Garten & Pflanzen
Von: Markus (abgemeldet), 2.4.2003 13:08 Uhr
moin und hilfe,

bei uns im garten haben sie tauben daran gemacht ein nest zu bauen. dieses gegurre nervt und wenn die im sommer über mich fleigen wenn ich am essen bin krieg ich nen tobsuchtsanfall.

wie bekome ich die wieder los?. darf man die nicht sogar offiziel abschiessen?

grüsse

markus



  1. Antwort von Max. Eyth (abgemeldet) 1
    Re: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
    Haus verkaufen und weg!!!

    Gruß max
    • Antwort von Bernd Latza (abgemeldet) 0
      Re: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
      Lieber Markus,

      ich kann Dich gut verstehen. Bei meinen Eltern gab´s einen Nachbarn, der erst vom Ordnungsamt davon abzuhalten war diese fliegenden Ratten zu füttern.
      Ich gehe im folgenden davon aus, daß Du von der typischen Stadttaube sprichst: degeneriert, meist krank, durch Überpopulation verhaltensauffällig und von Abfällen lebend.
      Einzelne Wildtaubenpärchen sind im Normalfall nicht das Problem.
      Trotzdem rate ich dringend vom Schußwaffengebrauch ab - das kostet teuer Geld wie Meister Röhricht zu sagen pflegte.
      Kommst du an das Nest dran ? So denn, nutze er seine überlegene Kraft. Wenn die Fassaden- und Autobeschmutzer sich irgendwo am Haus bevorzugt aufhalten (Mauervorsprünge, Balkonteile, Dachsparren) so solltest Du diese Stellen wenn möglich mit Drahtstiften, Stacheldrahtwicklungen oder dergleichen sichern.
      Daß Tauben immun gegen Gifte z.B. im Futter sind ist übrigens nur ein Gerücht, sie sind genauso empfindlich wie andere Vögel, was die Unterscheidung der Singvögel von den Schädlingen schwierig macht. Andrerseits sind sie gierige Allesfresser, daher der Trivialname "Luftratte" ..... aber ich hab´ nix gesagt.
      Generell sollte man alle Futterquellen vernichten, diese fliegende Variante benimmt sich wie jede andere Rattenart auch: Wo eine was zu fressen findet werden es binnen kurzem ganze Schwärme sein, die Dich heimsuchen.

      Was auch immer Du unternimmst: Hüte Dich vor den selbsternannten "Tierschützern" und ihrem krankhaften Gutmenschentum. In ihrem Wahn sehen sie selbst in der Stadttaube etwas schützenswertes....

      Gruß
      Bernd
      5 Kommentare
      • Re^2: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
        Einspruch, Euer Ehren!

        Wenn die Tauben im Garten ein Nest bauen, dann sind es sicher Wildtauben (wohl Ringel- oder Türken-Taube). Degenerierte verwilderte Haustauben sind Abkömmlinge der Felsen-Tauben und damit Felsen- bzw. Schornstein- oder Offene-Dachluken-Brüter. Du schreibst: "Einzelne Wildtaubenpärchen sind im Normalfall nicht das Problem." Genau! An das Gurren wird man sich gewöhnen müssen.
        Sowohl Schußwaffen als auch Gift sind illegal - und das aus gutem Grund. Sollten Wildtauben in unseren Städten brüten, dann ist das eher ein gutes Zeichen, da der letzte Baum offenbar noch nicht gefällt und die letzte Wiese noch nicht asphaltiert ist. Sollten die verwilderten Haustauben überhand nehmen, dann ist das ein Fall fürs Umwelt- oder Veterinäramt.

