Geowissenschaften & Erdkunde
Von: Jens Zander, 13.7.2010 21:35 Uhr
Ich möchte einen Brunnen haben.
Im Gartenmarkt habe ich mir zwei Schweißdrähte gekauft und diese in einen 45° Winkel gebogen.
Mein Grundstück hat ca. 900 m2, die ich mit meiner Wünschelrute abgegangen bin.
An drei Stellen haben sich die Drähte gekreuzt diese habe ich dann unscheinbar markiert.
Am nächsten Tag kam der Brunnenbauer. Er ist das Grundstück mit seiner Wünschelrute abgegangen und hat genau die Stellen zum Bohren gut befunden, die ich für mich markiert hatte.

Jetzt meine Frage wie geht das physikalische ?



  1. Antwort von Cean 0
    Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
    Hallo Jens,

    ich hatte schon häufig was davon gehört und irgendwie scheint da was dran zu sein, aber es ist weder bewiesen, noch läßt sich das mit physikalischen Mitteln erklären, kurzgesagt: es gibt meiner Meinung nach nichts, was sich physikalisch, also wissenschaftlich, erklären läßt.

    Liebe Grüße, Cean
    • Antwort von Chem_Tho 0
      Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
      Seit zwei Tagen liegt die Frage hier unberührt in
      meinem Postfach und ich war mir bis jetzt nicht
      sicher, ob ich überhaupt darauf antworten solle. Doch
      finde ich das Verhalten vieler Wissenschaftskollegen
      fragwürdig, die solche Fragen ignorieren, oder gar
      belächeln, weil sie nicht in ihr Weltbild passen, oder
      sie es von vornherein als Unfug betrachten. Darum
      möchte ich dir hier kurz zusammenfassen, was ich zu
      dem Thema sagen kann, denn leider bin ich kein
      Physiker, sondern Chemiker.

      Wünschelruten sollen vieles anzeigen, von Wasseradern,
      Erdstrahlen, Bodenschätzen und noch einiges mehr. Oft
      darf dafür eine "Energie" herhalten, die von solchen
      Stellen ausgehen und die Ruten bewegen sollen. Einige
      Wissenschaftler beschäftigen sich nun kritisch mit
      solchen Fragen, da die Erklärungen, woher solche
      "Energien" kommen sollen, nicht in das heutige
      naturwissenschaftliche Bild passen.

      Es wurde 1986 von James Randi eine Million Dollar
      ausgelobt, die derjenige bekommen soll, der unter
      wissenschaftlichen Bedingungen eine übersinnliche
      Fähigkeit nachweisen kann. Dazu zählt auch das
      Wünschelrutengehen. Bisher haben etwas mehr als 60
      Personen allein in Deutschland versucht, diesen Preis
      zu bekommen. Niemand konnte bisher eine übersinnliche
      Fähigkeit nachweisen!

      Wünschelruten wurden auch mehrfach von der Gesellschaft
      zur Wissenschaftlichen Untersuchung von
      Parawissenschaften (GWUP) durchgeführt. Dazu werden
      zusammen mit den Probanden Versuche entwickelt, die
      wissenschaftlich, also reproduzierbar und doppelblind
      zum Beispiel, durchgeführt werden. Die Probanden werden
      deswegen mit einbezogen in die Versuchsentwicklung,
      damit niemand den Wissenschaftlern vorwerfen kann, dass
      so keine "Messung" erfolgen kann. Keiner der Probanden
      kam bisher über eine Anzahl richtiger Treffer, die man
      auch per Zufall hätte treffen können.

      Weitere Versuche mit Wünschelrutengängern auf einer
      Weide, bei der man den Rutengängern die Augen verband
      und alle über die gleiche Strecke über die gesamte
      Weide laufen ließ zeigten, dass anschließend die
      gesamte Weide mit Wasseradern übersät war und keine
      Stelle signifikant oft als Wasserader benannt wurde.

      Ähnlich sieht es bei Erdstrahlen, Bodenschätzen und
      anderem aus. Nicht einmal wenn man an bestimmten
      Stellen, die Rutengänger bezeichnen, Messungen
      durchführt kann man irgendetwas dort messen. Wer dann
      die Meinung vertritt, die Instrumente seien nicht genau
      genug, der hat sich nicht genügend mit diesen
      beschäftigt.

      Es gibt also keine physikalische Erklärung, denn dieses
      Phänomen ist nicht einmal belegt. Niemand konnte bisher
      einen Beweis erbringen, Wasseradern zu finden. Sollten
      du und der Wasserbohrer die gleichen Stellen gefunden
      haben, hat dies vermutlich nicht das Wasser als
      Erklärung. Entweder war es Zufall oder eine andere
      Erklärung, Bodenunebeheiten, magnetisches Gestein oder
      sonst irgendetwas.

