Elektronik
Von: rаіmіnһо, 27.7.2010 13:22 Uhr
Hallo liebe Forumsteilnehmer!

Ich habe eine Frage im Bereich Elektrotechnik:

Ich versuche den Strom zweier Photodioden mit einer "Balanced Detector Schaltung" zu subtrahieren. Dabei benutze ich eine Box, in der zwei Photodioden und ein Transimpedanzverstärker eingebaut sind. Der Ausgangswiderstand dieser ganzen Schaltung ist 100 Ohm. Nun meine Frage: Wenn ich die Ausgangsspannung auf einem Oszi messen will, welchen Eingangswiderstand soll dieses Oszi haben? 50 Ohm oder 1MOhm?
Und was wäre der Unterschied bei beiden Messungen?

Vielen Dank für eure Hilfe!



  1. Antwort von јаrnаugа 0
    Re: Wie beschaltet man einen Transimpedanzverstärker?
    Hi raiminho

    Mit einer Balanced Detector Schaltung habe ich noch nicht zu tun gehabt. Ich vermute jedoch, dass es sich darum handelt die beiden Ausgangssignale der Photodioden voneinander zu differenzieren, wie der Name hat sagt. Die Impedanz der Photodioden liegt recht hoch, sodass hier der Transimpedanzverstärker eingesetzt wird um dies zu reduzieren. Mit anderen Worten der Transimpedanzverstärker wandelt das Stromsignal der Dioden in ein Spannungssignal.
    Dein Messgerät hat ebenfalls einen Innenwiderstand (Impedanz) Bei Spannungsmessungen ist es im Allgemeinen gut einen hohen, bei Strommessungen einen niedrigen zu haben. Die Impedanz der Quelle und des Messignals bilden also eine Serienschaltung von zwei Widerständen, die entsprechend ihrer Größen die Messungen beeinflussen und somit das Ergebnis verfälschen.
    In deinem Fall möchtest du eine Spannung messen. Folglich sollte dein Messgerät, also das Oszi, einen hohen Wiederstand -> 1MOhm haben.
    Ich weiß leider nicht, welche Spannung aus der Schaltung kommt. Nehmen wir an es währen 10V die Das Signal darstellen. Dann misst das Oszi nur noch 9,999V (Spannungsteiler 1MOhm und 100Ohm). Sprich die Verfälschung wirst du auf dem Oszi nie bemerken.
    Bei 50Ohm würde das Oszi nur noch 3,333V messen - also einen völlig falschen Wert. Zumal dann ein Strom von 66,6mA fließt. Bei Quellen mit noch niedriger Impedanz kann der Strom gefährlich ansteigen, was die Elektronik nicht so gut findet.
    Also benutze immer die 1MOhm am Oszi, wenn es keinen guten Grund gibt die 50Ohm zu benutzen.

    Grüße
    Jarnauga
    • Antwort von Κаllе (abgemeldet) 0
      Re: Wie beschaltet man einen Transimpedanzverstärker?
      Hallo raiminho,
      Versuch macht klug. Wenn diese Antwort auch etwas plump ist... Sorry, hierbei kann ich Dir nicht helfen.