        Gruß
        Manfred (kein selbsternannter "Tierschützer")
      • von Bernd Latza (abgemeldet) 0
        Re^3: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
        Einspruch, Euer Ehren!
        Stattgegeben....
        Wenn die Tauben im Garten ein Nest bauen, dann sind es sicher
        Wildtauben (wohl Ringel- oder Türken-Taube). Degenerierte
        verwilderte Haustauben sind Abkömmlinge der Felsen-Tauben und
        damit Felsen- bzw. Schornstein- oder Offene-Dachluken-Brüter.
        Wieder was gelernt, Danke. Du schreibst: "Einzelne Wildtaubenpärchen sind im Normalfall
        nicht das Problem." Genau! An das Gurren wird man sich
        gewöhnen müssen.
        Eben die Unterscheidung war auch mir wichtig. Ich wohne in (nun am Rande) einer Großstadt, Duisburg um genau zu sein. Und ich kenne auch zur Genüge quadratmeterweise vollgeschissene Gehwege und Fassaden, ganze Schwärme zerzauster und offensichtlich kranker Bakterienschleudern die von ach so mitfühlenden Menschen mit (falschem) Futter weiter in die Überpopulation getrieben werden. Sowohl Schußwaffen als auch Gift sind illegal - und das aus
        gutem Grund. Sollten Wildtauben in unseren Städten brüten,
        dann ist das eher ein gutes Zeichen, da der letzte Baum
        offenbar noch nicht gefällt und die letzte Wiese noch nicht
        asphaltiert ist. Sollten die verwilderten Haustauben überhand
        nehmen, dann ist das ein Fall fürs Umwelt- oder Veterinäramt.
        Eben diese Ämter schreiten aber nicht ein. So ist das Taubenfüttern aus gutem Grund mit Bußgeld bis in satt vierstellige Euros belegt, aber es kümmert keine Sau - weils keiner verfolgt. Leiden müssen Mensch und Tier. Manfred (kein selbsternannter "Tierschützer")
        Wir haben uns glaube ich schon richtig verstanden....

        Liebe Grüße
        Bernd
      • von BelRia 0
        Re^4: Tauben usw.....
        Hallo,
        Eben die Unterscheidung war auch mir wichtig. Ich wohne in
        (nun am Rande) einer Großstadt, Duisburg um genau zu sein. Und
        ich kenne auch zur Genüge quadratmeterweise vollgeschissene
        Gehwege und Fassaden, ganze Schwärme zerzauster und
        offensichtlich kranker Bakterienschleudern die von ach so
        mitfühlenden Menschen mit (falschem) Futter weiter in die
        Überpopulation getrieben werden.
        Nun, hier tun die Städte schon einiges, was nicht immer für den Passanten direkt ersichtlich ist.
        Die Fassaden kranken mehr an der Umweltbelasung, als am Kot dieser Tiere.
        Vieler Orts bemüht man sich Falken anzusiedeln, einem natürlichen Feind der Tauben. Nur hier fehlen auch die Nistmöglichkeiten, für den Räuber der Gejagten usw. Alles hausgemacht. Eben diese Ämter schreiten aber nicht ein. So ist das
        Taubenfüttern aus gutem Grund mit Bußgeld bis in satt
        vierstellige Euros belegt, aber es kümmert keine Sau - weils
        keiner verfolgt.
        Bei den akuten Personalmangel (kosten), wer soll dem nachgehen ?? Leiden müssen Mensch und Tier.
        Das müssen wir sowieso - ob es uns passt oder nicht. Denk nur mal an die extreme Umweltbelastung. Manfred (kein selbsternannter "Tierschützer")
        Hm, wie soll ich dass denn verstehe. Machen wir nun jagt auf Tierschützer im Garten und PflanzenBrett oder überhaupt ?? Wir haben uns glaube ich schon richtig verstanden....
        Haben wir das ??
        Gruss BelRia
      • von BelRia 1
        Re^2: Tauben usw.....
        Hi Bernd,

