Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Ѕүlνіа, 6.3.2006 10:13 Uhr
Mein 4 türiger, massiver Kleiderschrank ist ein Massengrab! Ich will deshalb ein paar Regalbretter reinziehen lassen. 2 größere, ca. 90 cm, ca 5 schmälere. Es ist eine Sauarbeit, das auszumessen und einpassen. Ein Schreiner hat das sicher in einer guten Stunde erledigt. Ist es ratsam und zahlbar zum Schreiner zu gehen? Worauf muß ich dabei achten? Er könnte auch die Leiste an meiner Anrichte befestigen.



  1. Antwort von Αlmut Gоtһе 0
    • Antwort von Κаі 0
      Re: Neue Schrankbretter vom Schreiner oder selber?
      Hallo!

      kommt auf Deine Ansprueche an:
      muessen es einfach nur Platten sein, oder muss es genau die Farbe mit Umleimer und speziellen Halterungen etc sein...

      wenn Du das ausmessen uebernimmst (sollte nicht so kompliziert sein, wenn der Schrank rechteckig ist...)
      -> geh mit den Maßen zum Baumarkt
      -> lass dir 18 mm Fichten-Leimholz zuschneiden
      -> Spanplatte ist ungleich schwerer und bricht leichter
      -> ist aber billiger
      -> Leimholz solltest Du evtl. wachsen, musste aber nicht
      -> wenn die Boeden sehr tief sind (breit)
      -> rate ich unten je Ende eine Leiste quer drauf zuschrauben
      -> je Boden links und rechts 2 Löcher 5mm Durchmesser, 10mm tief
      -> in die Schrankseiten, passende Metallstifte als Traeger
      -> fertig (oder eben ein anderes passendes System)
      -> in alten Schraenken ist eine Leiste an der Seitenwadn angeschraubt

      wie gesagt, es kommt auf deinen Anspruch an, an und fuer sich ist ein Boden kein Aufstand...

      Dein Schreiner sagt Dir aber gerne was das kosten wuerde, wenn Du ihm am Telefon Anzahl, Art und zumindest ungefaehr die Maße der Boeden sagst...

      cu
      kai
      • Antwort von Ѕtеffеn Gеоrgі 0
        Re: Neue Schrankbretter vom Schreiner oder selber?
        Hallo!

        Also beim Fachmann bekommst du sicher absolute Wertarbeit, denke ich mal.
        Aber in einer Stunde wird das sicher nicht erledigt sein.

        Der Schreiner fährt zu Dir, misst das aus, fährt wieder in seine Werkstatt. Schreibt ein Angebot.

        Das Material wird er in seiner Werkstatt vorrätig haben, schneidet es zu. Dann fährt er wieder zu Dir, baut es ein.
        Dann fährt er wieder in seine Werkstatt, schreibt eine Rechnung, prüft den Zahlungseingang.
        Da vergehen locker 5 Stunden.
        Die musst Du dann auch "irgendwie" bezahlen, sonst gäbe es keine Handwerker mehr.

        Allerdings wäre es für den Handwerker auch besser, irgendwo eine Treppe
        oder komplette Kücke einzubauen als solchen Kleinkram.
        Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch nicht jeder Schreiner machen will.
        Da hilft dann nur der freundliche arbeitslose Nachbar. (gibt es ja genug davon)

        Da paar Bretter in den Schrank einzubauen ist eigentlich keine Handwerkerarbeit.
        Anders sieht es aus, wenn Du z.B. paar ausziehbare Fächer mit Rand und auf guten kugelgelagerten Metallauszugschienen einbauen lässt.
        Das wäre dann was schönes, eine echte Handwerkerarbeit, die auch den Preis rechtfertigt...

        Grüße, Steffen! [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        1 Kommentare
        • Re^2: Neue Schrankbretter vom Schreiner oder selbe
          Welcher Schreiner kriegt heute noch schöne, tolle Sachen! Der Bruder meiner Oma hatte ihr noch ein Buffet und Schlafzimmermöbel geschreinert. Aus Eiche! Allein das Holz kriegst du so heute nicht mehr.

          Ich meinte, die reine Arbeitszeit ist ca. 1 - 2 Stunden. Ein Brett ist schnell gesägt, das Versäubern der Kanten dauert etwas länger. Ein paar Minuten später hat sie in den Schrank "getackert". Der hat geeignetere Werkzeuge und mehr Erfahrung als ich und macht es fast im Schlaf. Das kann jeder Stift. Meine handwerklichen Ergebnisse dagegen traurig aus: krumme Türen, schräge Leisten, Löcher in der Wand, schiefer Turm von Pisa usw. :-))

          Ich könnte auch in den Baumarkt düsen, aber allein das Ausmessen der großen Bretter ist ein Sch.! Mit den Türen und der Stange in der Mitte komme ich nicht ran. Eine Schnur dehnt sich zu stark. [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
      • Antwort von Αnnе 0
        Re: Neue Schrankbretter vom Schreiner oder selber?
        Servus Sylvia, Mein 4 türiger, massiver Kleiderschrank ist ein Massengrab!
        Massengrab inwiefern? Ich will deshalb ein paar Regalbretter reinziehen lassen. 2
        größere, ca. 90 cm, ca 5 schmälere. Es ist eine Sauarbeit, das
        auszumessen und einpassen.
        Wenn der Schrank bereits vorgebohrte Löcher für die Bodenbretter hat, sollte es (einen normalen Meterstab vorausgesetzt) kein Problem sein, die Maße für die Bretter selbst auszumessen, sie dann zuschneiden zu lassen und auf die gekauften Bodenträger aufzusetzen.

