Geschichte
Von: еxс, 21.5.2006 20:51 Uhr
Hallo,

die Chinesische Mauer umschließt das Land ja nicht vollständig, muß also einen Anfang und ein Ende haben. Wo befinden sich diese und wie verhinderte man, daß ein potentieller Gegner einfach um die offenen Enden herumlaufen konnte? Ich meine mich an ein Photo erinnern zu können, das ein Mauerende im Meer zeigt, was dann wohl das östliche Ende wäre. Was aber war im Westen?

Gruß,
Christian



  1. Re: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
    Servus! die Chinesische Mauer umschließt das Land ja nicht
    vollständig, muß also einen Anfang und ein Ende haben. Wo
    befinden sich diese und wie verhinderte man, daß ein
    potentieller Gegner einfach um die offenen Enden herumlaufen
    konnte?
    Haben doch diverse Gegner demonstriert! Die Große Mauer war nie ein ernsthaftes Hindernis für Kök-Türken, Hunnen, Mongolen, Mandschu und wie sie alle hießen. Es trifft zwar auch zu, daß die Mauer irgendwann zu lang war, um sie zu umgehen - außer, man kam aus einer Richtung, wo erst gar keine Mauer stand. Die Tibeter und die Kök, z.B., kamen aus dem Westen, nicht aus dem Norden. Die Mongolen hatten es aber gar nicht nötig, sie zu umgehen. Durchbrechen ging ja auch. Und war gar nicht so schwer, wenn die Chinesen mal wieder nicht auf Zack waren. So ein Riesending muss ja erst mal bewacht werden!
    Die Mauer war also in gewisser Weise effektiv (sonst wäre sie nicht immer weiter gebaut worden), aber nicht, wenn ganze Völker anmarschierten.
    Gegen die alltäglichen Überfälle kleinerer Banden dagegen konnte man den Norden des Reichs ganz gut schützen - eine genügend große und präsente Armee vorausgesetzt, die eventuell doch durchgebrochene Banden wieder abfangen konnte.
    Die Chinesen hatten da das gleiche Problem wie die Römer mit ihrem Limes...

    VG
    Christian
    3 Kommentare
    • von еxс 0
      Re^2: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
      Hallo, die Chinesische Mauer umschließt das Land ja nicht
      vollständig, muß also einen Anfang und ein Ende haben. Wo
      befinden sich diese und wie verhinderte man, daß ein
      potentieller Gegner einfach um die offenen Enden herumlaufen
      konnte?
      Haben doch diverse Gegner demonstriert!
      wußte ich nicht: *

      Gruß,
      Christian
    • von Ѕіlаѕ (abgemeldet) 0
      Re^3: ABschottungspolitik
      Haben doch diverse Gegner demonstriert!
      wußte ich nicht: *
      Gruß,
      Christian
      Der wahre Zweck von Mauern zeigte sich erst in der jüngsten deutschen Geschichte.
      Silas
    • Re^4: ABschottungspolitik
      Haben doch diverse Gegner demonstriert!
      wußte ich nicht: *
      Gruß,
      Christian
      Der wahre Zweck von Mauern zeigte sich erst in der jüngsten
      deutschen Geschichte.
      Und zyprischen Geschichte, und israelischen und US-amerikanischen undundund...
      :(

      VG
      Christian
  2. Antwort von Ѕіlаѕ (abgemeldet) 0
    Re: Pazifik und Ural
    Hallo,
    Gruß,
    Silas
    2 Kommentare
    • von еxс 0
      Ural eher nicht
      Auch, wenn man das westliche Ende der Mauer noch nicht endgültig lokalisiert hat, lag das ganz sicher nicht im Ural, denn der ist - grob gepeilt - 3000 Kilometer vom wahrscheinlichen Ende der Mauer entfernt.

      Gruß,
      Christian
    • Re: Ural eher nicht
      Hallo zusammen

      Im Ural sicher nicht, denn der ist die Grenze zwischen dem europäischen und dem asiatischen Russland. Ich glaube nicht, dass der irgendwo an China grenzt, habe aber gerade keinen Atlas vor mir. China grenzt im Westen an den Himalaya, der zudem viel höher als der Ural ist und somit damals wohl unüberwindbar war.

      Gruss, Corinne
  3. Antwort von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 0
    Re: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
    die Chinesische Mauer umschließt das Land ja nicht
    vollständig, muß also einen Anfang und ein Ende haben. Wo
    befinden sich diese und wie verhinderte man, daß ein
    potentieller Gegner einfach um die offenen Enden herumlaufen
    konnte? Ich meine mich an ein Photo erinnern zu können, das
    ein Mauerende im Meer zeigt, was dann wohl das östliche Ende
    wäre. Was aber war im Westen?
    Hallo Christian,
    soweit ich mich aus Fernsehsendungen erinnern kann, gibt es nicht DIE chinesische Mauer. Es gibt/gab mehrere Mauern (zeitlich und räumlich), die entsprechend der aktuellen Bedrohungslage errichtet wurden. Die endeten dann an einer Stelle, wo nicht mehr damit gerechnet wurde, dass ein Feind vorbeimarschiert.
    Grüße
    Ulf
    3 Kommentare
    • von еxс 0
      Re^2: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
      Hallo Ulf, soweit ich mich aus Fernsehsendungen erinnern kann, gibt es
      nicht DIE chinesische Mauer. Es gibt/gab mehrere Mauern
      (zeitlich und räumlich), die entsprechend der aktuellen
      Bedrohungslage errichtet wurden. Die endeten dann an einer
      Stelle, wo nicht mehr damit gerechnet wurde, dass ein Feind
      vorbeimarschiert.
      ich habe inzwischen auch noch ein bißchen weiter recherchiert und habe "herausgefunden", daß das westliche Ende wohl in der Region Sinkiang irgendwo in einer Wüste lag. Wenn ich mir überlege, über welche Distanzen schon Feldzüge geführt wurden, ist es schon seltsam, daß die Mauer nicht umlaufen wurde. Alternativ hat man hunderte von Kilometer Mauer in die Wüste gebaut, bis man davon ausging, daß der Angreifer diesen Aufwand scheut. Interessanterweise hat die Mauer (bzw. die Mauern) in der Zeit ihres Bestehens keinen einzigen Angreifer abgewehrt.

