Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Αnоnүm (abgemeldet), 8.1.2003 15:22 Uhr
Hallo liebe WWWler
Wer kann mir eine Anleitung zum selbstschärfen von Sägeketten geben,oder mir sagen, wo ich eine solche finde?????
Vielen Dank im Vorraus
Reiner



  1. Antwort von rüdl 4
    Sägekette schärfen.. grundbegriffe
    hallo rainer,

    .. das einfachste wäre Du würdest Dir die grundbegriffe an einer kette von einem fachhändler erstmal erklären lassen.. aber ich versuch es trotzdem mal...

    .. jede motorsägenkette hat eine gewissen teilung
    siehe (http://www.oregon-ketten.de/)...
    .. deswegen ..und weil jeder sägezahn beim feilen kleiner wird
    gibt es dazu passende feilen-durchmesser...

    ..deine kette ist entweder eine Voll-Halb- od. Rundmeisel Kette
    .. erstmal gibt es da nur in der schnittleistung zwischen den dreien einen unterschied..

    Vollmeiselkette= Akkordkette (sehr empfindl.)
    Halbmeisel = (dazwischen)
    Rundmeiselkette= "Hobbykette".. aber nicht so empfindlich
    gegenüber sandigem moos am baum und
    bei "ausrutschern" ins erdreich

    ..bei diesen ketten (von oben auf die kette gesehen)ist ein unterschiedlicher schärfwinkel des zahndaches einzuhalten..
    ... von der schiene aus gesehen 30° od. 35°..

    .. der teil deines sägezahnes welcher senkrecht von den kettengliedern kommt... nennt man brustwinkel.. auch dieser wird unterschiedlich je "zahnart" gefeilt... in der regel 90° von der schiene aus betrachtet... bei gewissen zahn/kettenarten noch 10° nach oben ( in richtung senkrechte des zahnes)...

    ..um den richtigen zahndachwinkel hin-zu-bekommen gibt es die verschiedensten hilfsmittel... z.Bsp. kleine plastik-platten auf denen der jeweilige schärfwinkel als linien ausgearbeitet ist...... und die plastik"dinger" kann man einfach mit zwei eigepressten magneten an der sägeschiene festmachen..

    (-- hier siehst Du schon .. eine "vor ort erklärung" eines fachmannes wäre erstmal anschaulicher um die grundmaterie in den "schädel" zu bekommen --)

    ...normalerweise liegt jeder neuen kette eine "schärf-und pflegeanleitung dabei...

    ... der tiefenbegrenzer hinter jedem zahndach bestimmt wie tief der sägezahn ins holz eingreifen soll...
    ...kleine maschiene = wenig tiefe
    mehr leistung der motorsäge = mehr tiefe

    -weiches holz... tiefer feilen
    -hartes holz ... vorgegebene tiefe beibehalten

    .. auch hier steht die obtimale tiefe auf der anleitung zur kette
    .. dafür gibt es auch tiefebegrenzer-lehren.. einfach über die zahndächer legen und die tiefenbegrenzer bis zum aufsetzten der feile runterfeilen..

    ... noch eines !!!

    ..um eine obtimale kette zu haben solltest Du alle zahndächer in der gleichen LÄNGE haben.. (schieblehre aus plastik tut da gute dienste).. DU mußt von beiden seiten deine kette feilen...... und ein rechtshänder feilt gewohnheitsmäßig die seite der sägezähne stärker runter... welche sich auf der antriebs-seite der kette befinden.. ALSO.. aufpassen und messen.

    nur wenn beide seiten der hobelzähne gleich lang sind ... und alle zähne nach dem "kürzesten zahn" zurechtgefeilt werden...... hast Du eine kette mit der Du "gerade" durch den holzstamm kommst
    .. unterschiedliche zahnlängen führen meistens zu "hakeleien".. vor allem in dickem holz

    gruß rüdl
    2 Kommentare
    • von Gаndаlf 0
      Re: das hab ich mich nicht getraut zu schreiben
      Hi rüdl,

      und deshalb hab ich auch den Tip gegeben, beim Fachhändler 'vorzusprechen'

      Eine Alternative wäre vielleicht einen netten Förster oder Waldarbeiter gegen Naturallohn (z.B. ne Kiste Bier) bitten Nachhilfe zu geben.

