Elektronik
Von: ссtеrrа (abgemeldet), 7.8.2006 19:28 Uhr
Hallo,
ich grüße als Neuling erst einmal alle in diesem Forum.

Zu meinem Problem:

Ich habe ein dimmbares Vorschaltgerät für Leuchtstoffröhren.
das EVG hat einen Dimmeingang der eine Spannung von 1-10= Volt und einen Strom von 0.6mA liefert.

Das EVG geht auf 100% dimmung wenn der Dimmeingang kurzgeschlossen wird.
Ich will über einen LDR der an einer Fensterscheibe befestigt ist dieses EVG steuern.
Das Problem liegt dabei daß der LDR genau umgekeht funktioniert wie ich es brauche:
Bei Helligkeit Geringer Widerstand = am EVG Dimmung;
bei Dunkelheit Hoher Widerstand = am EVG volle Leistung
Ich benötige Hilfe wie man eine Schaltung realisieren kann die im groben aus einem kleinen Widerstand einen Großen Widerstand macht.
Das Ganze sollte über den LDR stufenlos geregelt werden,da ich neben dem Tag/Nacht Rythmus auch den Jahreszeitrythmus haben möchte.
Bitte keine Antworten in bezug auf einen Microprozessor den man zu kaufen bekommt,
es muß auch anders zu realisieren sein.

Für euere Antworten schon mal Dank im voraus,

Gruß ccterra



  1. Antwort von gеnumі 0
    Re: Tageslichtabhängige Steuerung
    Hi.. Ich habe ein dimmbares Vorschaltgerät für Leuchtstoffröhren.
    das EVG hat einen Dimmeingang der eine Spannung von 1-10= Volt
    und einen Strom von 0.6mA liefert.
    Ich will über einen LDR der an einer Fensterscheibe befestigt
    ist dieses EVG steuern.
    Das Problem liegt dabei daß der LDR genau umgekeht
    funktioniert wie ich es brauche
    Ich benötige Hilfe wie man eine Schaltung realisieren kann
    Einfachste Möglichkeit: Ein NPN-Transistor als veränderlicher Widerstand in der Regelungsleitung. Von dessen Basis den LDR nach Masse und einen normalen Widerstand zum Pluspol der Regelschleife. Dieser Widerstand sollte deutlich größer als der Maximalwert des LDR sein. Außerdem muß der Widerstand plus dem Minimalwert des LDR nach Deinen Angaben min. 15 kOhm ergeben. Die genaue Dimensionierung hängt von allen beteiligten Bauteilen ab und ist am leichtesten durch Ausprobieren zu finden.

    genumi
    6 Kommentare
    • von ссtеrrа (abgemeldet) 0
      Re^2: Tageslichtabhängige Steuerung

      Einfachste Möglichkeit: Ein NPN-Transistor als veränderlicher
      Widerstand in der Regelungsleitung. Von dessen Basis den LDR
      nach Masse und einen normalen Widerstand zum Pluspol der
      Regelschleife. Dieser Widerstand sollte deutlich größer als
      der Maximalwert des LDR sein. Außerdem muß der Widerstand plus
      dem Minimalwert des LDR nach Deinen Angaben min. 15 kOhm
      ergeben. Die genaue Dimensionierung hängt von allen
      beteiligten Bauteilen ab und ist am leichtesten durch
      Ausprobieren zu finden.

      genumi
      Hallo,
      danke für die schnelle Antwort.
      Nur das ganze mal für Leute die aus der Materie draus sind ;-):
      Wenn ich dich richtig vertehe soll ich an den Collektor einen Wiederstand anlegen,der Größer als der Maxwert des LDR und den LDR in die Leitung vom Emitter.Mit was steuere ich denn die Basis an?
      Funktioniert die gesamte schaltung dann uber den Dimmausgang oder benötige ich eine externe Stannungsquelle?