      Aus meiner Sicht sieht es übrigens schon so aus, als wären die diversen Einzelmauern spätestens Mitte des letzten Jahrtausends zu einem einzigen Bauwerk verbunden worden.

      Gruß,
      Christian
    • von Ulf Еlbеrlіng (abgemeldet) 1
      Re^3: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
      Aus meiner Sicht sieht es übrigens schon so aus, als wären die
      diversen Einzelmauern spätestens Mitte des letzten
      Jahrtausends zu einem einzigen Bauwerk verbunden worden.
      Hallo Christian,
      nur um einen Link zu nennen: http://www.downloadshop.bifab.de/product_info.php?pr...
      „Es gab also viele »chinesische Mauern« im Laufe der Geschichte. ... Tatsächlich ist sie um einiges länger als 5 000 km. Wenn man die Länge aller Mauern, die in China in den letzten 2 000 Jahren erbaut wurden, addiert, so kommt man zu einer Gesamtlänge von ungefähr 50 000 km, was den Erdumfang (ungefähr 40 000 km) ein wenig übertrifft.“
      Im Fernsehen hatte ich mal eine Karte gesehen, welche „parallel“ verlaufende (zeitlich unterschiedlich „aktive“) Mauern zeigte. Eventuell findest du etwas im Netz und damit auch das östlichste Teil einer der Mauern.

      Grüße
      Ulf
    • von Gеrnоt Gеүеr (abgemeldet) 0
      Re^3: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
      Hallo Christian,

      nun ja, zum einen waren ja Wüsten zum Beispiel für einen Angreifer schon allein ein Hndernis wegen des Wassermangels, genauso wie ja auch Gebirge ein größeres Heer vor große Schwierigkeiten stellt wegen der Unwegsamkeit. Da reichen die örtlich vorhandenen Vorräte und Wasser nur für die ersten paar Hundert Leute und dann ist Pumpe. Da ein größeres heer durchzuschleußen ist extrem schwer. Und wegen einer Handvoll Angreifer braucht es keine große chinesische Mauer.
      Zum anderen ging es ja auch meist nur um Angriffe einzelner Völker aus einem begrenzten Siedlungsraum heraus. Die hätten, um die Mauer zum umgehen, dann erst einmal die dort ansässigen Stämme bekriegen müssen.

      Und nicht zuletzt ist ja auch der Bau eine Herausforderung. Bau mal ne Amuer in einer Wüste ohne Wasser und Steine und ohne Menschen, die Du da wohnen - an irgend einer Stelle wird das auch für die Chinesen zu aufwendig geworden sein.


      Gernot Geyer
  4. Antwort von Κоrаоkаmі 0
    Re: Anfang und Ende der Chinesischen Mauer
    Die Chinesische Mauer, die wir heute kennen, stammt aus der Ming-Dynastie. Sie zerfiel in der den Ming-Kaisern nachfolgende
    Mandschu-Dynastie, weil das Reich der Mandschu, auch ein Steppenvolk, dass sich nicht von der Mauer aufhalten ließ, sich nördlich der Mauer weit in die Mongolei erstreckte und das Bauwerk daher nutzlos war.
    Die Mauer, die man heute kennt, ist hauptsächlich eine Restauration der Steinwall-Abschnitte der Ming-Mauer.
    Soviel ich weiß reicht die Mauer von der Bucht von Bo Hai bis in die Wüste Gobi. Am Bo hai steigt sie praktisch aus dem Wasser empor, im Westen endet sie in der Festung Jianyuguan. Das ist sozusagen das Westliche Eckfort.

    Gruß
    1 Kommentare
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Rückfrage
      Hallo, Sie zerfiel in der den Ming-Kaisern nachfolgende
      Mandschu-Dynastie, weil das Reich der Mandschu, auch ein
      Steppenvolk, dass sich nicht von der Mauer aufhalten ließ,
      sich nördlich der Mauer weit in die Mongolei erstreckte und
      das Bauwerk daher nutzlos war.
      Wieso war sie da nutzlos? Die Mandschu-Dynastie heißt doch grad deshalb so, weil der Kaiser zu der Zeit ein Mandschu war - eine Mauer in dieser Richtung hätte also den Kaiser vor seinem eigenen Volk geschützt und wäre erst recht sinnlos gewesen, oder?
      Ich denke, der Verfall liegt einfach daran, dass die Mandschu generell keinen Sinn in der Mauer sahen. Evt. also aufgrund des eigenen Überlegenheitsgefühls?

      Gruß
      loderunner (der seine Informationen nur aus dem TV hat)