Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Elton, 15.8.2007 08:18 Uhr
Hallo,

ich habe an der Böschung an meiner Grundstücksgrenze mittlerweile 40 cm hohe L-Steine gesetzt. Damit kein Wasser in die Fugen gerät möchte ich gerne Delta-MS Folie (Noppenbahn) verlegen. Spricht irgendwas dagegen, die Noppen nach innen (zum Erdreich hin) zu verlegen ?

Danke und Gruß
Elton



  1. Antwort von Jukaido (abgemeldet) 0
    Re: Delta-MS-Folie hinter L-Steine
    Hallo,

    ich habe an der Böschung an meiner Grundstücksgrenze
    mittlerweile 40 cm hohe L-Steine gesetzt. Damit kein Wasser in
    die Fugen gerät möchte ich gerne Delta-MS Folie (Noppenbahn)
    verlegen. Spricht irgendwas dagegen, die Noppen nach innen
    (zum Erdreich hin) zu verlegen ?
    Hi Elton,
    warum möchtest du die Noppen zum Erdreich verlegen, es macht doch m.E. keinen Sinn denn die Noppen erzeugen doch mit Ihrem Abstand zur Wand erst die Dränage bzw. ableitende Wirkung für das anfallende Wasser.
    Dann kannst du auch eine stinknormale PE-Folie nehmen,
    hinter der das Wasser dann unter Umständen bis zum Überlaufen hochsteigt.
    Gruß Jukaido
    2 Kommentare
    • von Elton 0
      Re^2: Delta-MS-Folie hinter L-Steine
      Hi Jukaido,

      genau dass war ja mein Gedanke. Wenn ich die Noppen zu den L-Steinen hin verlege, läuft eventuell vorhandenes Wasser im entstandenen Hohlraum bis zum Sockel und dann in die Fugen. Anders herum sollt doch gar kein Wasser zwischen Folie und Stein fliessen ?!?

      Grüßle
      Elton
    • von Jukaido (abgemeldet) 0
      Re^3: Delta-MS-Folie hinter L-Steine
      Hi Jukaido,

      genau dass war ja mein Gedanke. Wenn ich die Noppen zu den
      L-Steinen hin verlege, läuft eventuell vorhandenes Wasser im
      entstandenen Hohlraum bis zum Sockel und dann in die Fugen.
      Anders herum sollt doch gar kein Wasser zwischen Folie und
      Stein fliessen ?!?
      Hallo Elton,
      wie ich schon erwähnte ist die Noppenfolie dann nicht mehr erforderlich, sie müßte ja auch, d.h. wenn sie fachgerecht verlegt wir, am Fußpunkt der L-Stein-Wand eine Dränage haben, die das anfallende Wasser ableitet.

      Das sich ohne ableitende Funktion der Noppenfolie hinter der Stützwand eine Wassersäule bildet, ist zwar auf Grund der Höhe von o,40 m unwahrscheinlich aber das Erdreich ist dort immer arg durchfeuchtet und im Winter
      kannst du, dass ist so sicher wie "das AMEN in der Kirche", mit Frostschäden am "Stützbauwerk" rechnen.
      Ein Tipp :Schau' dir mal große Stützmauern näher an,
      bei denen sind in der Regel an den Fußpunkten Abflußrohre für das anstehende Regenwasser eingebaut sodass diese Gefahr gebannt ist.
      Gruß Jukaido