Fitness & Gesundheit
Von: mаxіmіlіаn (abgemeldet), 25.7.2006 21:35 Uhr
Guten Abend,
Ich bin jetzt seit ca. 3Monaten passionierter Läufer/Jogger und hatte bis vorhin eigentlich vor, im September einen Halbmarathon zu laufen, um rauszufinden, wo meine Grenzen liegen.

Nur zur Info, ich bin 18 Jahre alt, 1,89 groß, wiege 72kg und habe eigentlich eine recht sportliche Figur.

Jetzt zu meinem Problem:
War eben joggen, zumindest hab ich angefangen, war auch ausreichend gedehnt, aber nach ca. 400m konnte ich nicht mehr schneller als schritttempo gehn, weil es im Gelenk meines linken Oberschenkels sehr weh tat.
Das letzte mal war ich am Freitag abend laufen, waren ca. 6km, keine besonderen Vorfälle.
Hat irgendjemand eine Idee, was passiert sein könnte?

Übrigens, ich neige in letzter Zeit im schwimmtraining zu Krämpfen in den Beinen, möglicherweise hat das was damit zu tun.

Danke im vorraus, mfG Maximilian



  1. Lendenwirbelsäule?
    Hi Maximilian,

    typisch für Leute in unserer Größe - ich tippe auf
    die Lendewirbelsäule.

    Du brauschst einen guten Orthopäden - vielleicht
    mußt Du länger suchen, um den für Dich Richtigen zu
    finden.

    Gruß
    J.
    • Antwort von Νаtаѕсһа 0
      Re: stechender schmerz im oberschenkel
      Hallo Maximilian, schneller als schritttempo gehn, weil es im Gelenk meines
      linken Oberschenkels sehr weh tat.
      Meinst Du damit Dein linkes Hüftgelenk? Denn der Oberschenkel an sich hat kein Gelenk - nur damit ich weiß wo Du bist an Deinem Oberschenkel ;-)

      Also für plötzlich auftretende Schmerzen im Hüftbereich die in den Oberschenkel reinziehen können Ursachen sein:

      - Das Hüftgelenk hat sich etwas verkeilt, sprich der Kopf des Oberschenkelknochens liegt nicht richtig in der Gelenkpfanne. Das kommt häufig vor. Oft gibt es dann plötzlich einen lauten Krach und der Kopf sitzz wieder richtig dirn.
      Manchmal muß der Orthopäde nachhelfen mit bestimmten Chiropraktiken.

      - Du hast Dir trotz Aufwärmen einen Muskelfaserriß zugezogen, oder eine Dehnungd es Muskelns oder eines Bandes.

      - Deine Lendenwirbelsäule hat einen verschobenen Wirbel - läßt sich chiropraktisch gut behandeln.

      - Durchblutungsstörungen und Thrombosen können auch Schmerzen im Oberchenkel machen die ziehen, aber die sind an anderen Stellen und nicht im Gelenk.

      Am sinnigsten würde sein, einen Orthopäden mal einen Blick auf Deine Hüfte, Deine Beinstellung und Deine Wirbelsäule werfen zu lassen.



      Übrigens, ich neige in letzter Zeit im schwimmtraining zu
      Krämpfen in den Beinen, möglicherweise hat das was damit zu
      tun.
      Das kann entweder Überanstrengung oder Überbelastung sein. Wobei Du ja durchtrainiert scheinst. Die häufigste Ursache für die Beinkrämpfe , gerade nach dem Schwimmen, sind Magnesium und /oder Calciummangel.

      Kannst Du einfahc ausprobieren indem Du nach dem Schwimmen mal ein paar Tage lang danach Magnesium zu Dir nimmst.
      Kannst Du auch mit calcium machen, aber nicht beides zusammen, da es sich gegenseitig ind er Wirkung aufhebt, es sind Antagonisten.

      Möglicherweise helfen aber auch schon spurenelement- und mineralstoffreiche Mineralwasser -da gibt es ja echte Eylyte-Wunder, frag mal im Getränkehandel.
      Oder aus spezielle isotonische Getränke.

