichts miteinander zu tun (so lange die Kinder minderjährig sind). Auch wenn es keinen Kontakt zu den Kindern gibt, muss man bezahlen.

        Noch ein Hinweis, der zwar nicht abgefragt wurde, den ich aber für wichtig halte:

        Kinder benötigen BEIDE Eltern. Bei Trennungen leben sie meist zwar bei einem Elternteil, aber sollen so viel wie möglich Kontakt zum anderen Elternteil haben.

        Normalerweise haben überwiegend Väter die Probleme, die hier Deine Freundin hat. Es gibt aber auch Mütter mit diesen Problemen.

        Vielleicht meldet sich Deine Freundin mal in einem Väterverein, z. B. bei www.vafk.de
        Dort wird auch ausgegrenzten Müttern geholfen. Unter Adressen findet sich ja vielleicht eine Gruppe in Wohnortnähe Deiner Freundin.
        Im verlinkten Forum kann bundesweit geholfen werden.
        Das Thema des VAfK ist:Allen Kindern BEIDE Eltern. Sei
        verdient mit einem zuschuss von der arge ca. 1500 netto. was
        muss sie an unterhalt denn zahlen? was wird dagegen gesetzt?
        Ohne die Anzahl und das Alter der Kinder, den Fahrtweg zur Arbeit usw. zu wissen, kann ich das nicht sagen.
        Aber ganz grob über den Daumen gepeilt, wird nicht allzuviel mehr als 900 Euro übrig bleiben.

        Gruß
        1 Kommentare
        • von deern50 0
          Re^2: kindesunterhalt
          Sehr geehrte Fr. Schumacher,

          zunächst vielen Dank für ihre Antwort. Also sie bekommt einen Nettolohn im Durchschnitt von 965 Euro + einen Bonus von der Arge in Höhe von 300 Euro + Sonderzahlung für Feier- Sonntagen und eine Nachtschichtpauschale von ca. 10 Euro (pro Nacht)+ einen variablen Zuschuss von der Arge (Einkommensabhänig). Werden die Zuschüsse mit zum Einkommen gezählt? Die Kinder sind 16 und 15 Jahre alt.
          Was wird den in Abzug gebracht also vom Nettolohn abgezogen?.

          Ich danke Ihnen für ihre Auskunft..




          Hallo,
          ist man dazu verpflichtet sich beim Jugendamt zu melden, wenn
          man arbeitet?
          Ist gemeint, dass die Frage lautet, ob sich ein
          Unterhaltsverpflichteter beim Jugendamt melden muss?

          Hier kommt es darauf an, ob sie in der Vergangenheit "in
          Verzug gesetzt" wurde. Bedeutet, ob sie aufgefordert wurde
          Unterhalt zu bezahlen oder gar ob es bereits einen
          Unterhaltstitel (Gerichtsurteil und/oder beim Jugendamt
          unterschrieben) gibt. meine freundin von mir arbeitet seit ca. 9 wochen ist sie dazu
          verpflichetet sich beim Jugendamt zu melden?
          Wenn schon mal aufgefordert wurde zu zahlen, laufen ab dem
          Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme Unterhaltsschulden auf.

          Gibt es einen Titel und sie verschweigt die Arbeitsaufnahme,
          kann das als Straftat (§ 170 StGB =
          Unterhaltspflichtverletzung) gewertet werden.

          Nachzahlen muss sie in beiden Fällen.

          Aber eigentlich ist nicht das Jugendamt der Ansprechpartner,
          sondern der Unterhaltsempfänger (die Kinder) die in diesem
          Fall durch den Vater vertreten werden.

          Einschreiben hinschicken und mitteilen, dass man arbeitet und
          um die Kontonummer bitten. Ihr Exmann bei dem die kinder leben, hat den kontakt völlig
          abgebrochen und sie weiss nicht wie es den kindern geht?
          Unterhalt und Kontakt zu den Kindern sind zwei Paar Stiefel
          und haben nichts miteinander zu tun (so lange die Kinder
          minderjährig sind). Auch wenn es keinen Kontakt zu den Kindern
          gibt, muss man bezahlen.

