Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: ѕіr_mаrkо77, 7.12.2006 13:50 Uhr
Hallo,

mitterlerweile ist unser Bau soweit vorangeschritten, dass wir demnächst tapezieren können.
Die Decken habe ich mir schon mit Decoperls spritzen lassen - sieht super aus und ich muss mich da nicht mit dem Tapezieren abmühen.

Bleiben noch die Wände. Bei einem 120 qm Haus auch nicht ohne.
Welche Tipps helfen einem bei so einer Mammutaufgabe.

Spart man bei Vliestapeten wirklich Zeit. Kleister auf die Wand bringen, ausloten und ausrichten hat man ja in jedem Falle, es fällt ja eigentlich nur die Weichzeit weg. Sieht man hinterher wirklich keine Stöße (bei Rauhfaser wird ja noch einmal drübergestrichen).

Was sind eure Erfahrungen beim Tapezieren insbesondere mit Fliestapeten?
Welche Tipps und Tricks machen das Arbeiten einfacher bzw. schneller?

Gruß
Marko



  1. Antwort von Gаndаlf 2
    Re: Vliestapeten empfehlenswert
    Hallo Marko,

    ich schließe mich Wolfgang an.
    Keine Tapete.

    Die wird bei uns mit und mit ausgemustert.
    Alle Zimmer, wo eine neue Tapete nötig wird, wird entweder neu verputzt oder verspachtelt gestrichen und gut ists.

    Gandalf
    • Re: Vliestapeten empfehlenswert
      Mein Mann hat unser windschiefes Bad mit gemusterter Vliestapete tapeziert. Das Material und das Muster schlucken sehr schön die Unebenheiten der Wand. Wenn man hier jedoch nicht aufpasst sieht man auch die Stöße. Die müssen gut aneinander liegen und angepresst werden. Ansonsten ist das Material in der Tat das von ihm bevorzugte Mittel der Wahl.

      Das restliche Haus haben wir mit Glasfaser gemacht. Da sind die Ergebnisse mal gut und mal weniger gut. Würde ich persönlich von abraten, wenn es nicht unbedingt auf Grund der Bausubstanz sein muss - Glasfaser geht nur wirklich schnell, wenn Du große zusammenhängende Wandflächen hast.

      Klasse bei beiden Tapeten ist die Wandkleisterung... da blockiert kein Tapeziertisch wochenlang irgendwelche Durchgangswege ;o)
      1 Kommentare
      • OT Glasfaser, Vliestapeten
        Hi Alexandra Mein Mann hat unser windschiefes Bad mit gemusterter
        Vliestapete tapeziert. Das Material und das Muster schlucken
        sehr schön die Unebenheiten der Wand. Wenn man hier jedoch
        nicht aufpasst sieht man auch die Stöße. Die müssen gut
        aneinander liegen und angepresst werden.
        Sehr wahr. Ansonsten ist das Material in der Tat das von ihm bevorzugte Mittel der Wahl.
        Das restliche Haus haben wir mit Glasfaser gemacht. Da sind
        die Ergebnisse mal gut und mal weniger gut. Würde ich
        persönlich von abraten, wenn es nicht unbedingt auf Grund der
        Bausubstanz sein muss - Glasfaser geht nur wirklich schnell,
        wenn Du große zusammenhängende Wandflächen hast.
        Klasse bei beiden Tapeten ist die Wandkleisterung... da
        blockiert kein Tapeziertisch wochenlang irgendwelche
        Durchgangswege ;o)
        Naja, wenn mal Nachmieter kommen, die atmungsaktive Wände bevorzugen, die werden wohl durchrechnen ob es effektiver ist abzureißen und neu zu bauen oder Woochenlang Staub zu haben beim Entfernen.
        Und der Tapeziertish muss ja nicht im Flur stehen. Und mit ner Kleistermaschine sehe ich da keinen großen Zeitunterschied.
        Gruß
        Reinhard
    • Antwort von Wоlfgаng Drеүеr 0
      Re: Vliestapeten empfehlenswert
      Hallo! mitterlerweile ist unser Bau soweit vorangeschritten, dass wir
      demnächst tapezieren können.
      Neubau, überall glatte Wände mit hochwertigem Putz, über dessen Eigenschaften sich Hersteller und Architekt zuvor Gedanken machten - warum willst Du solche guten Oberflächen mit Papier bekleistern? Wozu die Arbeit, zumal das Ergebnis kurzlebig und empfindlich ist? Warum nicht einfach Silikat- oder Binderfarbe und fertig?

