Bildung & Ausbildung
Von: wilow3108 (abgemeldet), 8.7.2010 16:45 Uhr
Hallo habe heute meine Arbeitszeugnis bekommen und da steht drinne:War jeder zeit ehrlich und pünktlich was bedeutet das für meine Zukunft ist das zeugnis gut oder Schlecht welche note wäre das?danke



  1. Antwort von Sunny_frst 1
    Re: Was bedeutet war jeder zeit ehrlich und Pünktl
    Hallo,
    Arbeitszeugnisse bitte immer im ganzen und komplett einstellen sonst kan man dein Zeugnis nicht bewerten.
    Faustregel, hast du als Kassiererin gearbeitet muß es drinnen stehen wenn nicht hast du geklaut,
    warst du normale Angestellte und es steht drinnen dann heißt es das du selten pünktlich gewesen bist und es mit der Ehrlichkeit nicht so ernst gemeint hast.
    Gruß Sunny
    5 Kommentare
    • von Benny 2
      Re^2: Was bedeutet war jeder zeit ehrlich und Pünk
      warst du normale Angestellte und es steht drinnen dann heißt
      es das du selten pünktlich gewesen bist und es mit der
      Ehrlichkeit nicht so ernst gemeint hast.
      Gruß Sunny
      Nein, dann heißt es das Gegenteil. ;)
    • Du meinst ...
      ... unflexibel, unkreatief, langweilig, kein Mitdenken, nur "Dienst nach Vorschrift"


      Gruß

      Stefan
    • Re^3: Was bedeutet war jeder zeit ehrlich und Pünk
      Nein das stimmt nicht. Wenn heute in einem Arbeitszeugnis als normale Angestellte steht das du ehrlich und pünktlich gewesen bist dann ist es dir negativ auszulegen. DENN, eine Selbstverständlichkeit, für die ich bezahlt werde muß ich nicht noch extra gelobt werden, dies dient als Warnhinweis für einen möglichen neuen Arbeitgeber. Nachzulesen in der Focusausgabe/ Aufschlüsselung des Arbeitszeugnis.

      Gruß Sunny
    • von Benny 0
      Re^4: Was bedeutet war jeder zeit ehrlich und Pünk
      wow, aber schreibt man denn genau das Gegenteil des Gemeinten?
      Mann könnte doch auch schreiben, dass XY leider nicht immer pünktlich war, oder nicht?
    • Re^5: Was bedeutet war jeder zeit ehrlich und Pünk
      Hallo,
      Sinn und Zweck eines Arbeitszeugnises ist es den AN eine Benotung auszustellen. Da man einen AN aber nicht wirklich schlecht benoten darf( Klagen vorm Arbeitsgericht etc) ist das die sogenannte Chefsprache.
      Heißt, wenn mein alter Arbeitgeber schreibt das ich als Kassenkraft immer ehrlich gewesen bin dann hört sich das für den AN vermeintlich gut an.
      In der Chefsprache heißt es, Ehrlichkeit ist selbstverständlich und wird bezahlt und sie war es eben nicht.
      Böse ich weiß, aber so werden alle Zeugnisse mit versteckten Informationen für den neuen potentiellen AG gespickt.
      Gruß Sunny