        Wenn der Schrank hingegen keine vorgebohrten Löcher hat, wird's komplizierter und braucht's einen talentierten Heimwerker oder Profi --- mit geeignetem Werkzeug zum Befestigen der Böden bzw. Bohren der Bodenträgerlöcher. Ein Schreiner hat das sicher in
        einer guten Stunde erledigt. Ist es ratsam und zahlbar zum
        Schreiner zu gehen?
        Worauf muß ich dabei achten?
        a) Geh' zu einem Fachbetrieb (im Bekanntenkreis/der Nachbarschaft mal nachfragen), am besten vor Ort und schildere dein Problem frank & frei. Frag, ob und zu welchem Festpreis er das machen würde. Falls er das nicht sagen mag/kann, lass dir zumindest seinen Std-Satz und die qm-Kosten fürs Material nennen.

        b) Dann geh in einen Baumarkt und schaue, was du für deine benötigten Bretter und die Bodenträger zahlen musst.

        c) Oder umgekehrt. Auf jeden Fall: vergleiche.

        d) Auch wenn du wenig Geld hast, aber keinen Fachmann fürs Ausmessen und die Feinarbeiten zur Verfügung, rate ich zum Schreiner.

        A.
        2 Kommentare
        • Re^2: Neue Schrankbretter vom Schreiner oder selbe
          Servus Sylvia, Mein 4 türiger, massiver Kleiderschrank ist ein Massengrab!
          Massengrab inwiefern?
          Na, der Inhalt! Alles ist auf einem großen Haufen! :-)) Ich will deshalb ein paar Regalbretter reinziehen lassen. 2
          größere, ca. 90 cm, ca 5 schmälere. Es ist eine Sauarbeit, das
          auszumessen und einpassen.
          Wenn der Schrank bereits vorgebohrte Löcher für die
          Bodenbretter hat, sollte es (einen normalen Meterstab
          vorausgesetzt) kein Problem sein, die Maße für die Bretter
          selbst auszumessen, sie dann zuschneiden zu lassen und auf die
          gekauften Bodenträger aufzusetzen.
          Hätte sogar Löcher. Aber das Ding auszumessen, ist eine Kunst. Mit einem Meterstab komme ich nicht ran. Vorne sind die Türen und in der Mitte so eine blöde Stütze.
          Wenn der Schrank hingegen keine vorgebohrten Löcher hat,
          wird's komplizierter und braucht's einen talentierten
          Heimwerker oder Profi --- mit geeignetem Werkzeug zum
          Befestigen der Böden bzw. Bohren der Bodenträgerlöcher. Ein Schreiner hat das sicher in
          einer guten Stunde erledigt. Ist es ratsam und zahlbar zum
          Schreiner zu gehen?
          Worauf muß ich dabei achten?
          a) Geh' zu einem Fachbetrieb (im Bekanntenkreis/der
          Nachbarschaft mal nachfragen), am besten vor Ort und schildere
          dein Problem frank & frei. Frag, ob und zu welchem Festpreis
          er das machen würde. Falls er das nicht sagen mag/kann, lass
          dir zumindest seinen Std-Satz und die qm-Kosten fürs Material
          nennen.

          b) Dann geh in einen Baumarkt und schaue, was du für deine
          benötigten Bretter und die Bodenträger zahlen musst.

          c) Oder umgekehrt. Auf jeden Fall: vergleiche.

          d) Auch wenn du wenig Geld hast, aber keinen Fachmann fürs
          Ausmessen und die Feinarbeiten zur Verfügung, rate ich zum
          Schreiner.

          A.
          Danke! Ich kann mir ein paar Angebote einholen.

          Auch wegen der Leiste meiner Anrichte. Sie ist nach dem Umzug heruntergefallen und ich hatte sie notdürtig befestigt. Gar nicht einfach, das Ding ist oben rund. Kleben und spannen ist schwierig ohne brauchbare Spanner. Nageln Fieselkram. Ich denke, ein Profil hätte die notwendigen Werkzeuge und hat das schnell und sauber gerichtet. Ich kenne leider kaum Hobbybastler. :-(
        • von Αnnе 0
          Schrankbretter ausmessen
          Hätte sogar Löcher. Aber das Ding auszumessen, ist eine Kunst.
          Mit einem Meterstab komme ich nicht ran. Vorne sind die Türen
          und in der Mitte so eine blöde Stütze.
          Klingt nach Schiebetüren...

          Zum Ausmessen: such dir zwei gegenüberliegende Löcher und miss den Abstand dazwischen mit einer Schnur aus = Schnur spannen und anschließend am Meterstab die Länge bestimmen.