Fremdsprachen
Von: mаdаmdоdо, 1.7.2010 12:56 Uhr
Fract. raii l.t. sin.et aprupt. ossea proc.styl. ulnae sin.
Da kann man schon verrückt werden, wären das keine Abkürzungen, hätte ich es mit lateinischen Wörterbuch geschafft, dazu noch: "Bruchspalt-AN Reposition", was ist AN? Dann DB und sens. Kontrolle.
Die vermaledeiten Abkürzungen interessieren mich! Bitte, helft mir, wenn es möglich ist!



  1. Antwort von dаgnја 1
    Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
    Hallo,

    gemeint ist ein handgelenksnaher, in typischer Position aufgetretener Bruch der linken Speiche und ein kleiner knöcherner Abriss der linken Elle (auch am Handgelenk). Bruchspalt-AN Reposition bedeutet entweder das der verschobene Bruch in Narkose wieder in seine originale LAge gebracht wurde oder AN bezeichnet eine anatomisch wiederhergestellte LAge des Bruchs. DB steht für Durchblutungsprüfung und sens. heisst Sensibilitätskontrolle: Alles Routinekontrollen bei solchen VErletzungen.

    Gruss
    • Antwort von mоllіеѕdаugһtеr (abgemeldet) 0
      Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
      Es tut mir Leid, da kann ich Dir auch nicht weiter helfen.
      • Antwort von Сһrіѕtіаnе (abgemeldet) 0
        Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
        vermutlich:
        fraktur den linken radius =speiche (wahrscheinlich schreibfehlen: radi statt raii, l.t.-ist mir unklar) mit abriß des linken processus styloideus ulnae (knochenteil)
        AN -> ist mir unklar, jedenfalls wurden die knochen wieder ausgerichtet und im weiteren Verlauf sollte: Durchblutung (DB--> Puls tastbar) und Sensibilität (=Gefühl) kontrolliert werden.
        Gute Besserung!
        • Antwort von реtеү (abgemeldet) 0
          Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
          Hallo,
          hier wird eine Verletzung der Speiche und z. T. der Elle (Unterarm) beschrieben, wobei sich zusätzlich noch Schreibfehler eingemogelt haben:

          Fract. raii l.t. sin.et aprupt. ossea proc.styl. ulnae sin.

          Fract. radii... = Bruch (Fraktur) der linken Speiche

          ...et abruptio ossea proc. styl. ulnae sin.: Mit Abriß (abruptio) eines Knochenfortsatzes an der linken Elle (Processus styloideus ulnae, s. u.)

          Zitat Wikipedia:
          "Processus styloideus ulnae: stumpf, am unteren Ende der Elle (Ulna): Er steht an der Kleinfingerseite oberhalb des Handgelenks mehr oder weniger deutlich hervor und ist Ansatz für das Ligamentum collaterale carpi ulnae."

          Mit dem "l.t." kann ich nicht viel anfangen; ich vermute, dass damit die Art des Bruches beschrieben wird (t. steht evtl. für translocatio = Verschiebung).

          DB ist vielleicht Druckbelastung (??), sens. Kontrolle = sensorische Kontrolle (ob z. B. Nerven abgedrückt wurden). AN habe ich noch nicht finden können, Reposition ist die Wiederanpassung der Bruchenden bei verschobenem/verdrehtem Bruch.

          Falls die letzten Punkte sehr wichtig sind, kann ich gerne weiterforschen.

          Viele Grüße,

          Petra
          1 Kommentare
          • Re^2: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
            Danke, es war hilfreich!
        • Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
          Hallo,
          also es handelt sich vermutlich um eine Radiusfraktur (Speiche des Unterarmes) links (=sinister) sowie um einen Abriss des Processus styloideus ulnae (= Griffelfortsatz der Elle)auf der linken Seite.
          Der Bruch (=Frakur)wurde mit einer lokalen Anästhesie=AN (Betäubung) in den Bruchspalt gerichtet (Reposition).
          DB bedeutet Durchblutungskontrolle und sens. Kontrolle heißt sensomotorische Kontrolle. Also der arzt hat überprüft, ob der Arm regelrecht durchblutet ist u. ob die Nerven intakt sind.