      Gandalf
    • von rüdl 0
      Re^2: das hab ich mich nicht getraut zu schreiben
      hallo Gandalf,

      .. tja,.. da hast Du recht !.. so 'ne kette macht solange kummer bis man den ganzen zusammenhang begriffen hat. .. danach kommt dann die schiene... darauf folgt der vergaser (wo pumpts..wo steuerts).. dann der ärger mit den ritzeln.. vielleicht dazwischen noch ein update bei den benzinfiltern (verhärtet) ..
      wenn die säge dann so richtig lange ohne probs läuft wird man schon mißtraurisch... und wenn sich dann endlich die kupplung verabschiedet hat man ENDLICH wieder etwas zu fummeln :-))

      .. aber kleine waldfacharbeiter wie meiner einer seiner trinken dummerweise kein bier :-)).. aber hilfreich wie wir alle hier in den brettern so sind... wir können nicht überall "private nachhilfe" geben.... -das Benzin ist zu teuer geworden:-)))

      scherz beiseite gandalf.... mein größtes problem wäre es nicht "mal eben zu zeigen"wie das geht.. das problem ist bei solchen geschichten.. wie finde ich die worte.. welche mein gegenüber geistig umsetzen kann ohne die flut der fachbegriffe und fremdwörter zu beherrschen..
      ... und dass ist bei manchen fragen hier echt nicht leicht umzusetzen...

      kollegialen gruß rüdl [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
  2. Antwort von Τіlо (abgemeldet) 1
    Re: Sägekette selbst schärfen
    Hallo Rainer,

    im Baumarkt gibt es spezielle Rund-Feilen dafür. Im gleichen Winkel ansetzen wie der bereits vorhandene Originalschliff. Dann ist es eigentlich kein Problem. Ketten lassen sich mehrfach schärfen. Die Hälfte der Zahnlänge aber immer übrig lassen, dann die Kette ausrangieren. Zwischen den Schneidezähnen befindet sich immer ein Schnittiefenbegrenzer. Da die Zähne leicht nach hinten geneigt sind, kannst du diesen nach dem schärfen ganz wenig kürzer feilen (vorsicht, nur ganz wenig, sonst reisst es dir die Säge weg, weil die Zähne haken).

    Nimm immer die teuerste Feile, eine billige Feile mit einer hochwertigen Kette verwendet und die Feile ist nach drei Zähnen Schrott!

    Gruß
    Tilo
    • Antwort von Μаx. Еүtһ (abgemeldet) 1
      Re: Sägekette selbst schärfen
      Hallo Reiner !

      Du hast doch die Gebrauchsanweisung für die Säge, dort stehen die einzuhaltenden Winkel drin.
      Du benötigst aber eine scharfe Feile, wenn Du es selbst machen willst. Waldarbeiter machen es manchmal so.
      Ansonsten gibt es im Handel kleine Schärfmaschinen, die genau einzustellen sind und es geht dabei nichts in die Hose, wie Ausglühen der Zähne.

      Mach es nicht mit einer Flex, das zerstört die Härte.

      Gruß max
      • Antwort von Gаndаlf 2
        Re: Sägekette selbst schärfen
        Hi Reiner,

        so was aus der Ferne zu erklären ohne es zu zeigen finde ich schwer.
        Ich hab es damals so gemacht, daß ich die Säge mit zum Laden genommen hab und es wurde mir schlichtweg gezeigt. Es war allerdings kein Baumarkt sondern ein Fachgeschäft für Werkzeug.
        Die Feile hab ich dann gekauft.

        Tip:
        laß die Kette nicht stumpf werden, sondern schleif sie regelmäßig.

        Von den Schleifmaschinen laß ich die Finger, weil die die Kette m.E. zu schnell 'runterschleifen', Handarbeit ist angesagt was ich aber als zumutbar betrachte.

        Und wenn die Kette mal perdü ist, kauf eine ordentliche, die hält wesentlich länger und ist mittelfristig betrachtet billiger.

        Gandalf