      Gruß
      Wolfgang
      • Antwort von Νоrdlісһt 0
        Re: Vliestapeten empfehlenswert
        Was sind eure Erfahrungen beim Tapezieren insbesondere mit
        Fliestapeten?
        Wir sind exakt in derselben Situation. Wir haben auch Vliestapete gekauft (Markenprodukt) und lassen die Tapete von Malern mit Qualitätskleister (Henkel) auf die Wände transferieren.

        Das Ergebnis ist ernüchternd. Alle, buchstäblich alle, Nähte sind zu sehen, die Nacharbeiten sind erheblich. Die Maler kenne ich von anderen Arbeiten, sie sind eigentlich keine Stümper. Ich bin vom Ergebnis insgesamt ziemlich enttäuscht.
        5 Kommentare
        • Re^2: Vliestapeten empfehlenswert
          Wir sind exakt in derselben Situation. Wir haben auch
          Vliestapete gekauft (Markenprodukt) und lassen die Tapete von
          Malern mit Qualitätskleister (Henkel) auf die Wände
          transferieren.
          Das Ergebnis ist ernüchternd. Alle, buchstäblich alle, Nähte
          sind zu sehen, die Nacharbeiten sind erheblich. Die Maler
          kenne ich von anderen Arbeiten, sie sind eigentlich keine
          Stümper. Ich bin vom Ergebnis insgesamt ziemlich enttäuscht.
          Hallo Nordlicht,
          das beruhigt mich ungemein, ich habe schon sehr an meinem Können gezweifelt, ich hab das Zeugs 2mal in der Verwandschaft an die Wände geklebt, die Nähte sieht man kollossal. Passiert mir mit normaler Tapete nicht.
          Wäre aus Interesse schon sehr neugierig ob jmd der beruflich tapeziert da Tricks kennt damit man die Nähte bei diesem Plastikvorhang nicht so auffällig sieht und die hier schreibt.
          Und wegen deiner Emailadresse, grüß mir den Katenweg, da steht mein halbes Schwein:-)
          Heißt Clark, ist ein chinesiches Hängebauchschwein und gehört zur Hälfte mir *lach*
          Und wehe einer wagt es den zu schlachten usw.
          Gruß
          Reinhard
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 1
          Anmerkung o.T.
          Hallo, Und wegen deiner Emailadresse, grüß mir den Katenweg, da steht
          mein halbes Schwein:-)
          Was macht man denn mit einem halben Schwein? Das fällt doch immer um...

          SCNR
          Gruß
          loderunner
        • Re: Anmerkung o.T.
          Was macht man denn mit einem halben Schwein? Das fällt doch
          immer um...
          Hi loderunner,
          ja anfangs, aber seitdem es Stützstrümpfe trägt hält sich's aufrecht :-)
          Gruß
          Reinhard
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          LOL (owt)
          -nix-
        • Re^2: Vliestapeten empfehlenswert
          Das Ergebnis ist ernüchternd. Alle, buchstäblich alle, Nähte
          sind zu sehen, die Nacharbeiten sind erheblich. Die Maler
          kenne ich von anderen Arbeiten, sie sind eigentlich keine
          Stümper. Ich bin vom Ergebnis insgesamt ziemlich enttäuscht.
          Hi,
          ich habe meine ganze Wohnung (insges. 6 Räume) selbst mit Vliestapete tapeziert, und bei mir sieht man nur im Wohnzimmer die Nähte (leider). Das liegt wohl an der Tapete.
          Man kann also nicht grundsätzlich sagen, dass man bei Vliestapete IMMER die Nähte sieht. Und ich bin keine gelernte Anstreicherin!