        eigentlich wollte ich nicht Antworten, tue es aber trotzdem*gg*:
        Nachbarn, der erst vom Ordnungsamt davon abzuhalten war diese
        fliegenden Ratten zu füttern.
        Wo ist das Ordnungsamt, in unseren öffentl. Wegen, wenn diese Flieger gefüttert werden ?? Ich gehe im folgenden davon aus, daß Du von der typischen
        Stadttaube sprichst: degeneriert, meist krank, durch
        Überpopulation verhaltensauffällig und von Abfällen lebend.
        Wenn sie so krank wären, würden sie sich dann so vermehren ?? Eine Stadttaube ist nichts anderes, als eine ehemalige Zuchttaube, die wie auch immer den Heimweg nicht mehr gefunden hat und sich über Generationen in den Städten niedergelassen hat. Übrigens viele Tiere leben von unseren Abfällen, weil der Mensch ihnen immer mehr Lebensraum nimmt.
        Mal so am Rande erwähnt. Einzelne Wildtaubenpärchen sind im Normalfall nicht das
        Problem.
        Richtige Wildtauben sind etwas anderes. s.o. Kommst du an das Nest dran ? So denn, nutze er seine
        überlegene Kraft.
        Und eine gute Leiter und noch besser eine gute Krankenversicherung *fg* Wenn die Fassaden- und Autobeschmutzer sich
        irgendwo am Haus bevorzugt aufhalten (Mauervorsprünge,
        Balkonteile, Dachsparren) so solltest Du diese Stellen wenn
        möglich mit Drahtstiften, Stacheldrahtwicklungen oder
        dergleichen sichern.
        Auch hier ist die Empfehlung einer guten Leiter angebracht *gg* Daß Tauben immun gegen Gifte z.B. im Futter sind ist übrigens
        nur ein Gerücht, sie sind genauso empfindlich wie andere
        Vögel, was die Unterscheidung der Singvögel von den
        Schädlingen schwierig macht.
        Genau. Andere Vögel fressen das vergiftete Futter auch und sterben jämmerlich daran, wo wir doch noch soviele Singvögel in unseren Gärten haben. *Ironiemodus aus* Andrerseits sind sie gierige
        Allesfresser, daher der Trivialname "Luftratte" ..... aber ich
        hab´ nix gesagt.
        Nicht ?? - warum ist dann deine Antwort so lange ?? *smile* Generell sollte man alle Futterquellen vernichten,
        Also im Haus bleiben, alles betonieren und Natur aus Dosen geniesen und die Atemschutzmasken nicht vergessen, sollte man die schützenden Mauern verlassen *passt hier noch Ironie ??* diese
        fliegende Variante benimmt sich wie jede andere Rattenart
        auch: Wo eine was zu fressen findet werden es binnen kurzem
        ganze Schwärme sein, die Dich heimsuchen.
        Habe noch keine schwärme von Tauben in Gärten gesehen und hier nisten diese Vögel auch in den wenigen Bäumen und es ist interessant ihnen zu zusehen. Was auch immer Du unternimmst: Hüte Dich vor den
        selbsternannten "Tierschützern" und ihrem krankhaften
        Gutmenschentum. In ihrem Wahn sehen sie selbst in der
        Stadttaube etwas schützenswertes....
        Jedes Tier ist schützenwert genau wie der Mensch auch. Die Natur kann ohne uns leben - wir aber nicht ohne die Natur. Wir sollten endlich lernen, mit ihr zu leben und nicht gegen sie, in dem wir alles vernichten, was uns stört.

        In diesem Sinne - einen schönen Tag, mit dem Leben um uns herum :-))

        Gruss BelRia
      • von Bernd Latza (abgemeldet) 0
        Re^3: Tauben usw.....
        Hallo BelRia,

