Deutsche Sprache
Von: Jim Beam, 7.6.2004 21:18 Uhr
Hallo Ihr,

woher kommt das Wort "anderthalb"?
Eineinhalb macht Sinn, leitet sich ja von der Zahl eins ab. Aber "anderthalb"?
Ist das Umgangssprache? Jeder benutzt es, überall steht es geschrieben.

Was ist mit "Zweieinhalb"? Oder gibt es etwa auch ein "zwanderthalb"?

Gruß

JB



  1. Antwort von Bernhard 11
    Nochmal Geheimtipp: Grimmsches Wörterbuch
    Hallo JB, extra für dich kopiere ich ausnahmesweise den Beitrag auf GWB (http://germa83.uni-trier.de/DWB/welcome.htm)

    ANDERTHALB, sesquialter, einundeinhalb. wie man dritthalb 21/2, vierthalb 31/2, fünfthalb 41/2 u. s. w. mit der ordinalzahl bildet, ist auch anderhalb vollkommen richtig, und die meinung, dasz der zählende auf die mitte oder hälfte von 1 zu 2 gelange, das andere (zweite) halb erreicht sei; auch heiszt es mhd. anderhalp (BEN. 1, 614b). als sich allmälich das gefühl für die ordinalität des wortes ander schwächte, begann man t von vierthalb, fünfthalb nachzuahmen und, gleich als gelte anderte für ander, anderthalb zu schreiben, wie nun allgemein üblich geworden ist. anderthalb ellen. 2 Mos. 25, 10, 17. 23; anderthalb pfund, anderthalb meilen; mein vatter hett nur einen arm, so hab ich anderthalben. FISCHART Garg. 94b; seiner natur nach steht dies halb immer im sg.


    Bernhard
    1 Kommentare
    • von Jim Beam 1
      Re: Nochmal Geheimtipp: Grimmsches Wörterbuch
      Hi Bernhard,

      das nenne ich doch mal ne Antwort.

      Danke und *


      Gruß
      JB