          Gruß
          Nelly
      • Antwort von ѕіr_mаrkо77 0
        Bin doch relativ überrascht...
        ...dass Vlies bei den meisten nicht so gut wegkommt. Wenn ich sehe wie marktbeherrschend das Zeug langsam ist, sollte man annnehmen dass es auch etwas taugt.

        Zur Frage tapezieren ja oder nein. Meine Freundin ist da eher "konservativ" eingestellt und so Sachen wie Lasuren und Effektspachtel kommen für sie nicht in Frage.

        Glatter Putz sieht für mich doch sehr komisch aus, habe den HWR schon einmal weiß direkt auf den Putz gestrichen und habe jetzt eine glatte weiße Fläche.
        Für den HWR sicher ausreichend, im Wohnbereich wäre mir das nichts.

        Habe auch schon über Alternativen wie Rollputz oder Rauhputz nachgedacht - muss aber gestehen, dass ich mich da nicht richtig rantraue, da braucht man ja doch ein "Händchen" dafür.

        Bin also nach wie vor unentschlossen.
        Viele Bekannte meinen auch erst man nur billige Rauhfaser ran weil das Haus sich in den ersten Jahren sowieso noch setzt und arbeitet und Risse u.ä. nicht auszuschließen sind. Und dann bei der ersten Renovierung was Vernünftiges ran.
        Wie sehr ihr das?

        Gruß
        Marko
        6 Kommentare
        • Re: Bin doch relativ überrascht...
          Viele Bekannte meinen auch erst man nur billige Rauhfaser ran
          Rauhfaser: ja ! Billig: Nein.

          Rauhfaser wird bei Neubauten auch wegen der Trocknung der Wände empfohlen. Wenn Du bedruckte Tapeten verwendest, kann die Feuchtigkeit nicht so gut durchdiffundieren. Ich würde aber keine billige nehmen. Markentapeten lassen sich oftmals besser verarbeiten.
        • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
          Anmerkung
          Hallo, Rauhfaser wird bei Neubauten auch wegen der Trocknung der
          Wände empfohlen. Wenn Du bedruckte Tapeten verwendest, kann
          die Feuchtigkeit nicht so gut durchdiffundieren.
          Kommt aber auf die Farbe auf der Rauhfasertapete an. Bei Latexfarbe ist das auch ziemlich dicht, oder?
          Gruß
          loderunner
        • von Uѕсһі 0
          Re: Bin doch relativ überrascht...
          Hallo Marko,

          wir haben auch in drei Räumen Vliestapete verklebt und danach übermalt. Das Tapezieren war super einfach, sobald ich mal raus hatte, daß man den Kleister wirklich satt auf die Wand auftragen muss - gerade an den Nahtstellen. Und die sieht man bei uns nicht!

          Viele Grüße

          Uschi [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
        • von Gаndаlf 1
          Re: Bin doch relativ überrascht...
          Hi Marko, ...dass Vlies bei den meisten nicht so gut wegkommt. Wenn ich
          sehe wie marktbeherrschend das Zeug langsam ist, sollte man
          annnehmen dass es auch etwas taugt.
          Windoof, Internetexplorer, SAP
          Weitere Beispiele gefällig?! ;-) Zur Frage tapezieren ja oder nein. Meine Freundin ist da eher
          "konservativ" eingestellt und so Sachen wie Lasuren und
          Effektspachtel kommen für sie nicht in Frage.
          Muß ja auch nicht. Glatter Putz sieht für mich doch sehr komisch aus, habe den
          HWR schon einmal weiß direkt auf den Putz gestrichen und habe
          jetzt eine glatte weiße Fläche.
          Im Zimmer meines Sohnes hab ich einen Putzgrund auf den Spachtel gestrichen. Das ist ein Zeug, daß sich wie Farbe verarbeiten läßt und einen feinen Sand enthält (damit der Putz einen beseren Packan an der Wand hat). In diesem Fall war es wegen der Optik, die Wand war nicht mehr spiegelglatt.
          Das Zeug läßt sich problemlos überstreichen. Wie sehr ihr das?
          Unser Haus ist über hundert Jahre alt, da setzt sich nichts mehr ;-)
          Daher keine Erfahrung.

