Ernährung
Von: RitterWolfgang (abgemeldet), 13.8.2011 00:46 Uhr
Sehr geehrte Experten,
ich versuche mich schon seit längere Zeit an der Trennkost Diät und habe auch schon ein bisschen abgenommen. Das Problem ist aber, dass mir mein belegtes Brot am Abend sehr fehlt. Am liebste esse ich abends Brot mit verschiedenstem Belag.
Eine Kollegin fragte mich vor kurzem, ob es denn nicht auch eine Brotsorte gäbe, die weniger Kohlenhydrate enthält.
So schlecht finde ich diese Idee gar nicht.
Haben alle Getreidesorten den gleichen Anteil an Kohlenhydraten oder gibt es tatsächlich Kohlenhydratärmere Varianten?
Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar.
Liebe Grüße, Wolfgang



  1. Antwort von Edelgard (abgemeldet) 2
    Re: Kohlenhydratarmes Brot
    Hallo Wolfgang,

    ein kohlehydratarmes Brot bekommst Du bei der Bäckerei Malzer. Ist aber nicht bundesweit vertreten. Und ein Rezept zum Selberbacken habe ich auch. Probiers mal aus, getoastet schmeckt es echt sehr lecker und ist wirklich eine gute Abwechslung beim Essen.

    150 g Magerquark
    4 mittelgroße Eier
    50 g gemahlene Mandeln
    50 g geschroteter Leinsamen
    2 EL Weizenkleie
    1 EL Mehl
    0.5 Pck. Backpulver
    1/2 TL Salz
    20g Sonnenblumenkerne oder andere Samen, je nach Geschmack und Fettgehalt
    etwas Butter zum Einfetten

    Zubereitung:
    Backofen auf ca. 150 Grad Umluft (Ober- Unterhitze ca. 170 Grad) etwa 15 -17 Minuten vorheizen.

    Den Quark und die Eier verrühren. Mandeln, Leinsamen, Weizenkleie, Mehl, Backpulver und Salz mischen, unterrühren und richtig verkneten. Danach den Teig ca. 5 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen (Tuch darüber legen.). Den Teig danach in eine gefettete Kastenform geben und glattstreichen. Den Teig oben mit einem Pinsel mit etwas lauwarmen Wassern bestreichen, das macht das Brot schön knusprig.

    Die Samen gleichmäßig obendrauf streuen. Im vorgeheizten Backofen (Mitte) 40-45 Minuten (je nach Ofen) backen. Anschließend aus der Form nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.
    Das komplette Brot hat ca. folgende Werte: 74g EW, 24g KH und ca. 90 g Fett (je nach Samen).

    Guten Appetit.

    LG
    Edelgard
    • Antwort von appi 1
      Re: Kohlenhydratarmes Brot
      Guten Tag,

      tut mir leid, aber das ist eine Frage für einen oder eine Ernährungswissenschaftler/in

      -----
      • Antwort von Gesges 1
        Re: Kohlenhydratarmes Brot
        Hallo Wolfgang!

        Also es gibt bestimmt Möglichkeiten, Brot ohne das übliche Mehl zu backen. Man müsste dann eben Alternativen aus Körnern, Bohnen etc nehmen. Leider bin ich kein so versierter Koch, dass ich mir das selbst überlegen könnte, hab also einfach mal bei Google nach kohlenhydratarmen Brot gesucht, dabei ist folgendes rausgekommen:

        Rezepte bei Chefkoch.de
        http://www.chefkoch.de/rs/s0e1n1z1b1t108/low+carb/Br...

        Backmischungen im Online-Shop
        http://living-low-carb.de/Brot-Br%C3%B6tchen-mehr:::...

