Behörden
Von: Αһuѕаt, 28.8.2005 17:31 Uhr
Liebe Wissende,

die Steuern werden automatisch abgezogen - die Rente aber gibt´s nur auf Antrag.

Bei meinem Rentenantrag fragt die BfA, wann das Schuljahr 1972/1973 endete und das Wintersemester 1973 begann. Wo kann ich hierfür einen (amtlich anerkannten) Nachweis finden. Und: was ist, wenn zwischen Schulabschluss und dem nächst möglichen Studienbeginn eine Lücke klafft? Hat jemand einen Rat für mich. Dafür bedankt sich kein anderer als

Ahusat



  1. Antwort von FlоΜ 0
    Re: Rentenantrag - Schulausbildungszeiten
    Hallo Ahusat,

    am besten kann man dies natürlich aus dem Abschlusszeugnis der Schule und den entsprechenden Immatrikulationsbescheinigungen herauslesen.

    Wenn man die nicht mehr, hilft nur eines: Bei der Schule anrufen und bei der Uni anrufen und fragen, ob entsprechende Bescheinigungen ausgestellt werden können.

    Zur Lücke: Wenn die Lücke nicht mehr als 4 Kalendermonate umfasst, ist sie kein Problem. Du bekommst dann eine sog. Überbrückungszeit gutgeschrieben. Wenn sie länger ist, dann ist leider eine Lücke vorhanden.

    Viele Grüße
    Florian
    • Re: Rentenantrag - Schulausbildungszeiten
      Hallo,
      also wenn meine erinnerung micht nicht trügt, dann war das damals
      auch schon so, dass Der Semesterbeginn an der UNI auch schon der
      1.04. und der 1.10. war, und an der Fachhochschule war es der
      01.03. und der 01.09. -
      Das Schuljahresende war damals eigentlich immer der Tag vor Beginn
      der Sommerferien.
      Gruss
      Günter Czauderna
      1 Kommentare
      • von FlоΜ 0
        Re^2: Rentenantrag - Schulausbildungszeiten
        Hallo Günter,

        ja, das war damals auch schon so. Allerdings wird ohne entsprechende Nachweise nichts anerkannt. Für die Anerkennung eines Studiums brauchst du z. B. entweder alle einzelnen Immatrikulationsbescheinigungen oder eine Bescheinigung der Uni, welche den Gesamtzeitraum enthält.

        Viele Grüße
        Florian