Bildung & Ausbildung
Von: сһrіѕnеѕt (abgemeldet), 17.10.2010 20:48 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,
Hi, ich bin 16, gehe auf ein Gymnasium in Bayern und habe vor 2012 mein Abi zu machen.
Ich möchte auf jeden Fall mal einen Job machen, in dem ich mit Menschen zu tun habe, und nicht nur im Büro sitze...dann dachte ich mir, Kriminalpolizist wäre da doch was. Ich habe mich auch schon ungefähr darüber informiert, welche Anforderungen es da gibt.
Aber jetzt ist die Frage, ist der Job als Kripo-beamter eher ein Büro-job, oder hat man auch ab und zu mal "außen" , bei "fremden Menschen" zu tun ?
Und wie sieht es mit den Spezialeinheiten der Polizei aus ? Gibt es welche für die man das Abitur braucht (weil wenn ich es schon mache, will ich auch einen Job machen der es Vorrausetzt)?
Und wie sieht es aus, ich wohne in Bayern, kann man in seinem Bundesland bleiben (für Ausbildung und später den Beruf)?
Und wie viel verdient man in den Spezialeinheiten so?
Muss man evtl. Studieren ?
Vielen Dank schonmal im Vorraus
MfG chris

P.S.: Für andere "Job-vorschläge" bin ich offen ;)



  1. Antwort von Оlіνеr Lіеdtkе 0
    Re: Kriminalpolizist, Polizei
    hallo,

    ich bin aus NRW.....da Polizei Ländersache ist, würde ich dir empfehlen, mal in deiner Stadt (oder eine Stadt in deiner Nähe) zum dortigen Einstellungsberater zu gehen bzw. mit diesem einen Termin ausmachen.
    Hier in NRW muss man Abi oder Fachabi haben, um überhaupt eingestellt zu werden.
    In Bayern gibt es aber noch den mittleren Dienst.

    Bei der KriPo macht man Büroermittlungen, aber auch Tatortaufnahme, Außerermittlungen, etc. also "sowohl als auch"
    man muss aber (hier und in Bayern), wenn man zur KriPo oder Sondereinheiten möchte, immer zuvor auch den Streifendienst erlebt haben.
    aber, informiere dich bei deiner nächstgelegenen Polizeidirektion....die können dir bestimmt weiterhelfen.

    Drück' dir die Daumen....Oliver
    • Antwort von Саrѕtеn 0
      Re: Kriminalpolizist, Polizei
      Hallo Chris,

      Das sind ja ein Haufen Fragen :-) Vielleicht solltest Du einmal zu Deiner zuständigen Polizeiinspektion gehen und dort mal einen Kollegen fragen.
      Die Polizei ist dem Grundgesetz nach in die Zuständigkeit der Bundesländer gegeben. Das heißt, dass die Bezahlung und Ausbildung, sowie Karrieremöglichkeiten u. U. von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein können.
      Ich bin Polizeibeamter in Schleswig-Holstein und kann Dir insofern für Bayern nicht weiterhelfen.
      Es gibt eine Ausnahme von dieser Länderzuständigkeit: die Bundespolizei. Sie ist aus dem Bundesgrenzschutz entstanden und hat ihre Aufgaben in der Grenzsicherung und Bahnpolizeiaufgaben. Weiterhin unterhält sie geschlossene Einheiten (Hundertschaften) die zur Unterstützung der Bundesländer z.B. bei Demonstrationen eingesetzt werden. Hier gibt es auch Ausbildungsstätten, die über das Bundesgebiet verteilt sind.
      Für die Länderpolizeien sind diese Ausbildungsstätten in dem jeweiligen Bundesland. (Für die bayrische Polizei also in Bayern)
      Eines ist aber überall gleich: Wenn Du Abitur hast und Du bist polizeidiensttauglich, dann kannst Du in den gehobenen Dienst in die Polizei einsteigen und beginnst mit dem Dienstgrad Kommissar. (Diesen Dienstgrad gibt es übrigens auch bei der Schutzpolizei)
      Also, mein Rat: gehe zur zuständigen Polizeiinspektion. Eventuell gibt es dort einen sogenannten Einstellungsberater, der Dir Deine Fragen beantworten kann.

      mfg
      Carsten
      • Antwort von Βuѕѕү (abgemeldet) 0
        Re: Kriminalpolizist, Polizei
        Hallo Chris,

        in den meisten Fällen "sitzt" der Kriminalist in Büroräumen.
        Allerdings muss man schon unterscheiden in der Kriminalistik.
        Der Ermittler zum Beispiel hat schon mit Menschen zu tun, im Rahmen von Zeugenbefragung etc.
        Der Spurensicherer hat eher wenig mit Leuten zu tun.
        Also es kommt auf den Bereich an. Als Streifenpolizist hat man immer mit Menschen zu tun und das ist auch der normale weg.
        Zunächst durchläufst Du die Ausbildung als Streifenpolizist, danach spezialisiert man sich für den Bereich Kriminalistik (durch Fortbildungen etc).

        Die Spezialeinheiten haben den gleichen Werdegang. Erst normale Ausbildung, dann mit Einstellungstests zur den Einheiten, der Schulabschluss ist der gleiche, wie bei der normalen Einstellung.
        Ein direkter Einstieg bei den Spezialeinheiten ist generell nicht möglich.

        Mein Tip, erst mal Streifenpolizist, da hast Du mit Menschen zu tun, und dann mal weiterschauen, ob es gefällt, jetzt würde ich das noch nicht planen.