      Solltest du weitere Fragen haben kannst du dich am
      besten an die GWUP wenden, die sich bisher in
      Deutschland am meisten um die Aufklärung solcher
      Phänomene bemüht haben.

      Grüße,
      Chem_Tho
      • Antwort von Volker Proestler 0
        Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
        Hallo Jens,

        leider kann ich diese Frage nicht beantworten. Ich habe mich mit der magnetischen Wasserbehandlung zur Kalkreduzierung beschäftigt. Da bin ich mir sicher, eine naturwissenschaftliche Erklärung gefunden zu haben. Meines Wissens wurden schon einige Testversuche mit Wünschelrutengängern im TV durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass die Wasserfindung mit Wünschelruten nur auf Zufallserfolgen beruht.

        Mit freundlichen Grüßen

        Volker Pröstler
        • Antwort von Hanns Konrad Winkler 0
          Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
          Hallo Jens,
          toll, dass Du Übereinstimmung gefunden hast.
          Ich bin von diesen Sachen auch überzeugt.
          Ob Brunnen, geeigneten Bauplatz und störungsfreien Schlafplatz suchen und auch finden, das alles durfte ich erfolgreich und nachhaltig erleben.
          Sogar mein Dackel, inzwischen fast 16 Jahre alt, meidet die vor 10 Jahren gefundenen Störzonen.
          Indem wir aktuelle Probleme und Erfolgsdruck loslassen und das gewünschte Finden in uns wirken lassen, können wir für diese, sonst nicht spürbaren, Störzonen empindlich werden.
          Dies führt zu unbewußten Reaktionen unserer Muskelfasern, welche die Bewegungen der Wünschelrute oder der gebogenen Drähte verursachen.

          Natürlich gibt es hierzu viel Für und Wider.
          Deshalb habe ich es immer mit meinem Dackel und auch schon mit seinem Vorgänger nachkontrolliert.

          In früheren Jahrhunderten brachte man eine Schafherde auf das Gelände, wo man ein Haus oder einen Stall bauen wollte. Nur dort, wo sich der Großteil der Tiere zur Nachtruhe niederlegten und bis zum Morgen ruhig blieben, wurde dann das Bauvorhaben ausgeführt.

          Heute wird gebaut, wenn nur ein Grundstück frei ist.
          Kein Mensch fragt sich heute, warum an dieser - eventuell hervoragenden Lage und Aussicht -
          in all den Jahrhunderten Keiner gebaut hat.

          Mit freundlichen Grüßen
          H.K.
          • Antwort von Ulrich Walter Stöger 0
            Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
            Glaub, das hat weniger mit Physik zu tun, als mit Empfindsamkeit. M. E. reagieren Wünschelrutengänger auf Veränderungen im Magnet-/Elektrofeld besonders heftig und schaffen es deshalb, das auch z. B. über die Wünschelrute zu zeigen. Bin auch immer ganz fasziniert, was ich so alles finde. Ggf (hab da viel geübt) kann ich auch aussortieren. Mein Vater hat mich mal beauftrag, die Hauptwasserleitung im Dorf zu suchen (Uraltteil - ist nirgends wirklich genau eingezeichnet). War anstrengend, funktionierte aber wunderbar.
            Auch Stromleitungen in Wänden kann man aufspüren - immer wieder fein!

            Uli
            • Antwort von herbert 0
              Re: Wünschelrute, Brunnen, Wasseradern
              Grüß Gott, Jens,
              willkommen im Club!
              Ich kann Dir nur soviel sagen: Entweder man hat die Gabe, es zu können oder man hat sie nicht.
              Ich nehme meist Baum-Astgabeln, die auch schon trocken sein können und es funktioniert.
              Bei einer Trockenlegung einer Wiese habe ich schon Lach-Salven ausgelöst, als ich sagte, da kommt die Quelle hoch.
              Als hinterher beim Graben dann wirklich Wasser kam, gab es lange Gesichter.
              Ich wünsche weiter viel Freude und Erfolg!
              Freundliche Grüße
              Herbert









              Im Gartenmarkt habe ich mir zwei Schweißdrähte gekauft und
              diese in einen 45° Winkel gebogen.
              Mein Grundstück hat ca. 900 m2, die ich mit meiner
              Wünschelrute abgegangen bin.
              An drei Stellen haben sich die Drähte gekreuzt diese habe ich
              dann unscheinbar markiert.
              Am nächsten Tag kam der Brunnenbauer. Er ist das Grundstück
              mit seiner Wünschelrute abgegangen und hat genau die Stellen
              zum Bohren gut befunden, die ich für mich markiert hatte.

              Jetzt meine Frage wie geht das physikalische ?