        Natürlich haben diese ganzen Nussmehl-Alternativen super viele Kalorien, weil viel Fett. Aber das ist bei Trennkost ja egal, soweit ich weiß, es geht nur um die Kohlenhydrate, oder?
        Über den Geschmack kann ich leider auch nichts sagen, hab so was noch nie ausprobiert. Ich hab nur mal für eine Freundin kohlenhydratarme Kekse gebacken, und die haben mir überhaupt nicht geschmeckt. Getreidemehl und Zucker lassen sich nunmal nicht 100%ig ersetzen ;-)

        Viele Grüße

        Gesges
        • Antwort von Jochen Hirt 1
          Re: Kohlenhydratarmes Brot
          Hallo Wolfgang
          Persönlich habe ich mich mit dieser Thematik noch nicht befasst.
          Eine kurze Recherche im Netz verriet mir,daß es Brotsorten mit Kohlenhydratanteilen um 5 Prozent durchaus schon gibt.
          http://www.eiweiss-brot.de/
          Von der Bäckerei Malzers weiß ich,daß dort derzeit, zumindest in meiner Umgebung,ein ähnliches Brot angeboten wird.
          Viel Glück bei der Suche
          Gruß
          Jochen
          • Antwort von youwel 1
            • Antwort von AitschPi 1
              Re: Kohlenhydratarmes Brot
              Hallo Wolfgang

              Ich bin kein Spezialist für kohlenhydrat arme Lebensmitte. Will ich auch nicht sein, da ich das für nonsens halte.
              Ein Tip: Jeder Bäcker, der was auf sich hält, hat kh-armes Brot. Man nennt es allgemein "Vollkorn-Brot" das gibt es oft auch mit zusätzlichen Ballaststoffen.

              Tut mir leid, dass ich nicht mehr helfen kann

              HP
              • Antwort von Andrea 1
                Re: Kohlenhydratarmes Brot
                Hallo Wolfgang,

                ich bin zur Zeit in einer Rehaklinik mit gaaaaanz schlechter Internetverbindung und kann deshalb nicht recherchieren. Meiner Meinung nach haben die Brotsorten einen ziemlich einheitlichen Kohlenhydratwert. Man muss nur unterscheiden zwischen leeren Kohlenhydraten wie ihn alle Weißmehlprodukte haben und Vollkornprodukten, die wesentlich besser und langanhaltender sättigen. Den Unteschied machen die Ballaststoffe.
                Leider kann ich Dir keinen Link raussuchen, indem Du nachschauen kannst. Hast Du es selbst schon einmal bei www.google.de mit der Eingabe Brot Kohlenhydrate oder Brot Nährwerte versucht? Mit Brot Nährwerte solltest Du auf alle Fälle Erfolg haben.

                Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg,
                Andrea
                • Antwort von monika schneider 1
                  Re: Kohlenhydratarmes Brot
                  hallo wolfgang, das Problem bei den Kohlenhydraten ist, dass sie den Blutzucker erhöhen und infolge dessen Insulin ausgeschüttet wird, dass als Nebenwirkung hat den Fettstoffwechsel auszubremsen. Jetzt gibt es ein KOhlenhydrat, das den Blutzuckerspiegel senkt, wird als Kur Diabetikern empfohlen. Das ist Hafer. Man kann daraus hervorragend Brot selber backen. Mein tipp: 2x tag essen, wasser trinken, sport treiben, wenig Kohlenhydrate, wenig Milchprodukte, kein Bier, keine Bananen, Eiweiss und Fett moderat. Dav on nimmst du alleine ab. Trennkost hält nämlich kein Mensch lange aus und sobald du die Diät abbrichst, kommen die Kilos zurück. Meine Empfehlung ist keine Diät, sondern eine Umstellung der Lebensgewohnheiten, es gibt nichts anderes das hilft. Herzliche Grüße und eine schöne Woche. Shonah M. Schneider
                  • Antwort von Winfried Schuller 1
                    Re: Kohlenhydratarmes Brot
                    Sorry, aber da tu ich mich schwer mit einer Antwort. Ich würde Vollkornbrot nehmen. Enthält viele Ballaststoffe und daher wenige Kohlenhydrate.
                    Ich würde empfehlen das Brot (egal welches) dünn zu schneiden, und dann eher den Belag sparsam verwenden. Denn Käse, Wurst und Co enthalten viel mehr Kohlenhydrate als jedes noch so "sparsames" Brot.
                    Gruß
                    Winfried
                    • Antwort von ppanther2 1
                      Re: Kohlenhydratarmes Brot
                      Hallo Wolfgang

