Esoterik
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 5.5.2002 15:26 Uhr
Hallo, zusammen!
Kenne ein 14-jähriges Mädchen, die offenbar beidem, also der schwarzen wie der weißen Magie, verfallen ist! Sie hat für nichts anderes mehr ein offenes Ohr, weder für Hobbies noch für Schule...wie kann ich ihr helfen, hiervon wieder loszukommen?

fragt

Renate



  1. Antwort von fіоnnү (abgemeldet) 1
    Re: Schwarze und weiße Magie
    Hallo Renate, Kenne ein 14-jähriges Mädchen, die offenbar beidem, also der
    schwarzen wie der weißen Magie, verfallen ist!
    Sie hat für
    nichts anderes mehr ein offenes Ohr, weder für Hobbies noch
    für Schule...wie kann ich ihr helfen, hiervon wieder
    loszukommen?
    Du kannst ihr helfen, mit den Dingen umzugehen. Sie ethisch unterstützen, d. h., sie aufklären. Was macht sie denn genau? Probiert sie sich mit Zaubersprüchen, versucht sie sich mit Tee/Kräutersorten? Versucht sie Salben zu mixen oder verwünscht sie ihre Lehrer? Sowohl die schwarze als auch die weiße Magie zeigt keinerlei Wirkung, wenn der Glaube fehlt. Oder besser gesagt, wenn der Wunsch des Gedankens nicht absolute wahre Liebe oder Haß ist.
    Um ihr schulisches Interesse wieder zu steigern, kannst Du ihr erklären, daß sie den Zugang zur höheren Magie nur erlangen kann, wenn sie sehr viel von der Welt, den Dingen, den Menschen lernt. Sie braucht die Fakten, die ihr in der Schule gelehrt werden, um diese Dinge verstehen und anwenden zu können.
    Versuche doch an sie heran zu kommen und lasse Dir zeigen, was sie so macht. Vielleicht bekommst Du über diesen Weg ihre Gedanken heraus. Kann ja auch durchaus möglich sein, daß sie ein Problem mit sich trägt, welches sie auf diesem Weg zu lösen versucht. Versuche das Mädel und die Dinge, mit denen sie sich beschäftigt ernst zu nehmen, sie wird sicherlich viele Fragen haben und froh sein, sie jemanden stellen zu können.

    Lieben Gruß,
    Fionny
    • Antwort von DаѕΒаbү 0
      Re: Schwarze und weiße Magie
      Hallo Renate, Kenne ein 14-jähriges Mädchen, die offenbar beidem, also der
      schwarzen wie der weißen Magie, verfallen ist!
      Was genau meinst du mit "Magie". Der Begriff ist leider stark verwaschen. Sie hat für
      nichts anderes mehr ein offenes Ohr, weder für Hobbies noch
      für Schule...wie kann ich ihr helfen, hiervon wieder
      loszukommen?
      Für mich stellt sich die Frage, warum sie davon wieder loskommen soll. Wenn es für sie funktioniert und OK ist sollte sie ruhig weitermachen. Wichtig ist nur (wie bei fast Allem) der richtige Umgang damit. Also eben nicht übertreiben (wobei ich eine starke Begeisterung am Anfang für völlig normal halte. Plumpes Beispiel => In den ersten Wochen kommen Computer-Neu-Besitzer auch nicht mehr von der Kiste weg). Und natürlich auch die Grenzen zu kennen, also auch wenn es faszinierend ist, eben nicht anderen Schaden zufügen wollen oder gar tun.

      Auch stehen die Chancen vermutlich gut, dass sie auf ein "Totalverbot" nur mit Trotz reagiert. Geh' an die Sache nicht anders ran, als an einen Teen, der nur noch vor der Glotze hängt. Nicht verbieten, sondern auf den richtigen Weg begleiten (und der ist sinnvoller, verantwortungvoller Umgang mit und nicht "aufhören").

      Für sie ist das, was sie da erlebt, aufregender als Alles was sie bisher erlebt hat. Eine völlig neue Welt tut sich vor ihr auf. Sie sieht sich in der Lage Dinge zu tun, die andere nicht können. Das wird sie sich nicht so einfach nehmen lassen.

      Sei vorsichtig, dass du nicht den Zugang zu ihr verlierst.

      Noch was zum Thema "schwarze Magie". Wenn das in Richtung anderen Schaden zufügen, "böse Geister" beschwören oder Ähnliches geht, dann ist natürlich klar, dass das sehr gefährlich (auch für sie) ist und sie damit aufhören sollte. Das sollte aber kein Problem sein, denn vermutlich ist sie in ihrem "jugendlichen Leichtsinn" einfach nur der Faszination erlegen und wird selbst sehr schnell davon Abstand nehmen, wenn sie darüber nachdenkt, was sie da macht.

      Ich wünsch Euch was

      Arne
      Würd' mich freuen was von dir zu hören
      • Antwort von Соrdulа 0
        Re: Schwarze und weiße Magie
        hallo renate,

        ich denke auch nicht, dass sie unbedingt von dem interesse "loskommen" muss, sondern dass es wichtig ist, den richtigen umgang damit zu finden. hinter dem interesse steckt ja das in der jugendzeit allgemeine aufkommen der fragen nach der eigenen persönlichkeit, dem sinn des lebens, der wirklichkeit der welt und dem geistigen, das dahinter liegt. m.e. kann schwarze magie bzw. sogenannte weiße eine gefährliche angelegenheit sein, weshalb es wichtig wäre, sich über die hintergründe, die gefahren und wege, sein interesse an diesen dingen zu sinnvollem erkenntnisstreben und dem gesunden umgang mit diesen tatsachen, zu informieren.
        im flensburger hefte verlag sind drei bücher zu diesem thema erschienen. heft nr. 13, nr. 33 und ein sonderheft befassen sich sehr sachlich und kompetent mit diesem thema. die realität, aber auch die gefahren des umgangs mit magie werden aufgezeigt.
        ich halte diese bücher in diesem fall für sehr geeignet, da sie sehr genau und ernsthaft mit dem thema umgehen. das interesse an dem thema wird befriedigt. es gibt weder euphorische befürwortung noch den erhobenen zeigefinger. zudem wird ein weg aufgezeigt, sich erkenntnismäßig mit den inhalten der magie, also mit den geistigen realitäten zu befassen, ohne damit "herum zuspielen". das ist nämlich eine noch größere herausforderung als die owl's in hogwarts ;-)
        cordula