Fitness & Gesundheit
Von: Gandalf (abgemeldet), 3.1.2004 15:53 Uhr
Hi folks,

ich habe das Problem, dass die Selbstreinigungs-Funktion meiner Ohren nicht so richtig klappt. Dazu trägt u.a. bei ein etwas krummer Gehörgang sowie eine "gesunde" Ohrenschmalz-Produktion bei. Konsequenz ist, dass ich in regelmäßigen Abständen beim Ohrenarzt rumsitzen darf und mir die Ohren ausspülen lasse, weil der Gehörgang mal wieder "verstopft" ist.

Gibt es noch andere, sichere Möglichkeiten, wie ich mir selbst gefahrlos die Ohren säubern kann?
Ich habe gehört, dass etwas Olivenöl, ca. alle 2 Tage in die Ohren geträufelt, hier Abhilfe schaffen kann - hat da jemand Erfahrungen mit?

Für viele Ratschläge dankbar
Gandalf



  1. Antwort von Matthias Kattelmann 2
    Re: Ohren gefahrlos reinigen - wie?
    Gibt es noch andere, sichere Möglichkeiten, wie ich mir selbst
    gefahrlos die Ohren säubern kann?
    Ich habe gehört, dass etwas Olivenöl, ca. alle 2 Tage in die
    Ohren geträufelt, hier Abhilfe schaffen kann - hat da jemand
    Erfahrungen mit?
    Hallo

    Ich weiß , das Lärm eine verstärkte Ohrenschmalzproduktion auslöst , so das ein Ohr leicht zugeht .

    Normalerweise kann man nicht sehr gut selbst reinigen . Wenn man anderen das Innenohr reinigen will , ist es noch gefährlicher , weil einem zum Beispiel das Schmerzempfinden des Kindes zum Beispiel fehlt .
    Mit Pflanzenöl rumspielen , finde ich etwas kurios , aber man kann es ja ausprobieren . Damit soll wohl der Schmalz gelöst werden , und das braucht natürlich etwas Zeit .
    Mit Qtips schiebt man leicht den Schmalz weiter nach innen .
    Bei mir reicht es , wenn ich das meiste mit einem weichen Pfriem aus Küchen oder Klopapier rausziehe , aber direkt empfehlen kann man das nicht , weil das Trommelfell leicht gereizt oder beschädigt wird .
    Ich wasche mir die Ohren nur außen und lasse etwas Seifenlauge
    reinlaufen , um es dann auszuspülen . Das reicht normalereise völlig .
    MfG
    • Antwort von Max. Eyth (abgemeldet) 1
      Re: Ohren gefahrlos reinigen - wie?
      Hallo Gandalf!

      Ich hatte das gleiche Problem mit dem linken Ohr. Alle zwei Jahre zum Ohrenarzt ausspülen lassen. Und das war wahrscheinlich der Fehler.
      Das Spülen!!

      Bin 1993 umgezogen und benötigte wegen Taubheit links natürlich wieder einen Arzt.
      Aus Unwissenheit ging ich zum örtlichen "Schlachter". Also Ohrenarzt mit mittelalterlichem Ruf.

      Der hat keine moderne Schlauchanlage zum Spülen, sondern den altbewährten Korkenziehr.

      Den Dreck rausgeholt und das wars dann. Seit acht Jahren keine Probleme mehr. Ab und zu fällt eine Kugel aus dem Ohr.

      Vielleicht ist das Ausspülen mit Wasser ein großer Fehler!!

      Gruß Max