Festnetztelefonie
Von: jonnywalker, 2.1.2012 18:30 Uhr
Guten Abend,

derzeit habe ich zwei Telefonanbieter parallel, da ich bald den Anbieter wechseln werde. Dies hat zur Folge, dass ich derzeit auch mehrere Rufnummern besitze, jedoch nur ein Telefon. Am Anschluss des neuen Anbieters hängt bislang eine Fritz!Box-Fon, jedoch kein Telefon, da ich dies noch für den alten Anschluss benötige. Damit lässt sich eine Anrufweiterleitung einrichten für alle eingehenden Anrufe auf eine andere (hier meine alte) Rufnummer.

Nun frage ich mich, ob für mich dadurch Kosten entstehen können.
Auf dem neuen Anschluss besitze ich eine Festnetz-Flatrate. Da ich die Anrufe auf eine Festnetznummer weiterleiten würde, müsste es ja eigentlich kostenlos sein.
Wie sieht es aber aus, wenn bspw. jemand vom Handy auf dem neuen Anschluss anruft und ich dieses Handy-Gespräch weiterleite? Entstehen dann Kosten; analog bei Hotline-Nummern irgendwelcher Werbeargenturen?

Noch einen schönen Abend,
Gruß Jonas



  1. Antwort von L. B. 0
    Warnung
    Rufumleitungen sind immer Sonderdienste und nie in einer Flatrate enthalten. Die können somit teuer werden.
    3 Kommentare
    • Re: Warnung
      Erst einmal Danke für die Antwort.
      Ist das mit einer Fritz!Box denn auch so? Soweit ich das der Gebrauchsanleitung entnehmen kann würde die Rufumleitung nicht beim Anbieter eingerichtet werden, sondern in der Box selbst. Die Box würde dann über die eigene Festnetznummer den anderen Anschluss anrufen.

      Ich frage mich jetzt halt nur, ob es Kosten verursacht, wenn z.B. ein eingehendes Handygespräch weitergeleitet wird.
    • von xstrom 2
      Re^2: Warnung

      Erst einmal Danke für die Antwort.
      Ist das mit einer Fritz!Box denn auch so? Soweit ich das der
      Gebrauchsanleitung entnehmen kann würde die Rufumleitung nicht
      beim Anbieter eingerichtet werden, sondern in der Box selbst.
      Wenn es ein Anschluss mit zwei Leitungen ist, dann geht das. ISDN zum Beispiel. Die Box würde dann über die eigene Festnetznummer den anderen
      Anschluss anrufen.
      Die Umleitung über den zweiten B-Kanal bei ISDN wird in der Vermittliung wie ein ganz normales abgehendes Gespräch behandelt.
      Umgeleitete Anrufe werden zum normalen Tarif abgerechnet. Eine Umleitung zu einer Festnetznummer kostet also bei einer Festnetzflat NICHTS.

      Nachteil:
      Du siehst nicht, wer dich da anruft (weil du immer deine eigene Nummer sehen wirst). Ich frage mich jetzt halt nur, ob es Kosten verursacht, wenn
      z.B. ein eingehendes Handygespräch weitergeleitet wird.
      Das ist egal.
    • Re^3: Warnung
      Vielen Dank für die Hilfe!
      Das mit der fehlenden Rufnummer kann ich hinnehmen, da es ja nur für die Übergangszeit ist. Mir ging es nur um die Kosten, da ich nicht plötzlich eine große Rechnung bekommen möchte.

      Nach einen schönen Tag.