          Gandalf
        • von ѕерр. 1
          Re: Bin doch relativ überrascht...
          Hallo!
          Las das mit dem Rauhputz lieber sein, damit legst Du dich zu sehr fest auf lange Zeit und es sehr aufwändig die Wände dann wider vernünftig glatt zu bekommen, auch läßt sich der Putz schlechter nacharbeiten wenn noch Risse auftreten, wenn ihr keine glatte Wände möchtet würde ich auch zu Rauhfaser (von der Qualität her empfehle ich da Erfurter http://www.erfurt.com/) gehen und die mit einer Dispersionfarbe streichen, wir haben immer Standartmäßig meist die 52. von der Struktur geklebt, die ist meiner Meinung nach nicht zu Fein und auch nicht zu Grob, aber das ist Ansichtssache, auf jeden Fall kann man dann aber immer ohne grossen Aufwand nochmal was ändern, wenn man die Wände später anders gestalten möchte.

          Gruß sepp.
        • Re: Bin doch relativ überrascht...
          Hi,
          also ich fand das Tapezieren mit Vlietapete super. Habe früher auch schon mit anderer Tapete tapeziert. Das würde für mich nicht mehr in Frage kommen. Ich hab es allerdings so gemacht: Auf dem Tapeziertisch die Bahnen abgeschnitten (auf Vorrat), dann jeweils eine Bahnbreite (etwas mehr) an der Wand eingekleistert (satt auftragen! Kleister nicht zu dünn!) und dann die Bahn an die Wand. Direkt von der Rolle an die Wand stelle ich mir schwierig vor. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Man kann die Nähte zwar sehen, aber nicht so, dass sie auffallen (außer im Wohnzimmer, da sind die Nähte nicht ganz so schön, entweder liegt das an der Tapete, oder daran, dass es das letzte Zimmer war und ich vielleicht schon zu ungedulig war, endlich fertig zu werden). Das Schöne an den Vliestapeten ist, dass sie keine Weichzeit brauchen und beim Verarbeiten nicht reißen. Außerdem kann man sie später, wenn man neu tapezieren möchte, in ganzen Bahnen abziehen (wird jedenfalls versprochen, ausprobiert habe ich es noch nicht ;-)

          Gruß
          Nelly
      • Antwort von ѕіr_mаrkо77 0
        Mal sehen...
        vielleicht hole ich mir mal ein paar Gipskartonplatten, grundiere diese und probiere mal so Spachtelzeug oder Putze aus nur um so sehen wie es aussieht. Kostet nicht die Welt und ist sicherer als wenn ich es bei Nichtgefallen von den Wänden kratzen muss. Wenns gut aussieht kann man ja noch einmal mit der Freundin verhandeln ;-)

        Es gibts uach Putzeffektfarbe und Rollputz, hat das schon mal wer probiert? Verarbeitung sieht nicht allzu schwierig aus.

        Gruß
        Marko
        • Antwort von Μаrkuѕ Ѕtеіnbасһ (abgemeldet) 1
          Re: Vliestapeten empfehlenswert
          Hallo Marco,

          wir haben unsere Küche im Mai zum ersten mal mit einer Vliestapete beklebt die auch noch Abwaschbar sein sollte. Ich muß sagen, das die anfängliche Zweifel schnell schwanden und wir bis heute sehr zufrieden sind. Wir haben allerdings billigen Baumarktkleber benutzt.
          Nach dem Motto: Wenn es doch nichts wird, war es nicht schade um´s Geld. Aber es hält!

          Viel Spaß noch
          • Antwort von ѕіr_mаrkо77 0
            Werde einfach jeweils einen Karton...
            ...Vliesstapete und Rauhfaser kaufen und mal probieren. Wir haben zwei fast identische Räume da sollte man gut vergleichen können.

            Unter Kostengesichtspunkten lohnt sich Vliestapete wohl nicht, man muss wohl mit dem 3fachen Materialwert gegenüber Rauhfaser rechen und drei Mal schneller wird es mit dem Tapezieren sicher nicht gehen.

            Am Freitag gehts los.
            Werde meine Erfahrungen dann noch einmal hier posten.

            Gruß
            Marko