                      Getreide besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten und sehr wenig Eiweiss. Dies ist nun einmal eine Tatsache. Auch ich habe Brot gerne, darf es aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in rauen Mengen essen. Zum Teil verzichte ich sogar auf Brot am Morgen und esse den Aufschnitt mit etwas Quark. Aber das hat nichts mit meiner Figur zu tun, sondern mit meinem Stoffwechsel.

                      Unserer heutiger Weizen ist nicht für jeden Körper gleich zuträglich, so wechsle ich auch die Getreidesorte auf Dinkel, oder Roggen, das gleich auch bei Teigwaren.

                      Trennkost ist sicher keine schlechte Sache, aber man sollte vorher überprüfen ob sie wirklich das Richtige ist. Da Du ja schon einen kleinen Erfolg verbuchen konntest bist Du sicher auf der besseren Seite.

                      Die erste Frage die Du Dir stellen solltest ist, was bin ich für ein Stoffwechselty? Aufgrund dessen kannst Du Deine Ernährung an Deinen Metabolismus anpassen.

                      Es gibt gute Informationen und Bücher zu diesem Thema und nennt sich Metabolic Typing. Du kannst dies auch kinesiologisch austesten lassen um ganz sicher zu gehen.

                      Folgende Seite http://www.dauerhaft-abnehmen.ch enthält diese Informationen und kann sie Dir empfehlen.

                      Weiterhin viel Erfolg bei Deiner Gewichtskontrolle
                      • Antwort von Sternenfee1967 1
                        • Antwort von jane7206 1
                          Re: Kohlenhydratarmes Brot
                          die unterschiede sind sehr gering! auf jedenfall nicht so groß wie es die trenkost erlauben würde.
                          du solltest dich nicht fragen ob es eine brotsorte giebt die dir entgegenkommt sondern welche diät?
                          • Antwort von Claudia Schmidt (abgemeldet) 1
                            Re: Kohlenhydratarmes Brot
                            Hallo Wolfgang,
                            das ist eine gute Frage. Es gibt tatsächlich Brotsorten mit weniger Kohlehydraten, das sind Spezialbrote, die man im Internet unter dem Stichwort "Low Carb Brot" bestellen oder von denen man Rezepte finden kann.
                            Wir haben hier in Mittelhessen auch einen Bäcker, der ein solches Brot vertreibt.
                            Das Problem bei der Brotherstellung mit wenig KH ist, daß man sämtliches Getreide im Grunde ersetzen muß, denn jedes übliche Brotgetreide besteht fast ausschließlich aus KH.
                            Also wird fleißig mit Nüssen (Mandeln, Sonnenblumenkerne, Sesam etc.) ersetzt, was natürlich den Fettgehalt des Brotes in die Höhe treibt. Sobald andere Getreide verwendet werden (Quinoa z.B.) muß Gluten zugegeben werden, weil das Brot sonst auseinanderfällt.
                            Geschmacklich ist ein solches Brot eventuell gewöhnungsbedürftig. Es schmeckt definitiv nicht wie ein "normales Brot".
                            Wie gesagt, der Bäcker (Hinnerbäcker in Hüttenberg-Rechtenbach) kriegt es ganz gut hin, meine eigenen Versuche lassen konsistenztechnisch noch etwas zu wünschen übrig. Aber ich arbeite dran.
                            Übrigens rette ich mich abends ganz anders, um Belag "auf etwas" legen zu können: Ich schneide Gurkenscheiben und benutze sie wie Pumpernickel als Unterlage für Frischkäse etc.
                            Was abends auch eine Alternative ist (aber eben ohne Brot dazu) ist Rühr- oder Spiegelei. Das macht gut satt und ist Eiweiß pur...
                            Dieses "ich brauch mein AbendBROT"-Gefühl findet aber primär im Hirn statt. Dein Körper braucht es nicht.
                            Ernährungsumstellung ist zu 98% Hirnsache. Ehrlich.
                            Was Dein Kopf befiehlt, muß der Körper tun. Nicht umgekehrt.