          Hoffe, ich konnte helfen.
          LG
          G. Noth-Potthoff
          1 Kommentare
          • Re^2: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
            Ich danke Ihnen ganz herzlich, es hat geholfen!
        • Antwort von Gаbrіеlе 0
          Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
          Es handelt sich um einen handgelenksnahen Speichenbruch, also um einen Unterarmknochenbruch.
          l.t. bedeutet loco typico, also ein Bruch an "typischer Stelle", weiter bin ich noch nicht gekommen, melden Sie sich doch bei www. cosmiq.de an und stellen die Frage dort noch mal. Es muss aber fract. radii heißen. Unter dem Stichwort "Radiusfraktur " findet man auch einen Artikel in der Wikipedia.
          1 Kommentare
          • Re^2: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
            Danke, es war wirklich nützlich!
        • Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
          Hallo,

          sorry hatte etwas gedauert. Mußte erst eine freundin zu rate ziehen. ich selbst hab mit dem drg nicht viel zu tun:-) bin in der forschung.



          ossea proc.styl. ulnae sin.= ossea processus ulnae sinistrae nicht verschmolzener processus styloideus ulnae fraktur radii sinistra et aprupta ossea processus ulnae sinitrae
          über das l.t. grübel ich noch

          AN=könnte bruchspalt-anästhesie-reposition sein
          DB= könnte spezielles Röntgenverfahren sein

          leider geht das ganze nicht genauer da es zu wenig text ist.

          kleiner tip.... sollte das in einer patientakte zum kodieren drin stehen und nicht mehr dabei.... arzt erschlagen :-)))
          • Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
            Hallo Madamdodo!
            Das liest sich ja tatsächlich wie eine Spionagegeheimkode! Eines vorweg: Ich bin nicht chirurgisch tätig, habe in dieser Hinsicht also nur Lehrbuchwissen.
            Also ich versuche es mal:
            Die ganze Sache spielt sich am linken Ellenbogen ab.
            Fract. = Fraktur = Knochenbruch
            raii (ich glaube hier fehlt ein "d" >> radii) = von Radius = Elle (Unterarmknochen auf der Daumenseite)
            l.t. (?) l.= eventuell lateral = außen t. weiß ich nicht
            sin. = sinister = links
            et = und
            aprupt. (ist das richtig übertragen?) rupt. = Ruptur = Riss/ Abriss
            ossea proc.styl. ulnae sin. = , ellenbogennaher Knochenvorsprung der linken Ulna (=Speiche, Unterarmknochen an der Seite des kleinen Fingeknochens)

            Bruchspalt-AN Reposition", was ist AN? >>> Weiß ich nicht, aber es ist so, dass man bei einem Knochenbruch versucht, die jeweiligen Bruchenden wieder in die ursprüngliche Lage zurückbringen möchte (=Reposition). Dies muss eventuell operativ mit Schrauben oder Drähten gemacht werden.

            Dann DB und sens. Kontrolle. >> DB = Durchblutung, sens. Kontrolle= Sensibilitätskontrolle = ob mit dem Unterarm und den Händen etwas gefühlt werden kann, oder ob ein Taubheitsgefühl da ist. Bei der Verletzung am Ellenbogen könnte ein Gefühlsnerv verletzt worden sein.

            Gruß Hartmut
            • Antwort von dіаnа_bеrtrаm 0
              Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
              Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen, da ich kein arzt bin sondern nur pflegekraft!!

              Liebe Grüße
              • Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
                Hallo
                Leider reichen meine Kenntnisse auch nicht ganz aus. Ich werde mich aber schlau machen unddann nochmal hier antworten
                LG
                Michael Schürg
                • Antwort von сrwtһ 0
                  Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
                  lieber madamdodo!

                  die unabgekürzte lat. diagnose lautet:
                  fractura radii loco typico sinistri et abruptio ossea processus styloidei ulnae sinistrae

                  übersetzt: speichenbruch links an typischer stelle (distale apophyse) und knöcherne ruptur des griffelfortsatzes der linken elle.

                  da dir das als laien wahrscheinlich nicht viel sagen wird, schlage ich dir vor, daß du dir eine anatomische zeichnung von elle und speiche ansiehst, wenn dich die genauen strukturen interessieren.

                  liebe grüße,
                  sascha
                  • Antwort von Ѕwоrdfіѕһx86 0
                    Re: Diagnose mit lateinischen Abkürzungen!
                    Nachdem in den Beiträgen hier zum Teil viel quatsch steht: Fractura radii l.t. sin.
                    Fractura radii loco typico sinistri
                    Bruch der Speiche an typischer Stelle links et abrupt. ossea proc. styl. ulnae sin.
                    et abruptio ossea processus styloideus ulnae sinistri
                    und knöcherner Abriss des Ellengriffels links