      Dank im vorraus
      Gruß ccterra
      Man merkt hab schon lange in diese Richtung nichts mehr gemacht.
    • von gеnumі 0
      Re^3: Tageslichtabhängige Steuerung
      Hi.. Einfachste Möglichkeit: Ein NPN-Transistor als veränderlicher
      Widerstand in der Regelungsleitung. Von dessen Basis den LDR
      nach Masse und einen normalen Widerstand zum Pluspol der
      Regelschleife....
      Wenn ich dich richtig vertehe soll ich an den Collektor einen
      Wiederstand anlegen,der Größer als der Maxwert des LDR und den
      LDR in die Leitung vom Emitter.Mit was steuere ich denn die
      Basis an?
      Du verstehst mich nicht richtig:
      Von der Basis des Transistors geht der LDR nach Masse, der andere Widerstand nach Plus. Die Kollektor-Emitter-Strecke liegt (richtig gepolt, Kollektor an Plus) liegt am Dimmausgang. Funktioniert die gesamte schaltung dann uber den Dimmausgang
      oder benötige ich eine externe Stannungsquelle?
      Ich dachte eigentlich, es müsste sich aus dem Dimmausgang versorgen lassen, aber gerade fällt mir auf, daß der Widerstand dann noch ein ganzes Stück größer sein muß und es vielleicht trozdem nicht funktioniert. Ich denk mir mal was besseres aus und schreib es Dir heut abend.


      genumi
    • von ссtеrrа (abgemeldet) 0
      Re^4: Tageslichtabhängige Steuerung
      Danke für die rasche Antwort habs jetzt kapiert.
      Freue mich wenn du evtl eine Lösung Präsentieren kannst,
      werde mal heute mittag die Kenndaten des LDR mal reinschreiben vielleicht hilft das ja weiter.
      Gruß ccterra [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • von ссtеrrа (abgemeldet) 0
      Re^5: Tageslichtabhängige Steuerung-LDR Werte
      Hi,
      die Werte des LDR:
      R01 100kohm
      R05 300kohm
      R10 8,8kohm (bei 10Lx)
      P max 250mW


      Noch was zum EVG: Normalerweise lege ich ein Poti mit 100K log an den Dimmausgang.Damit kann man von Hand eigendlich sehr genau regeln bei diesem Ohmwert.

      Gruß ccterra
    • von gеnumі 0
      Re^6: Tageslichtabhängige Steuerung-LDR Werte
      Hi..

      Hab mal mit Deinen Werten ein bisschen gerechnet:

      Mit einem Wald-und-Wiesen-Transistor (BC107, BC 237, etc.) und einem zusätzlichen Widerstand von ca. 125 kOhm sollte es ungefähr funktionieren. Das Problem dieser einfachen Schaltung ist, daß Du nicht den vollen Regelbereich bekommst - der Transistor wird niemals voll ausgesteuert, d.h. du bekommst keinen Kurzschluß auf der Regelleitung.
      Wenn das notwendig ist, musst Du im EVG eine von der Regelung unabhängige Versorgungsspannung finden oder warten, ob noch jemand hier einen besseren Schaltungsvorschlag hat.

      genumi
    • von ссtеrrа (abgemeldet) 0
      Re^7: Tageslichtabhängige Steuerung-LDR Werte
      Hi..

      Hab mal mit Deinen Werten ein bisschen gerechnet:

      Mit einem Wald-und-Wiesen-Transistor (BC107, BC 237, etc.) und
      einem zusätzlichen Widerstand von ca. 125 kOhm sollte es
      ungefähr funktionieren. Das Problem dieser einfachen Schaltung
      ist, daß Du nicht den vollen Regelbereich bekommst - der
      Transistor wird niemals voll ausgesteuert, d.h. du bekommst
      keinen Kurzschluß auf der Regelleitung.
      Wenn das notwendig ist, musst Du im EVG eine von der Regelung
      unabhängige Versorgungsspannung finden oder warten, ob noch
      jemand hier einen besseren Schaltungsvorschlag hat.
      Hallo,
      ich bin dankbar für jeden Vorschlag und ich muß sagen, daß das der erste Vorschlag ist aus ungefähr 10 verschiedenen Foren ist.Auf jeden Fall werd ich ich das morgen mal austesten und ich freue mich darüber daß sich jemand über ein augenscheinlich kleines Projekt doch so viele gedanken macht.
      Das EVG muß nicht auf kurzschluß gehen,ich denke daß erst dann eine 100% dimmung erfolgt oder bei einem recht kleinen Ohmwert von denke mal unter 1kohm.
      Diese EVG´s möchte ich mit der Schaltung im Terraristikbereich einsetzen wo es Sinn macht die Tagzeiten sowie u.U. Bewölkung/Sonnenschein sowie Sommer/Winter zu regeln.
      Ob die Dimmung auf 1% oder 10% runtergeht dürfte bei der Lichtleistung egal sein.
      Wenn dies funktioniert gebe ich auf jeden Fall mal ne Meldung raus da sich evtl auch andere dafür Interessieren.
      Danke nochmal,
      Gruß ccterra