      Gerade bei den Temperaturen kommt es leicht zu Elektrolyteverlusten, besonders bei Sportlern.

      Gruß Natascha
      • Antwort von mаxіmіlіаn (abgemeldet) 0
        ihr seit gut!
        Hallo
        als ich bin schon seitdem ich 16 bin in Behandlung wegen meines Rückens, bin viel zu schnell gewachsen.
        Folgen davon sind ein Morbus Scheuermann und meine Wirbelsäule ist in sich verdreht (Fachbegriff leioder vergessen).
        Das hat mit früher oft strake Kreuzhmerzen bereitet, aber seitdem ich gezieltes Rückenmuskutlaurtraining mache, hat sich das fast vollkommen gelegt.


        Aber was mach ich jetzt?
        Hoffen, dass es eine einmalige Aktion war?

        Kann ich irgendetwas gezielt dagegen trainieren oder muss ich favon ausgehen, dass absofort sich bei jeder sprotlichen Betätigung mein Gelenk zu Wort meldet?`

        mfG Max
        2 Kommentare
        • Re: ihr seit gut!
          Hallo Max,

          bin ich ein Orthopäde? Meine Vermutungen wegen der Parallellen (groß, schnell gewachsen, Krämpfe bis Lähmungserscheinungen, taube Stellen an den Beinen) zu meiner Bandscheiben-OP L3/L4 hab ich Dir ja mitgeteilt.

          Gruß
          J.
        • Re: ihr seit gut!
          Hallo Max -)
          Folgen davon sind ein Morbus Scheuermann und meine Wirbelsäule
          ist in sich verdreht (Fachbegriff leioder vergessen).
          Hat Dir Dein Orthopäde nicht gesagt das Du mit Morb. Scheuermann und einer "verdrehten" Wirbelsäule - ich vermute mal Kyphose - immer wieder Beschwerden haben kannst?

          M. Scheuermann ist nicht heilbar, bei dieser Krankheit hast Du Veränderungen an den Wirbeln, ,weil der Wachstum an der Grenze zwischen Bandscheibe und Wirbelkörper gestört ist. Das geht hin bis zum nekrotisieren = absterben von Knochenanteilen.
          Mit der Krankheit hast Du Veränderungen an der Wirbelsäulenstatik , sowie den Wirbeln die nicht reversiebel sind und die Dir immer wieder zu schaffen machen können. Das hat mit früher oft strake Kreuzhmerzen bereitet, aber
          seitdem ich gezieltes Rückenmuskutlaurtraining mache, hat sich
          das fast vollkommen gelegt.
          Jo das ist auch die Therapie bei dieser Krankheit, mehr kann man kaum machen. In seltenen Fällen wird operiert, bei starken Verformungen bekommt man ein Korsett Aber was mach ich jetzt?
          Hoffen, dass es eine einmalige Aktion war?
          Zu Deinem Orthopäden gehen und ihm Bescheid sagen, denn manchmal beginnt so ein neuer Schub vom Morb. Scheuermann.


          Gruß Natascha
      • Antwort von luсkүtіnа 0
        Re: stechender schmerz im oberschenkel
        Hi,

        kann auch vom Kreuzbeindarmgelenk kommen durch Überlastung. Probleme dieses Gelenkes können sich durch Hüftschmerzen, Oberschenkelschmerzen, Knieschmerzen bis hin zum Fuß bemerkbar machen.
        Wenn ich Schmerzen in einem der vorher genannten Bereiche hab, geh ich zu meinem Chiropraktiker. Egal wo es weh tut, der drückt irgendwo an der Wirbelsäule, es schmerzt, er renkt ein und danach ist alles wieder gut.

        Es kann aber auch nur ein Krampf gewesen sein - genauso wie deine Schwimmkrämpfe. Sorge dafür, dass dein Körper bei viel Sport mit ausreichend Magnesium versorgt wird. Du musst nicht das teure "Biolectra" aus der Apotheke holen, es gibt auch hoch dosiertes Magnesium günstig im Drogeriemarkt. Seit ich Magnesium nehme, hab ich fast gar keine Krämpfe mehr in den Oberschenkeln oder Waden.

        Gruß
        Tina [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]