Garten & Pflanzen
Von: Κіrѕtеn Ρulνеrmüllеr, 9.9.2005 15:52 Uhr
Hallo Zusammen,
ich habe letztes Jahr zwei Oleander (Kübelpflanzen) gekauft, die prächtig gewachsen sind und geblüht haben. Zum Winter habe ich sie dann kräftig zurück geschnitten, damit ich keine Probleme mit den Spinnmilben gekomme. Überwintert haben sie bei uns im Flur (hell u. kühl und ich hab sie sehr trocken gehalten)
Durch den Winter kamen sie auch sehr gut durch. Schlugen im Früjahr schön aus, wuchsen kräftig und setzten Knospen an.
Diese Knospen gehen aber nicht auf sondern fallen einfach ab.???
Beide Oleander haben ein super sonniges Plätzchen, bekommen viel Wasser, immer etwas Wasser im Unterteller, werden geregelmäßig gedüngt und bei dem kleinsten Anflug von Spinnmilben werden sie mit Lizetan Stäbchen versorgt.
Bei unseren Nachbar blüht der Oleander super. Also am verregneten Sommer kann es eigentlich nicht liegen.
Was kann das sein? Hab ich sie zustark im Winter zurückgeschnitten? Zuwenig/Zuviel Wasser/Dünger?



  1. Antwort von Ѕіlkе Κеuеrlеbеr (abgemeldet) 2
    Re: Oleander blüht nicht
    Hallo Kirsten,

    Oleander bildet seine Blütenanlagen für das nächste Jahr bereits im Herbst des Vorjahres aus. Wenn man alle Triebe einfach wegschneidet, werden auch die vorhandenen Blütenanlagen weggeschnitten.
    Die Pflanze muss im Frühjahr wieder neue Zweige treiben und daran neue Blütenanlagen ausbilden.
    Das würde erklären, warum der Oleander nicht blüht (die angesetzten Knospen blühen dann wahrscheinlich im nächsten Jahr).
    Den Fehler habe ich vorletzten Herbst gemacht, deshalb hat mein Oleander letztes Jahr fast gar nicht geblüht. Wenn allerdings die Knospen abfallen, scheint doch noch was anderes faul zu sein.

    Oleander vertragen und brauchen sehr viel Dünger und Wasser.
    Vielleicht doch zuwenig Dünger? Wobei ich meinen Oleander diesen Sommer auch erst einmal gedüngt habe und er blüht wunderschön. Aber hier gibt es vielleicht auch Unterschiede bei den einzelnen Sorten.
    Zuviel Wasser ist beim Oleander im Sommer fast nicht möglich. Eher zuwenig, aber wenn immer etwas Wasser im Unterteller steht, kann das ja nicht der Fall sein.

    Gruß Silke
    1 Kommentare
    • Re^2: Oleander blüht nicht
      Hallo Silke,

      Oleander bildet seine Blütenanlagen für das nächste Jahr
      bereits im Herbst des Vorjahres aus. Wenn man alle Triebe
      einfach wegschneidet, werden auch die vorhandenen
      Blütenanlagen weggeschnitten.
      Die Pflanze muss im Frühjahr wieder neue Zweige treiben und
      daran neue Blütenanlagen ausbilden.
      Das würde erklären, warum der Oleander nicht blüht (die
      angesetzten Knospen blühen dann wahrscheinlich im nächsten
      Jahr).
      Ja macht Sinn, aber wie bekomme ich dann den Oleander durch den Winter.Mir ist davor der Oleander eingegangen wegen dieser Mist Spinnenmilben. Dann wurde mir gesagt ich solle alle dünnen Zweige wegschneiden, denn die würden bevorzugt von Spinnenmilben angefallen werden. Aber an den dünnen Zweigen sind ja auch die Knospen dran.
      Bekommt dein Oleander keine Spinnenmilben, oder was tust du dagegen?
      Gruss
      Kirsten
  2. Antwort von Κlеіnеr_Κоеnіg (abgemeldet) 1
    Re: Spinnmilben?
    Hallo,
    bist Du sicher, dass es Spinnmilben sind?http://www.gartenatelier.de/kuebelpflanzen/oleander.htm

    http://www.neudorff.de/doktor/index.php?section=4&pl...

    Könnte noch eine andere (oder mehrere) Pflanzen von dem Schädling befallen sein, sodass sich der Oleander im Winterquartier damit ansteckt? Diese Pflanzen finden und ebenfalls kurieren.

    Rückschnitt von Oleander-Neutrieben führt zu einer zwangsläufigen Blühpause von 1 Jahr; d.h. er blüht dann, wenn nicht wieder zurückgeschnitten wird, im übernächsten Jahr, wie schon gesagt wurde.

    Im Winter könnte der Oleander bei schlechten Lichtverhältnissen Vergeilen (dünne, lange Triebe bilden).
    Vielleicht schneidest Du ihn mal nicht so stark. Auf keinen Fall im Winter düngen (höchstens mässig), das regt das Vergeilen noch mehr an.
    Gruss,
    K_K
    1 Kommentare
    • Re^2: Spinnmilben?
      Hallo,
      bist Du sicher, dass es Spinnmilben
      sind?http://www.gartenatelier.de/kuebelpflanzen/oleander.htm

      http://www.neudorff.de/doktor/index.php?section=4&pl...
      Jo, genaus dass sind Sie. Mistviecher. Könnte noch eine andere (oder mehrere) Pflanzen von dem
      Schädling befallen sein, sodass sich der Oleander im
      Winterquartier damit ansteckt? Diese Pflanzen finden und
      ebenfalls kurieren.
      Nur die zwei Oleander und ein Orangenbaum stehen im Winterquartier. Der Orangenbaum wird immer sofort mitbehandelt, da er auch sehr anfällig ist. Rückschnitt von Oleander-Neutrieben führt zu einer
      zwangsläufigen Blühpause von 1 Jahr; d.h. er blüht dann, wenn
      nicht wieder zurückgeschnitten wird, im übernächsten Jahr, wie
      schon gesagt wurde.

      Im Winter könnte der Oleander bei schlechten
      Lichtverhältnissen Vergeilen (dünne, lange Triebe bilden).
      Vielleicht schneidest Du ihn mal nicht so stark. Auf keinen
      Fall im Winter düngen (höchstens mässig), das regt das
      Vergeilen noch mehr an.
      Gruss,
      K_K
      Vielen Dank, dann werd ich mal nur die Vergeilten Zweige schneiden und hoffen, dass die Spinnmilbe die beiden Oleander nicht auffrisst.