                            Gruß

                            ClaudiaHeike
                            • Antwort von lady-b 0
                              Re: Kohlenhydratarmes Brot
                              Hallo,


                              wie wäre es mit Brot aus Mendelmehl, Kartoffelmehl oder Kichererbsen ?

                              im keto-forum findest du bestimmt was =)

                              lg
                              • Antwort von Krisu 0
                                Re: Kohlenhydratarmes Brot
                                Hallo Wolfgang,

                                Brot hat immer viel KH, am schlimmsten ist das Mehl. Ich habe ein Rezept, es ist kein gewöhnliches Mehl dabei.

                                250 ml geschälte Mandeln mahlen
                                170 ml Leinsamen mahlen
                                1/2 Teelöffel Backpulver
                                3 Eier
                                2 Esslöffel Olivenöl
                                1 Teelöffel Xylitol (Birkenrinden Zucker)
                                1-2 Esslöffel Kümmel

                                Trockene Zutaten mischen, dann die restlichen dazu geben, 200 ° backen

                                Viel Erfolg

                                Krisu
                                • Antwort von Paläofan 0
                                  Re: Kohlenhydratarmes Brot
                                  Hallo Wolfgang

                                  Ich traue mich wetten, dass auch der von Dir erwähnte Belag auf dem Brötchen eine nicht unwesentliche Menge an Kohlenhydraten (KH) und Kalorien enthält. Brot an sich hat in den meisten Fällen eine beträchtliche Menge an KH, tut mir leid. Wenn Du abnehmen willst, solltest Du wirklich darauf achten, die Einnahme von KH zu begrenzen. Wie macht man das, wenn man nicht weiß, wie viele KH die verschiedenen Lebensmittel haben?

                                  1) Beim Einkaufen auf die Etiketten schauen, oder
                                  2) beraten lassen, oder
                                  3) sich selbst ein wenig mit dem Thema gesunder und bewusster Ernährung auseinander setzen.

                                  Da Ernährung ein ganz zentraler Bestandteil unseres Lebens und unseres (Un)Wohlfühlens ist, kann ich Punkt 3 sehr empfehlen. Versuche mal, nur 30 Tage von allen Produkten fern zu bleiben, die industriell weiterverarbeitet wurden. Was bleibt? Das, was der Mensch gegessen hat, bevor man mit Zucker und sonstigen künstlichen Zusatzstoffen überladene Produkte zu sich genommen hat. Ich verspreche Dir, dass Du Dich nach nur 30 Tagen nicht nur bestens fühlen wirst, sondern dass Du auch abnehmen wirst, und zwar auf eine vernünftige Art und Weise. Vernünftig heisst für mich: nicht unverhältnismäßig schnell und ohne das ständige Gefühl des Hungerns und Verzicht.

                                  Wegen dem Brot: schau mal auf http://www.urgeschmack.de/mandelmehl/ als Alternative für das übliche kohlenhydratbeladene Weißbrot. Diese Tabelle hier zeigt Dir ganz deutlich den Unterschied zwischen Mandelmehl mit nur etwa 4g KH pro 100g und dem normalen Brot: http://kohlenhydrate-tabellen.com/kohlenhydrate-tabe...

                                  Insofern: ja, es gibt KH-armes Brot. Ob es schmeckt ist eine Geschmackssache, aber warum nicht?

                                  Zum Thema Fetreide noch ein wichtiger Aspekt: das 'leaky gut'-Syndrom, siehe hier: http://kohlenhydrate-tabellen.com/das-leaky-gut-synd...
                                  • Antwort von RoterEngel 0