BWL & VWL
Von: Νаѕеwеіѕ, 20.12.2008 11:34 Uhr
Morgen,

Folgender Fall:

Es wird geplant ein haus zu Bauen um dies zu vermieten. Nun will man natürlich auch abschätzen was dabei, für den Eigentümer, herum kommt. Ich habe mir das folgender massen angedacht, wobei ich bei der Reihenfollge nciht ganz sicher bin.

Ein Darlehn wird nciht aufgenommen.

Bausumme = B
Mieteinnahmen = M
Steuer = S
Rücklage = R
Inflation = i
Gewinn = G

Ich würde dies nun so berechnen

M - S - i - r = G G * 100 / B und dann hab ich die Verzinsung.

Bei der Rücklage stellt sich mir die Frage, ob diese nicht um die jeweilige Inflation auch noch erhöht werden muss. Oder liege ich mit meinen Annahmen ganz weit daneben und man berechnet so etwas ganz anders?

Wie hoch sollte man die geschätzte Inflation ansetzen?

Wie viel %als Rücklage für die Instandhaltung, habe da etwa 2 % der Bausumme im Kopf?

Schönes Wochenende

Naseweis



  1. Antwort von ΤrаdеrЅ (abgemeldet) 0
    Re: Wie Rentabilität errechnen
    Hallo,

    ganz so einfach ist es dann doch nicht, da es verschiedene Rentabilitäten gibt. Will man etwa die Rentabilität des eingesetzten Eigenkapitals ermitteln, so muss man zwangsläufig anders rechnen, als wenn es etwa um die Gesamtkapitalrentabilität geht.

    EKR: Gewinn aus der Vermietung nach Steuern (Miteinnahmen-Ausgaben (auch für das Darlehen)-Steuern) geteilt durch das eingesetzte Eigenkapital.

    GKR: Gewinn aus der Vermietung nach Steuern (wobei die Kosten für das Fremdkapital nicht abgezogen werden) geteilt durch das Gesamtkapital (hier wohl die Bausumme = EK + FK).

    Die Sache mit der Inflation ist etwas anders zu sehen: Das ist bzw. wird mit dem Gewinn abgegolten.

    VG
    Sebastian
    3 Kommentare
    • Re^2: Wie Rentabilität errechnen
      Hi,

      danke.

      Noch eine Frage mit der Inflatoin, sollte man diese für die rückstellung mit Berücksichtigen. Denn eine Faustformel sagt man benötigt ca 2 % der Bausumme als Jährliche Rückstellung um ein Gebäude im Schuss zu halten.

      cu Naseweis und frohes Fest
    • von ΤrаdеrЅ (abgemeldet) 0
      Re^3: Wie Rentabilität errechnen
      Hallo, Noch eine Frage mit der Inflatoin, sollte man diese für die
      rückstellung mit Berücksichtigen. Denn eine Faustformel sagt
      man benötigt ca 2 % der Bausumme als Jährliche Rückstellung um
      ein Gebäude im Schuss zu halten.
      Unter Inflation hatte ich jetzt an etwas anderes gedacht. Aber was Du meinst, sind ja dann Instandhaltungskosten bzw-aufwendungen. Dafür kann man natürlich Rücklagen bilden. Diese sollten dann ebenfalls als gesonderter Posten von den Einnahmen abgesetzt werden. Sprich: Man zieht neben anderen Kostenfaktoren eben auch für die Bildung einer solchen Rücklage etwas ab. Damit vermindert sich der "frei verfügbare" Betrag aus dem Betrieb eines solchen Objektes und damit auch die Rentabilität.

      VG
      Sebastian