Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Ρеtеr (abgemeldet), 14.2.2005 18:05 Uhr
ich will meine Duschwanne sehr flach (5cm)auf dem Betonboden installieren, die zugehörigen Füße sind schon zu hoch, die Acrylduschwanne wollte ich mit irgendwas unterfüttern, was ist da zu empfehlen, Silikon? Bauschaum? Acryl?
hab im Moment noch keine Idee, kann wer helfen?

--- Danke---



  1. Antwort von Ѕtеffеn 2
    Re: Duschwanne-Unterbau
    Hallo,

    entscheidend dafür, wie tief du die Wanne setzen kannst, ist, ob der Siphon noch reinpasst! Womöglich geht es dann gar nicht mehr so tief, wie du es gerne hättest. Wenn du die Wanne mit Siphon tiefer setzen kannst, wie es die Füße ermöglichen, könntest du nach niedrigeren Füßen suchen oder es mal mit Porenbeton versuchen. Den kannst du sehr leicht nach belieben modellieren (Säge, Raspel) und so eine tragfähige Auflage schaffen (z.B. an den Stellen, an denen die Füße anzubringen wären). Wenn alles passt, z.B. mit Silikon verkleben (Acryl ist meines Wissens nicht wasserfest). Porenbeton ist auch für eine Randverkleidung sehr gut geeignet (einfach zu fliesen). Ich bin sogar einen Schritt weiter gegangen und habe aus o.g. Not (Siphon musste noch reinpassen) eine Tugend gemacht und gleich ein niedriges Podest mit Porenbeton gebaut, von dem man praktisch eben in die Wanne rein gehen kann (kann gerne ein Bild zusenden).

    Mit Schaum musst du sehr aufpassen. Da er (vor allem einkomponentiger) sein Volumen vergrößert (nachdrückt), müsstest du auf jeden Fall die Wanne vor einem Ausschäumen verstreben (am besten gegen die Decke).

    Gruß

    Steffen [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    2 Kommentare
    • von Ηеlgе Η@ѕеlbасһ (abgemeldet) 0
      Re^2: Duschwanne-Unterbau
      Hi entscheidend dafür, wie tief du die Wanne setzen kannst, ist,
      ob der Siphon noch reinpasst!
      Nun, selbst wenn der gerade noch passt, es sollte auch ein gewisses Gefälle bis Fallrohr noch möglich sein und wenn man an die Zukunft denkt auch noch ein halbwegs bequemer Zugriff OHNE alles wieder rausreissen zu müssen :)
      HH
    • Re^3: Duschwanne-Unterbau
      Sehe ich genau so. Ich habe immer daruf geachtet, dass eine vernünftige Revisionsöffnung vorhanden ist. Lieber ein paar Zentimeter höher setzen.

      Steffen [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Vаnіс 1
    Re: Duschwanne-Unterbau
    Hallo Peter.
    Wenn es mit dem Abfluß klappt (direkt senkrecht durch die Decke o.Ä.),
    Setz die Duschwanne in reichlich Mauermörtel, weich ein. Ausrichten und aushärten lassen. Die Ränder später untermauern.
    MfG Vanic. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Antwort von Ρеtеr (abgemeldet) 1
      Re: Duschwanne-Unterbau
      Danke erst mal für eure Tips, das mit dem Mörtel scheint mir eigentlich die einfachste Lösung zu sein...Installation ist schon vorhanden, kommt aus dem Fussboden, der Siphon ist auch vom Durchmesser groß genug, man kann ihn von oben aufschrauben, so daß man Notfalls mit einer Spirale direkt bis ins Fallrohr kommt, hatte eben nur Bedenken, die Acrylduschwanne direkt auf den Betonboden zu setzen, dachte es scheuert sich nach längerem benutzen durch.