          Noch ein Hinweis, der zwar nicht abgefragt wurde, den ich aber
          für wichtig halte:

          Kinder benötigen BEIDE Eltern. Bei Trennungen leben sie meist
          zwar bei einem Elternteil, aber sollen so viel wie möglich
          Kontakt zum anderen Elternteil haben.

          Normalerweise haben überwiegend Väter die Probleme, die hier
          Deine Freundin hat. Es gibt aber auch Mütter mit diesen
          Problemen.

          Vielleicht meldet sich Deine Freundin mal in einem
          Väterverein, z. B. bei www.vafk.de
          Dort wird auch ausgegrenzten Müttern geholfen. Unter Adressen
          findet sich ja vielleicht eine Gruppe in Wohnortnähe Deiner
          Freundin.
          Im verlinkten Forum kann bundesweit geholfen werden.
          Das Thema des VAfK ist:Allen Kindern BEIDE Eltern. Sei
          verdient mit einem zuschuss von der arge ca. 1500 netto. was
          muss sie an unterhalt denn zahlen? was wird dagegen gesetzt?
          Ohne die Anzahl und das Alter der Kinder, den Fahrtweg zur
          Arbeit usw. zu wissen, kann ich das nicht sagen.
          Aber ganz grob über den Daumen gepeilt, wird nicht allzuviel
          mehr als 900 Euro übrig bleiben.

          Gruß
      • Antwort von Dennis J. 0
        Re: kindesunterhalt
        Hallo deern50,

        wenn die Kinder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bekommen, dann meldet sich das Jugendamt sowieso bei Deiner neuen Freundin. Und wenn ihr der Zugang zu den Kindern verwehrt wird dann würde ich an ihrer Stelle auch keine schlafenden Hunde wecken. Also nichts tun, Geld verdienen, und wenn jemand Ansprüche anmeldet, dann sofort mit der Forderung nach Umgangskontakten kontern. Man kann so ein Unterhaltsverfahren endlos rauszögern, indem man Unterlagen zögerlich und unvollständig einreicht, Termine aus wichtigem Grund kurzfrisitg absagt, telefonisch nicht erreichbar ist,... Kinder brauchen beide Eltern.

        LG D e n n i s .
        • Antwort von Heuer (abgemeldet) 0
          Re: kindesunterhalt
          Hallo,

          melden muss man sich natürlich nur,wenn das Jugendamt das Kind in der Unterhaltssache vertritt.
          Der Selbstbehalt eines Unterhaltspflichtigen liegt bei 900,00 Euro, allses darüber hinaus muss zum Unterhalt
          geleistet werden. Hier ist allerdings nicht das Alter des Kindes bekannt.
          Bitte selbst in der Düsseldorfer Tabelle nachsehen-Spalte Einkommen / Spalte Alter des Kindes/ Zahl der sonstigen Berechtigten beachten( Erläuterungen):
          Berechnungsgrundlagen ist das unterhaltsrelevante Nettoeinkommen-( Steuern/ Krankenversicherung/ Gerld für Arbeitsweg).

          Mit Gruß
          • Antwort von klöpki 0
            Re: kindesunterhalt
            Hallo,

            was Deine Freundin genau an Unterhalt zahlen muss, hängt u.a. vom Einkommen und dem Alter der Kinder ab. Das kann ich so nicht beantworten.

            Grundsätzlich muss sie dem Jugendamt nichts melden - es sei denn, dass eine Beistandschaft betr. den Unterhalt besteht, der Vater evtl. Unterhaltsvorschuss erhält. Dann freuen wir (Steuerzahler) uns, wenn sie sich bitte hierzu äußert. Bei einem Einkommen von 1500 Euro netto ist davon auszugehen, dass sie zahlen muss.
            Sollte der Vater Unterhaltsvorschuss für ein Kind oder die Kinder erhalten, dann muss sie es auf jeden Fall melden, denn sie ist dann auch rückwirkend zur Zahlung verpflichtet.

            Für den Unterhalt spielt es keine Rolle, ob sie die Kinder sieht oder nicht. Umgang und Unterhalt stehen in keinem direkten Verhältnis zueinander. Sollte sie Interesse an Umgang haben, dann muss sie sich darum kümmern (Vater direkt, Jugendamt oder Familiengericht - bitte Reihenfolge einhalten).
            Natürlich ist das Interesse einer Mutter ein wenig fragwürdig, die sich scheut den Kindern Unterhalt zu zahlen. Rechtlich spielt es allerdings keine große Rolle.

