Garten und Pflanzen
Von: Scholli, 11.4.2005 11:32 Uhr
Hallo lieber Leser!
Endlich ist mein Hochbeet fertig und ich möchte am liebsten gleich loslegen mit dem einpflanzen. Doch von allen Seiten hört man "denk dran, das nicht neben den" oder "zwischen die Karotten eine Zwiebel pflanzen". Stimmt sowas?
Wenn ja könntet Ihr mir Eure Erfahrungen schreiben, oder hat jemand so eine Liste wo drauf steht welches Gemüse wem zum Nachbarn möchte oder was welche Fressfeinde vernhält?
Freu mich auf Eure Hilfe und hoffe das es nicht zu viele Fragen sind!
MFG
Corinna



  1. Antwort von Holger 1
    Re: Welches Gemüse darf nebeneinander stehen?
    Hallo Corinna,

    ja, das stimmt. Für die Laborratte ;-) sei gesagt, dass die Pflanzen Stoffe absondern die auf andere gut oder schlecht reagieren, daher der Zusammenhang. Mir wurde dieses Buch letztes Jahr hier bei w-w-w empfohlen:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3778738682/qid...
    Aber der Preis (im Moment 24EUR für ein gebrauchtes Exemplar) ist in meinen Augen total unangemessen, doch unter ebay gibt es im Moment Auktion Nr. 8301296868, nee, die ist nicht von mir, aber schau sie dir doch mal an.

    Ansonsten noch der Hinweis zum Hochbeet: im ersten Jahr darf nicht alles darauf!!! Zum Beispiel kein Spinat, der würde die leckeren Nährstoffe in Höchstmengen speichern und wäre nicht mehr zum Verzehr geeignet... Aber auch das findet sich in den diversen Gartenbüchern.

    Ciao, Holger
    • Antwort von Hinterwäldler (abgemeldet) 0
      Re: Welches Gemüse darf nebeneinander stehen?
      Hallo Corinna Endlich ist mein Hochbeet fertig und ich möchte am liebsten
      gleich loslegen mit dem einpflanzen. Doch von allen Seiten
      hört man "denk dran, das nicht neben den" oder "zwischen die
      Karotten eine Zwiebel pflanzen". Stimmt sowas?
      Ja, das stimmt.
      Es gibt eine ganze Reihe Gemüsepflanze, welche sich nicht untereinander vertragen. Anderen wiederum macht die unmittelbare Nachbarschaft überhaup nichts aus. Wieder andere, können das Wachstum untereinander sogar fördern.

      Die Liste ist sehr lang und insbesonders beim gedrängten Anbau, so wie du es vor hast, auf alle Fälle einzuhalten. Ich habe vor einigen Jahren bei OBI ein Faltblatt mit dem Titel "Sämereien-Ratgeber" erhalten, in welchem alles wesentlich darüber geschrieben ist. Sicher gibt es das jetzt in ähnlicher Form auch noch. Musst also mal n weng gugge

      Gleich im Voraus:
      Die Mischung von Zwiebeln und Möhren bewirkt eine gegenseitige posetive Förderung des Wachstums.

      Übrigens bekommst du in gut sortierten Gartenbaubetrieben schon jetzt frosttolerante Setzlinge für Salate und Kohl, die für den jetzigen Anbau geeignet sind. Wenn du dein Hochbeet schön abdeckst und giest, kannst du damit schon zu Pfingsten deine ersten Stauten essen. N'Gute sagt man hier in meiner Gegend.

      der hinterwäldler
      • Antwort von BelRia 0
        Re: Welches Gemüse darf nebeneinander stehen?
        Hallo,

        auch hier könnte ein Blick in die FAQ Hochbeete bestimmt das eine oder andere interessante zu Tage befördern *smile*

        Hochbeetbau: Aber wie? FAQ:1011

        Betrieb und Pflege eines Hügel- oder Hochbeetes

        Die Hochlage der Beete, die höhere Temperatur und die bessere Durchlüftung des Bodens verursachen einen höheren Wasserbedarf, so dass öfters als auf Flachbeeten gegossen werden muss. Werden die Zwischenräume in der Grobschicht aber gut ausgefüllt, ziehen die Beete in der Regel das Wasser recht gut aus dem Boden nach und entwickeln sich nicht zu allzu großen "Wassersäufern" Wird aber gerade in den extremen sommerlichen Trockenphasen nicht regelmäßig gegossen, vertrocknen nicht nur die Kulturen, sondern das Erdreich verhärtet sich und das Bodenleben reduziert sich auf Null. Dies bedeutet dann in jeder Hinsicht Stillstand und Unterbrechung der günstigen Kulturbedingungen. Will man das Bodenleben auch in der kalten Jahreszeit pflegen, empfiehlt sich eine Winterabdeckung der Beete mit Laub und Stroh.
        Im Frühjahr sollte der entstandene Rotteverlust stets mit reifem Kompost ausgeglichen werden. In frisch angelegten Beeten werden die Nährstoffe in der Anfangsphase der Rotte sehr intensiv freigesetzt, was vor allem zu hohen Nitratanreicherungen führt. Deshalb sollten im 1. Jahr vor allem Starkzehrer wie Weiß-, Rot-, Blumen-, Rosenkohl, Wirsing, Gurken, Kartoffeln, Lauch, Sellerie und Kürbis angebaut werden. Salate, Spinat, Rote Beete, Rettich und Chinakohl sollten erst im 2. Jahr kultiviert werden.
        In jedem Fall ist es sinnvoll, ein Hügel- und/oder Hochbeet in Verbindung mit einer geregelten Kompostwirtschaft im eigenen Garten und in Mischkultur mit einer auf die Bedürfnisse zugeschnittenen Fruchtfolge zu betreiben.

        http://www.biozac.de/biozac/biogart/huegel.htm#Der%2......


        Kraterbeetbau: Aber wie? FAQ:1220[FAQ-Eintrag nicht gefunden]

        Mfg. BelRia
        1 Kommentare
        • von Scholli 0
          Re^2: Welches Gemüse darf nebeneinander stehen?
          Danke für Eure interessanten Antworten!
          Wurde durch Zahnweh vom Garten und PC ferngehalten. Hoffe aber endlich am Wochenende mit einigen Arbeiten beginnen zu können nachdem ich mich schön schlau gelesen habe.
          Macht ja auch viel mehr Spaß wenn nicht nur das Unkraut wächst!
          Vielen dank noch mal!
          Corinna