        auch wenn´s vom Ursprungsposting noch weiter wegführt möchte ich doch ein paar Punkte noch einmal ansprechen.
        Bin ich doch keiner der Dichter und Schreibgewaltigen wurde ich vielliecht mißverstanden. Wo ist das Ordnungsamt, in unseren öffentl. Wegen, wenn diese
        Flieger gefüttert werden ??
        Richtig. Ich gehe im folgenden davon aus, daß Du von der typischen
        Stadttaube sprichst: degeneriert, meist krank, durch
        Überpopulation verhaltensauffällig und von Abfällen lebend.
        Wenn sie so krank wären, würden sie sich dann so vermehren ??
        Ja, tun sie. Weil in der Stadt stets ein warmes sicheres Plätzchen verfügbar ist und so die schwachen und kranken nicht aussortiert werden sondern sich vermehren können. hat. Übrigens viele Tiere leben von unseren Abfällen, weil
        der Mensch ihnen immer mehr Lebensraum nimmt.
        Und der Mensch seinen Mist überall hinschmeißt. Ich habe selbst auf einer belebten Einkaufsstraße schon Ratten am lichten Tag gesehen. Direkt vor "den großen gelben Titten Amerikas" und dem davor achtlos weggeschmissenen Fast Food (= beinahe Essen) :-)) Einzelne Wildtaubenpärchen sind im Normalfall nicht das
        Problem.
        Richtige Wildtauben sind etwas anderes. s.o.
        Ich wollte auch nur von dem einzelnen Taubenpaar unterscheiden, das schon lange in einem Baum in unserer Wohnanlage lebt und keinen stört. Genau. Andere Vögel fressen das vergiftete Futter auch und
        sterben jämmerlich daran, wo wir doch noch soviele Singvögel
        in unseren Gärten haben. *Ironiemodus aus*
        Zustimmung. Generell sollte man alle Futterquellen vernichten,
        Also im Haus bleiben, alles betonieren und Natur aus Dosen
        geniesen und die Atemschutzmasken nicht vergessen, sollte man
        die schützenden Mauern verlassen *passt hier noch Ironie ??*
        Du hast mich mißverstanden, siehe nächte Stellungnahme von mir. diese
        fliegende Variante benimmt sich wie jede andere Rattenart
        auch: Wo eine was zu fressen findet werden es binnen kurzem
        ganze Schwärme sein, die Dich heimsuchen.
        Habe noch keine schwärme von Tauben in Gärten gesehen und hier
        nisten diese Vögel auch in den wenigen Bäumen und es ist
        interessant ihnen zu zusehen.
        Da habe ich ganz andere Erfahrungen. Meine Eltern wohnen in einem typischen Wohngebiet in der Stadt. Also 3 - 4 geschossig bebaut aber eben nicht reine Betonwüste, das Haus grenzt an einen Friedhof. Nun gab´s da einen ach so tierlieben Nachbarn, der meinte er müsse die armen hungrigen Vöglein füttern, insbesondere die Tauben. das tat er auch, in dem er händeweise Futtermais, Haferflocken und Brot aus der zweiten Etage warf.
        Waren Anfangs noch einige Tauben zusammen mit ein paar anderen Vögeln zu beobachten, so änderte sich das Bild binnen weniger Wochen. Aus 5 oder 6 Tauben waren nun mehr als dreissig geworden, ich selbst habe einmal bei 40 aufgehört zu zählen.
        Ans Füttern gewöhnt saßen die Tiere nun oft stundenlang auf sämlichen Balkonen, Fensterbänken und Dachkanten. Und schissen was das Zeug hält. Meine Eltern wohnen im Erdgeschoß, es war nicht mehr möglich ein Fenster zu öffnen, ohne das der Taubendreck beim Aufschlag aus dem zweiten Stock aufs Fensterbrett klatschte und bis in die Wohnung spritzte. Die Fassade und die Autos rundrum sahen entsprechend aus.
        Wenn Futter kam, hatten andere Vögel eh´ keine Chance mehr dranzukommen, es geht also nicht um Füttern von Singvögeln, was meines Wissens eh´ nur in sehr strengen Wintern stattfinden soll.
        Um die Geschichte kurz zu machen: Nach mehrfachen Beschwerden beim Nachbarn (fruchtlos) und der Hausverwaltung (danach ließ er auf dem Weg zur Garage immer zufällig was aus der Hosentasche oder dem Kofferraum fallen) verrannte dieser "Tierfreund" sich in Lügen und Leugnen, obwohl er der gesamten Hausgemeinschaft mehrfach auffiel und das Taubenproblem weiterbestand. Erst Anzeige beim Ordnungsamt brachte den Mann zur Vernunft und um einen stattlichen Geldbetrag.
        So extrem kanns kommen, und wenn ich mich in der Duisburger Innenstadt umschaue kann ich sehr wohl kotverdreckte Fassaden erkennen, Umweltschäden hinterlassen keine grün-braune dicke Überzüge. Man kann nicht mehr mit einer Schale Pommes oder einem Brötchen in der Hand irgendwo sitzen, ohne daß einem Tauben um den Kopf schwirren und zu dutzenden "belauern". BTW: Warst Du schon mal in Mailand am Dom oder in Venedig *würg* ?
        Das sind die menschengemachten Futterquellen, die es zu vermeiden bzw. zu vernichten gilt. Was auch immer Du unternimmst: Hüte Dich vor den
        selbsternannten "Tierschützern" und ihrem krankhaften
        Gutmenschentum. In ihrem Wahn sehen sie selbst in der
        Stadttaube etwas schützenswertes....
        Siehe oben...
        Jedes Tier ist schützenwert genau wie der Mensch auch. Die
        Natur kann ohne uns leben - wir aber nicht ohne die Natur. Wir
        sollten endlich lernen, mit ihr zu leben und nicht gegen sie,
        in dem wir alles vernichten, was uns stört.
        Eben das wollte ich auch sagen. Es geht mir um das massenhafte Auftreten einzelner Spezies in einer für sie nicht natürlichen Umgebung ohne jeden Feind und ohne jede Beschränkung, nicht darum "unseren" Lebensraum zu sterilisieren. Ich freue mich über die paar Tauben, Drosseln, Spatzen, Meisen, Fledermäuse, Igel und den Feldhasen bei uns am Stadtrand. Alle selbst beobachtet. Auch eine Maus ab und zu ist OK, aber eben nicht Scharen von Mäusen.....
        In diesem Sinne - einen schönen Tag, mit dem Leben um uns
        herum :-))
        Das kann ich unterschreiben
        Bernd
    • Antwort von jima (abgemeldet) 0
      Re: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
      Hallo bei uns im garten haben sie tauben daran gemacht ein nest zu
      bauen. dieses gegurre nervt und wenn die im sommer über mich
      fleigen wenn ich am essen bin krieg ich nen tobsuchtsanfall.
      wenn sie im Baum oder Gebuesch nisten, dann sind das Wildtauben. Dagegen kannst du nichts machen. wie bekome ich die wieder los?. darf man die nicht sogar
      offiziel abschiessen?
      so weit kommts noch! :((
      du darfst garantiert nicht in der Gegend rumballern. Oder irgendwelches Gift ausstreuen.
      Arrangier dich damit. Und wenn du keine Stadttauben an deiner Hausfassade willst, denn die nisten nur an Stein etc und nicht in Baeumen, dann fang halt im Herbst damit an moegliche Plaetze mit Gittern zu versehen und besorg dir einen Plastikraben (hatten wir schonmal im Haustierbrett), der haelt Tauben fern.

