Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Βаbа Lаmа (abgemeldet), 4.10.2005 14:52 Uhr
Hallo, Wissende,
schwer zu erklären, was da passiert, aber ich versuche es mal:

Ich habe einen Spülkasten am WC, dieser hat auch eine Stop-Taste (bzw. man muss die Spültaste hochziehen, dann hört auch das Wasser auf, in die Toilettenschüssel zu fließen).

Neulich hat sich der Schwimmkörper verhakt, weil wohl ne ganze Menge Kalk sich festgesetzt hatte. Ich habe also den Kalk weggeputzt - dann ging es auch wieder mit dem Schwimmkörper.

Das Problem ist jetzt, dass das Wasser trotzdem nicht aufhört weiter in die Toilette zu laufen. Es ist jetzt zwar nur noch ein Rinnsal, aber eben stetig.

Über dem Schwimmkörper befindet sich ein schiffförmiges Stück Plastik, das oben und unten über eine Schraube verfügt. Wenn ich auf dieses "Schiffchen" drücke, hört das Wasser zu laufen auf. Wenn ich wieder loslasse, fängt es wieder an.

Manchmal hilft es auch, wenn ich das Rohr in der Mitte, das hochgehoben wird, sobald ich die Spülung betätige, einfach mal kurz anhebe und dann wieder fallen lasse. Aber sicher ist diese Methode nicht.

Ich weiß nun nicht, an welcher Schraube ich drehen soll oder wie ich das Wasser dazu bringe, nicht mehr unnötig in die Toilette zu laufen. Diese "Schiffchen-Konstruktion" ist mir ein wenig zu heikel, weil ich auch das Prinzip nicht verstehe, das dahinter steht. Der Schwimmkörper verschließt wohl irgendwie ein Ventil, wenn der Kasten voll ist. Aber wie genau, das kann ich auch nach genauem Hinsehen nicht sagen.

Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben, wo ich vielleicht eine Gebrauchsanleitung finden kann. Das, was ich unter dem Stichwort "Spülkasten" hier im Archiv gefunden habe (http://www.fluidmaster.com/pdf/747UK073.pdf) entspricht nicht so ganz dem Aufbau, wie ich ihn in meinem Spülkasten vorfinde...

Verzweifelte Grüße

Baba



  1. Antwort von Μаrtіn 2
    Re: Spülkasten: Wasser läuft weiter
    Auch Hallo!
    Ich hatte das gleiche Problem an einem Hänge-WC-Kasten mit Spülkasten hinter Putz. Vieleicht funktionierts ähnlich:
    Direkt am Wasserzulauf sitzt das Zulaufventil. Es hat eine Gummidichtung mit nur ca. 2mm Bohrung und einem kleinen Sieb und ist als solches nicht sofort zu erkennen. Die Bohrung wird bei angehobenem Schwimmer durch eine kleine Nadel verschlossen.
    Bei mir hat sich etwas Rost (nach Pumpenwechsel an Brauchwasseranlage) vor diese Dichtung gesetzt und das Stoppen des Zulaufs etwas verhindert. Sobald das Becken voll wurde, ist das Wasser durch den Überlauf zum WC gelaufen. Nach Aufschrauben (Vorsichtig: Nichts verlieren und Reihenfolge merken) ,Reinigung und Zusammensetzen war alles wieder in Ordnung.
    Es könnte aber auch an einer brüchigen Dichtung direkt am Auslauf zum WC liegen. In dem Fall mal mit Zitronensäure oder anderem Entkalker das Becken füllen, einige Zeit warten und die Dichtung mit leichten Drehbewegungen wieder flott machen.
    Ich hoffe, es klappt oder jemand hat bessere Ideen...
    Viel Erfolg,
    Martin
    1 Kommentare
    • von Βаbа Lаmа (abgemeldet) 0
      Danke
      Hallo, Martin,

      ich habe noch eine Schraube gefunden, an der ich drehen konnte. Jetzt scheint das Problem gelöst zu sein. Hoffe ich. Danke jedenfalls für deinen Hinweis :-)

      Grüße

      Baba