        Gruß
        • Antwort von mаttlаnd 0
          Re: Kriminalpolizist, Polizei
          Hallo,

          erst mal zum Berufsweg:

          Abitur ist sehr wichtig, da es Voraussetzung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst ist. Du bewirbst Dich bei der Polizei allgemein, ein Direkteinstieg zur Kriminalpolizei ist in den Bundesländern meines Wissen nicht möglich. Man kann sich jedoch auch beim BKA bewerben.

          Nach der Ausbildung ist dann eine Mindestverwendung in der Bereitschaftspolizei und/oder im sogenannten Wach-und Wechseldienst (Streifendienst) zu durchlaufen. Je nach Bundesland kann man sich dann früher oder später auf eine freie Stelle in der Kriminalpolizei bewerben. Dazu muss man entsprechende Leistungen gezeigt haben, um hier erfolgreich zu sein. Wenn man richtig gut ist, wird man vielleicht auch mal gefragt....

          Für den gehobenen Dienst absolvierst Du eine Fachhochschule. Das Studium ist im g.D. also "inclusive" bei besserer Bezahlung als bei einem Normalstudenten. Wer nur wegen der Bezahlung zur Polizei geht, scheitert jedoch früher oder später...

          Wie der tägliche Dienst bei der Kriminalpolizei aussieht, richtet sich nach dem Aufgabenbereich. Arbeitest Du im Bereich "Massenkriminalität" (z.B. einfache Diebstähle, Betrug u.ä.), kommst Du kaum noch raus. Du hast stets viele Vorgänge auf dem Tisch, von denen Du die meisten als ungeklärt abschließen musst, weil keine Hinweise zum Täter vorhanden sind. In der Regel bleibt keine Zeit, "draussen" zu ermitteln. Im Bereich der Schwerkriminalität wird dagegen noch aktiv ermittelt.

          Bei den Spezialeinheiten wird neben dem Gehalt, welches sich im wesentlichen nach Dienstgrad und Dienstalter errechnet, eine Zulage gezahlt. Da diese von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein kann, nenne ich keine Summe (kann man aber bei der Polizei erfragen). Frauen sind stets erwünscht, 90% aller Bewerber scheitern jedoch an den strengen Tests. Man muss vorher auch einige Jahre Polizeidienst geleistet haben.

          Wenn Du in Bayern genommen bei der Polizei genommen wirst, machst Du dort auch Deine Ausbildung. Natürlich wirst Du in Bayern bleiben. Kein Bundesland gibt Geld aus, damit dann die Leute in einem anderen BL arbeiten.


          Bei weiteren Fragen einfach mailen :-)
          • Antwort von Wаltеr 0
            Re: Kriminalpolizist, Polizei
            Hallo Chris!

            Grundsätzlich ist es mal so, dass alle Polizeibeamten die selbe Ausbildung durchmachen müssen. Es wird also nicht speziell für eine bestimmte Fachrichtung oder Einheit eingestellt. Die Ausbildung erfolgt bei der Bereitschaftspolizei in München, Nürnberg, Sulzbach-Rosenberg, Würzburg, Königsbrunn, Eichstätt oder Dachau. Aussuchen kann man sich das nicht, aber meist kann auf die Nähe zum Wohnort Rücksicht genommen werden.

            Nach der Ausbildung gehts meist erst in einen Ballungsraum (München, Nürnberg, Augsburg), da dort der Personalbedarf am höchsten ist. Nach 5 bis 7 Jahren kann man, wenn man Glück hat, in den Heimatbereich versetzt werden. Manchmal klappts es schnell, manchmal dauert es etwas länger.

            Polizei ist Ländersache - das heißt, alle in Bayern eingestellten Beamten verrichten auch in Bayern Dienst, müssen allerdings mit Versetzungen innerhalb Bayerns, auch gegen ihren Willen, rechnen. Dessen muss man sich bewusst sein.

            Als Abiturient hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst eine ganz normale Ausbildung im Mittleren Dienst absolvieren. Die dauert meines Wissens derzeit 3 Jahre. Du kommst anschließend entweder zunächst in eine "geschlossene Einheit" oder zu eine Polizeiinspektion in den Wach- und Streifendienst. Das ist die Tätigkeit, die du als "Polizeiarbeit" kennst.

            Oder du kannst in den Gehobenen Dienst einsteigen, machst ein Studium an der Bayer. Beamtenfachhochschule Fachbereich Polizei und wirst zur Führungskraft ausgebildet und später entweder als Dienstgruppenleiter bei einer normalen Polizeidienststelle eingesetzt oder bei der Kriminalpolizei als Sachbearbeiter.

            Zur Kriminalpolizei kannst du nur mit FH-Ausbildung. Was die Sondereinheiten betrifft, da gibt es nach der Ausbildung ein gesondertes, zum Teil hartes Auswahlverfahren. Meist ist dafür eine bestimmte Zeit Einzeldiensterfahrung erforderlich. Damit sollte man sich aber erst auseinandersetzen, wenn es so weit ist.

            So, ich hoffe, dass ich etwas Licht ins Dunkel bringen konnte. Für genauere Informationen steht ein Einstellungsberater zur Verfügugung. Frag einfach mal bei deiner Polizeidienststelle nach wer der für dich zuständige ist und vereinbare einen Termin mit ihm. Er kann dir alle Fragen zur Ausbildung in den beiden Laufbahnen beantworten.

            Servus und viel Erfolg

            Walter
            • Antwort von ΖΙLLΙG Κаѕраr (abgemeldet) 0
              Re: Kriminalpolizist, Polizei
              Hallo

              Bin Polizist in der Schweiz. Kenne mich in Deutschland leider weniger aus.
              Trotzdem liebe Grüsse nach Deutschland