Deutsche Sprache
Von: оlеіnkа, 24.5.2005 23:25 Uhr
Hallo.
Wer weiß was es bedeutet etwas im Petto zu haben.
Warum sagt man das? Woher stammt es?
Vielen Dank im Voraus, Oleinka

MOD: Titel archivtauglich gemacht



  1. Antwort von Сһrіѕtорһеr 5
    Re: In petto
    Hallo Oleinka, Wer weiß was es bedeutet etwas im Petto zu haben.
    etwas in petto zu haben bedeutet, etwas – womöglich etwas Überraschendes, vielleicht einen Trumpf – in der Hinterhand zu haben und zu unerwarteter Zeit ausspielen zu können. Warum sagt man das? Woher stammt es?
    „Pectus“ heißt auf Lateinisch „Brust“, „petto“ auf Italienisch das Gleiche. Etwas in petto zu haben heißt also wörtlich, etwas in der Brust zu haben. Hinter der Brust sitzt bekanntlich das Herz, das wiederum in loser Verbindung zu Sinn und Verstand steht, wo sich dann das, was man in petto hat, befindet.

    Alles klar?

    Gruß
    Christopher
    • Antwort von Frіtz Ruррrісһt 1
      Re: Im petto
      Hallo, Oleinka,

      "in petto" - nicht "im" petto! - ist italienisch und bedeutet: in der Brust (vom Lateinischen: "in pectore").

      Etwas in Petto haben heißt also, wtwas in der Brust, im Sinn, im Kopf haben, etwas planen, eine Absicht haben.

      Sagt man: ich habe noch etwas in Petto, so hat man noch einen alternativen Plan, eine andere Möglichkeit oder Chance.

      Dazu:

      in petto [lat.-italien., eigtl. ›in der Brust‹], beabsichtigt, geplant, im Sinne [haben].

      (c) Meyers Lexikonverlag.


      Gruß Fritz
      5 Kommentare
      • Re^2: Im petto

        "in petto" - nicht "im" petto! - ist italienisch und bedeutet:
        in der Brust (vom Lateinischen: "in pectore").
        Hallo, Fritz!
        Ich fürchte, Dich berichtigen zu müssen.
        "In petto" kann nicht, wie behauptet, vom lateinischen "in pectore" kommen. Denn von "in pectore" zu "in petto" führt kein weg. (Er würde vermutlich zu so was wie "in pettore" führen."
        Es ist vielmehr so:
        Aus dem lateinischen "pectus" (Brust, Inneres, "Herz") wurde ital. "petto"; und erst mit diesem italienischen "petto" wurde die (italienische) präposition "in" verbunden.
        Beste grüße!
        H.
      • von Μuсkе 2
        Re^3: Im petto
        Hallo Hannes,

        ich denke, daß Fritz doch Recht hat. In petto heißt, wenn der Papst einen Kardinal ernennt ohne es an die große Glocke zu hängen, um ihn gegen mögliche Anschläge zu schützen. Man hat sich ja schließlich als kirchlicher Vorsteher nicht immer sicher fühlen können.

        Eigentlich heißt es dort: In pectore.

        Da aber viele Päpste italienischer Herkunft waren, wurde dieser Vorgang "in petto" genannt.

        Siehe auch hier:

        Kardinal in pectore
        aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
        (Weitergeleitet von In pectore)
        Als Kardinal in pectore (zu latein. in pectore "in der Brust; im Herzen") wird ein von Papst gemäß can. 351 § 3 (http://www.vatican.va/archive/DEU0036/__P19.HTM) CIC ernannter Kardinal bezeichnet, dessen Namen vom Papst nicht bekanntgegeben wird. Dies wird z.B. dann so gemacht, wenn der Kandidat in der augenblicklichen politischen Situation seines Landes mit Repressalien zu rechnen hätte, wenn seine Ernennung bekannt würde

        Da die Rechtskraft der Ernennung erst dann eintritt, wenn in einem Konsistorium das Ernennungsdekret präsentiert wird, hat der Kardinal in pectore weder die Privilegien noch die Rechte eines Kardinals. Falls der Papst stirbt, ohne den Ernannten das Ernennungsdekret öffentlich präsentiert zu haben, erlischt die Ernennung. Nach der Bekanntgabe der bereits früher erfolgten Ernennung in pectore nimmt der Kardinal aber in der Ehrenrangfolge der Kardinäle den ihm nach dem Zeitpunkt der Ernennung in pectore gebührenden Zeitrang ein.

        Gruß Mucke [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • von Ѕtаnlү 2
        Re^4: In petto
        Hallo,
        Kluge sagt dazu folgendes:
        "in petto Adv "in Bereitschaft" per. phras. (18.Jh.). Entlehnt aus it. avere a petto, zu it. petto "Brust", ais l. pectus."
        Dann folgt noch eine kurze Erklärung, die ungefähr das beschreibt was Mucke auch schon sagte (Rom.. Papst.. Ernennung...)

        Gruß
        Stanly
      • Re^4: Im petto
        ich denke, daß Fritz doch Recht hat. In petto heißt, wenn der
        Papst einen Kardinal ernennt ohne es an die große Glocke zu
        hängen, um ihn gegen mögliche Anschläge zu schützen. Man hat
        sich ja schließlich als kirchlicher Vorsteher nicht immer
        sicher fühlen können.
        Eigentlich heißt es dort: In pectore.
        Gruß Mucke
        Hallo, Mucke!
        Iss ja gut, und Schad um den Aufwand an Gelehrsamkeit und Kirchenrecht und CIC. Dagegen spricht doch nichts und niemand und in meinem posting ich schon gar nicht. Denn:
        Ich versuchte doch nur richtigzustellen, dass SPRACHLICH der Ausdruck “in petto” nicht direkt aus dem Lateinischen (“in pectore”) kommen kann, sondern dass er die ÜBERSETZUNG des lateinischen Ausdrucks ins Italienische ist: nicht mehr und nicht weniger und nichts anderes.
        Wen oder was der Papst oder sonst wer in petto oder sonstwo hat - darüber habe ich mich nicht nicht geäußert, und es täte mir wegen des Missverständnisses Leid, wenn das herausgelesen werden könnte.
        Beste Grüße!
        H.
      • Re^3: Im petto
        Hallo, Hannes! Ich fürchte, Dich berichtigen zu müssen.
        Keine Furcht nötig!
        Es freut mich, dass es noch so viele gibt, die alles noch besser wissen als ich.

        Fritz