            Grundsätzlich sollte es im Interesse Deiner Freundin sein, für ihre Kinder Unterhalt zu zahlen. U.a. hierfür wird sie sich ja sicherlich einen Job besorgt haben ;) Darüber hinaus ist es ihre Pflicht und v.a. (!) ein Anspruch der Kinder.

            Im Grunde sollte sich Deine Freundin erkundigen, wieviel Unterhalt sie zahlen muss - dann kann sie sich überlegen, wieviel sie zahlen möchte; vielleicht ist ja mehr drin, um die Kinder zu unterstützen.

            Viel Erfolg!
            • Antwort von blackdaniel 0
              Re: kindesunterhalt
              Hallo,

              Deine Freundin hat zwei Kids die beim Kindesvater leben.

              Wenn sie Einkommen > 900 Euro Netto hat ist sie zu Kindesunterhaltsleistungen verpflichtet. Das Jugendamt hat die Beistandschaft übernommen. Das Amt kann die Ansprüche prüfen...aber nicht festlegen.

              Ich bräuchte da genauere Daten: alter der Kids, welche Aufwendung (Fahrtkosten, Schulden, Werbungskosten, krankheitsbedingte Aufwendungen, Warmmiete) Lebt Ihr in einer häuslichen Gemeinschaft usw.


              Gruß blackdaniel

              hat die Freundin
              3 Kommentare
              • von deern50 0
                Re^2: kindesunterhalt
                Guten Morgen Blackdaniel,

                zunächst einmal vielen Dank für die Antwort. Die Kinder sind 15 und 16 Jahre alt. Meine Freundin verdient 970 Euro netto + hh modell (für 10 Montate)+ 340 Euro Aufstockung Arge.

                Fahrkosten belaufen sich auf 74 Euro (Monatskarte)sie zahlt im Monat 100 Euro Schulden (noch die nächsten 2 Jahre) Werbungskosten(Versicherungen, Hausrat-Haftplicht-Privateunfall- Zahnarztbehandlung für die Kinder-Rechtschutz) zusammen um die 80 Euro. krankheitsbedingte Aufwendungen hat sie ca. 50 Euro im Monat. Ihre Warmmiete beläuft sich auf 649 Euro. Sie lebt allein .
                Das Jugendamt hat sich bei ihr noch nicht gemeldet.
                Somit keine Beistandschaft.

                Danke im Voraus
                deern50
              • Re^3: kindesunterhalt
                Guten Morgen,

                was den Kids an Unterhalt zusteht ist der Düsseldorfer Tabelle 2010 zu entnehmen. Bei einem Nettoeinkommen des
                Barunterhaltspflichtigen bis 1500€ stehen den beiden Kindern jeweils 426€. Da aber der Selbstbehalt von 900 € unterschritten wird (1500€ minus 2 x 426€ = 668€) liegt ein Mangelfall vor.

                Die eigendliche Frage war, ob Deine Freundin sich beim Jugendamt melden soll oder muss. NEIN. Erst wenn der Kindesvater dort einen Antrag auf Beistandschaft stellt, wird sich das Amt an sie wenden. Bei den geringen Einkünften brauch sie aber keine Angst haben, dass man ihr von dem was sie hat auch noch etwas abnimmt.

                Gruß blackdaniel

                P.S. Was ist das HH-modell
              • von deern50 0
                Re^4: kindesunterhalt
                Guten Morgen die 2te.

                vielen vielen Dank für die fundierte Auskunft. Ich war immer der Meinung und meine Freundin auch, dass die Summe von 628 Euro die Summe bildet, die an Unterhalt geleistet werden muss.. aber es sieht so aus, als wäre es die Summe die den Selbstunterhalt darstellt.

                HH-Modell ist ein Zuschuss der Arge für den Arbeitgeber sowohl als auch für den Arbeitnehmer. Der für den Zeitraum von 10 Monaten gezahlt wird. In Vollzeit wären das 300 für den AN und 250 für den AG. In Teilzeit, wären das 150 für AN und 125 für AG.

                Danke Danke Danke

                deern50