Ernährung
Von: klеmmіdw, 24.2.2009 16:46 Uhr
Habe vor 3 Jahren 30 kg abgenommen und seitdem halte ich auch mein Gewicht so halbwegs.
Jetzt ist es so, ich habe viiieel Freizeit und esse somit aus Langeweile. Versuche schon, so gut es geht kalorienarme Sachen zu essen, aber irgendwie fällt mir immer wieder was ein was ich essen könnte.
Da ich gleichzeitig unter deppressionen leide, keinerlei soziale Kontakte oder hobbys habe, fällt der Ratschlag mit Ablenkung auch nicht soo gut aus.
Wie komme ich von dem Gedanken des Essens weg ?=???



  1. Antwort von СіСаеѕаr (abgemeldet) 1
    Re: Kann nicht aufhören zu essen...
    Kauf dir günstiges Wasser und habe immer eine Flasche in der Nähe. Dann möglichst viel trinken, das lenkt ab und ist auch noch gesund (nicht vergessen entsprechend viele Salze zu konsumieren).
    • Antwort von Μаrеn 0
      Re: Kann nicht aufhören zu essen...
      Wie wäre es mit Sport? Lenkt auch ab. Oder stricken, handwerkeln, etc.
      • Antwort von Rеnаtе Ѕ. 0
        überschüssiger Appetit kennt viele Ursachen
        Hallo,

        Jetzt ist es so, ich habe viiieel Freizeit und esse somit aus Langeweile.

        Dieses Essenmüssen aus Langeweile setzt zumindest einen gewissen Appetit voraus, wenn man primär satt ist. Jetzt muss man sich fragen, wie kommt dieser Appetit zustande?

        Versuche schon, so gut es geht kalorienarme Sachen zu essen, aber irgendwie fällt mir immer wieder was ein was ich essen könnte.

        Kalorienarme Sachen? Verwendest Du regelmäßig Süßstoff in Getränken oder/und in Süßspeisen und das evt. schon über längere Zeit?

        Wie komme ich von dem Gedanken des Essens weg ?=???

        Etwas weiter unten gibt einen Artikel „Süßstoff“, dazu habe ich einen Antwortartikel geschrieben.
        Ich war kürzlich in einem wiss. Vortrag eines jungen Diabetologen Prof. Achim Peters aus Lübeck:
        Es ging u. a. darum, dass Süßstoff, der zwar selbst kalorienfrei ist, über längere Anwendungszeit hinweg, dazu führen kann, dass man sich über den Süßgeschmack „konditioniert“ (siehe Pawlow’scher Hund). Durch den (ich glaube es heißt) bedingten Reflex kommt es zur anschließenden Insulinausschüttung, was wiederum Hunger auslöst, sodass Menschen mit langer Süßstoffkarriere in der Regel bestätigen können, dass sie unter unerklärlichen Appetitattacken leiden, häufig nachmittags oder abends ohne es mit dem morgendlichen und später stattfindenden Süßstoffgebrauch in Verbindung zu bringen.

        Glutamat (Geschmacksverstärker) in manchen Würzen oder Fertiggerichten soll ebenfalls appetitsteigernd wirken wurde zitiert, doch fehlt hierzu noch die genaue Ursachenbegründung.

        Vielleicht sind diese Informationen eine für Dich eine Anregung zur Vermeidung zusätzlichen, lästigen Appetits.
        Ich persönlich habe jetzt, ohne Süßstoff für Tee, Cola, Joghurt, usw., abends nach der letzten Mahlzeit keinen Appetit (Heißhunger) mehr auf Kekse, Eis, Erdnüsse und Co. – und ich staune wirklich über dieses Phänomen.

        Im Hinblick auf das Phänomen (zusätzlicher) Appetit wurden auch psychische Stresssituationen (auch fehlende Anforderungen), psych. Verletzungen, Depressionen, Animation durch Werbebilder im Fernsehen, manche Drogen, Medikamente z. B. Antidepressiva (Packungsbeilage lesen) genannt.

        Derzeit wird noch das Phänomen untersucht, warum bei körperlicher Inaktivität das Gehirn "Hunger" meldet, anstatt sich die reichlich vorhandene Energie aus den Speichern des Körpers zu ziehen - regelmäßige Bewegung hemmt überschüssigen Appetit!!!

        Viele Grüße
        Renate
        • Antwort von Ѕоn-ја (abgemeldet) 1
          Re: Kann nicht aufhören zu essen...
          Nimmst Du möglicherweise gegen die Depressionen Medikamente, die als Nebenwirkung den Hunger hervorrufen?
          • Antwort von mаmаtаmbо 0
            Re: Kann nicht aufhören zu essen...off Topic
            Hallo,

            mit dem Appetit hab ich zwar auch so meine Probleme...
            aber, wenn ich keinerlei soziale Kontakte oder Hobbies hätte, dann hätte ich allerdings auch Depressionen.

            Ich weiss ja nicht, wie schlimm das ist mit deinen Depressionen, aber warum suchst du dir denn nicht ein paar Hobbies, wenn du so viel Freizeit hast? Irgendwas m u s s dich doch wenigstens ein bisschen interessieren. Und dann würden sich über kurz oder lang auch die sozialen Kontakte einstellen.

            Erweitere deinen Horizont, lern eine Fremdsprache (scheissegal ob du sie brauchst), tret einer Nordic-Walking-Gruppe bei (das wären 2 Fliegen mit einer Klappe ;-) ), mach einen Kochkurs, geh in einen Chor, eine Tanzgruppe oder geh wenigstens in eine Depressions-Selbsthilfegruppe. Aus solchen Kursen und gemeinsamen Interessen entwickeln sich oft Freundschaften fürs Leben oder du findest die große Liebe?

            Wenn ich mir vorstelle, ich würde den ganzen Tag alleine zu Haus hocken und mein einziger Draht zur Außenwelt wäre der Computer, dann würde ich a) auch in Depressionen versinken b) bald 200 kg wiegen , is doch klar.

            Wenn du 30 kg abgenommen hast, hast du doch bewiesen, dass du ein Kämpfer (oder Kämpferin) bist, versink nicht in deiner Depression, sondern sag ihr den Kampf an. Der Anfang ist das Schwerste, aber wenn du an dich glaubst, dann schaffst du das auch.
            GEH RAUS

            Ich wünsche dir das Beste
            Birgit
            • Antwort von Ρаntа 0
              Re: Kann nicht aufhören zu essen...
              Hallo klemmidw,

              vielleicht kannst Du Dir eine klare Regel einrichten:
              3x am Tag essen - und fertig.
              Am Anfang könntest Du dann auch für Deinen Begriff "ungesunde aber leckere" Sachen in diese Mahlzeiten einbauen, dann wirst Du auch nicht das Gefühl haben, etwas zu entbehren. Und kannst Dich immer auf das nächste Essen freuen.
              Aber Hauptsache angewöhnen, nicht die ganze Zeit zwischendurch zu essen.
              Das praktische ist, Du brauchst nicht zu überlegen, was Du jetzt essen könntest, denn es gibt ja nix. Da wirst Du dann auch immer seltener ans Essen denken. Das ist richtig ein Gefühl von Freiheit. Und der Hauptgewinn: kein schlechtes Gewissen, keine Schuldgefühle mehr in Bezug aufs Essen.

              Und wenn das dann kein Problem mehr ist, vielleicht noch Richtlinien wie abends "low carb" dazu nehmen.

              Viel Erfolg
              Gela