Elektronik
Von: wіlаbо (abgemeldet), 12.3.2007 21:26 Uhr
Durch einige Stromausfälle durch umgebrochene Masten im vergangenen Winter in einigen Teilen Deutschlands habe ich mir überlegt, mir einen Stromerzeuger zu kaufen.
Wenn es wirklich mal einen Stromausfall geben würde, könnte ich wenigstens meine Heizung, etwas Licht haben und die Kühltruhe mit Strom versorgen. Ich kenne das aus einem Urlaub in Kenia. Ich hatte mich zuerst gewundert, warum im Hotelzimmer so viele Kerzen lagen. Nach einigen Tagen wusste ich die Kerzen zu schätzen.
Am der Stromzuführung zu meiner Heizung müsste ich aber einiges ändern. Die Versorgung mit Strom muss getrennt werden, eine Verbindung zum normalen Stromnetz, dann eine andere Verbindung zum Generator. Da habe ich im Moment ein Problem, wie ich das machen muss. Weis jemand einen Rat?



  1. Antwort von Ρеtеr(ΤОО) 1
    Re: Stromerzeuger für die Heizung und das Haus
    Hallo Fragewurm, Am der Stromzuführung zu meiner Heizung müsste ich aber
    einiges ändern. Die Versorgung mit Strom muss getrennt werden,
    eine Verbindung zum normalen Stromnetz, dann eine andere
    Verbindung zum Generator. Da habe ich im Moment ein Problem,
    wie ich das machen muss. Weis jemand einen Rat?
    Das einfachste wäre ein entsprechender Umschalter, welcher ggF. von Hand umgeschaltet wird.
    Allerdings gibt es noch Vorschriften deines EVUs, welche beachtet werden müssen, besonders wenn die Umschaltung automatisch erfolgen soll.

    Dein EVU kann ja den Strom auch einmal abschalten, weil sie an den Leitungen arbeiten müssen. Allgemein mag man es gar nicht, wenn eine Spannungsfrei geschaltete Leitung dann plötzlich durch einen Notstromgruppe weiter unter Spannung gehalten wird .......

    MfG Peter(TOO)
    • Antwort von еlеktrіkеr 0
      Re: Stromerzeuger für die Heizung und das Haus
      Ein Netzumschalter kommt nicht so einfach in Frage. Das ist technisch nicht ganz einfach wie man sich das vielleicht vorstellt. Benötigt außerdem die Einverständnis des EVUs. Ausführung durch eingetragenen Fachbetrieb.

      Ganz einfache Lösung: Die Heizung, wenn technisch möglich, mit Stecker versehen lassen, am besten verpolungssicher wie CEE -Steckvorrichtung oder Terko. Für den Anschluß an Stromerzeuger Adapter mit Schukostecker fertigen lassen. Alles andere wie Kühlgeräte kann sowieso gesteckt werden. Die Sachen mit Kabeltrommel / Verlängerungen an den Stromerzeuger anschließen. Aber Vorsicht. Nicht jede Elektronik mag solche unstabilen Spannungsquellen. Rechne mit Defekten. (Auch Heizung hat elektron. Regelung).

      Geräte mit geringer Leistung dürften sich so versorgen lassen.

      Mit Heizung darf dann aber keine Elektroheizung und keine elektrische Warmwasserbereitung gemeint sein. Dann wärs aufwendiger wegen wesentlich höherer Anschlußleistung.

      In jedem Fall Elektriker zu Rate ziehen. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]