      jima
      • Antwort von Antje 0
        Re: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
        ...aaalso: Bei uns daheim nisten seit Jahren 1! Taubenpäärchen und 1! Elsternpäärchen in den Tannen. Zusätzlich gibt es noch jede Menge anderer Vögel. Sie stören alle überhaupt nicht. Das Grren der Tauben und das Käckern der Elstern ist nicht so schlimm, es findet ja nicht rund um die Uhr statt. Wir haben weder eine Tauben- noch eine Elsternplage. Die kleinen "netten" Vögel haben scheinbar auch kein Problem damit. Ist doch schön, wenn es noch Lebensraum gibt!
        So long
        Antje
        • Antwort von Markus (abgemeldet) 0
          Re: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
          moin

          nun bin ich ein wenig schlauer. euren ausführungen nach sind dies ja wildtauben. ich werde diese vögel selbstverständlich nicht abknallen. auch nicht mit gift oder anderen mitteln beseitigen. ich dachte eben nur es sind diese fliegenden ratten, die bei jedem flügelschlag über meinem tisch millionen von bakterien abwerfen. dann hätte ich handeln müssen.

          also, keine angst den tierschützern, den flattermännern passiert nix.

          grüsse

          markus
          2 Kommentare
          • von Niels (abgemeldet) 0
            Re^2: verdammt, tauben beginnen zu nisten...
            Hallo, ich dachte eben nur es sind diese fliegenden
            ratten, die bei jedem flügelschlag über meinem tisch millionen
            von bakterien abwerfen.
            es handelt sich übrigens vor allem um den Pilz Cryptococcus neoformans:

            http://www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_1024_12...
            http://ticker-kleintiere.animal-health-online.de/200...

            in der Regel stellt dieser Pilz keine Gefahr für gesunde Menschen dar. Es ist ein oportunistischer Erreger, der die Schwäche des Immunsystems ausnutzt.

            Gruss, Niels
          • von BelRia 0
            Re^3: [MOD] hust........
            Hallo,

            dies ist mehr etwas für`s Medizinbrett, als es in Garten und Pflanzen wirklich etwas bewerkstelligen könnte, ausser leichte Panik mache, wovon wir gerade genug überschüttet werden.


            Gruss BelRia [MOD]
        • Antwort von BelRia 0
          Re: [MOD] Tauben usw.
          Hallo Markus,

          diesen Thread hatte Nena gerade im Haus- und Nutztierbrett.

          Manchmal ist es wirklich besser, erst in diesem Brett oder im Archiv nachzulesen, bevor sich hier ein solcher Thread entwickelt.

          ZU deiner Information setze ich nochmal den Link über Tauben
          ein - lese dich hier mal durch:

          http://www.tierrechte.de/akut/akut13.shtml
          bei uns im garten haben sie tauben daran gemacht ein nest zu
          bauen. dieses gegurre nervt und wenn die im sommer über mich
          fleigen wenn ich am essen bin krieg ich nen tobsuchtsanfall.
          Empfehle im Haus zu bleiben und Natur in Dosen zu geniessen *fg* wie bekome ich die wieder los?.
          Alles Betonieren, ist am einfachsten. Entfällt auch das lästige Rasen mähen, Regenwürmer hügelchen, Maulwürfe usw.
          Obwohl ich habe mal gesehen, wie sich ein Löwenzahn durch eine Betonritze bemüht hat und anfing zu blühen :-))

          Spass muss auch mal sein *gg* darf man die nicht sogar offiziel abschiessen?
          Mit Kanonen auf Tauben (Spatzen) - mal etwas anderes !!

          Nee darf man nicht, war doch klar oder :-))


          Gruss BelRia [MOD]