Handwerk & Hauswirtschaft allgemein
Von: Ηеlgа Βruggеr, 8.1.2004 13:12 Uhr
Hallo,

wir haben schon lange das Problem, dass es in unserem offenen Treppenhaus im EFH im Winter Extrem kalt ist. Wir haben im Treppenhaus eine 4 m² große Glasbausteinwand, die gleichzeitig eine Außenmauer ist. Einige Steine haben schon ein Riß, aber ich glaube, dass bereits ohne diese Risse es unglaublich kalt im Treppenhaus wäre, da diese Steine keine richtige Isolierung darstellen.
Nun meine Frage:
Was gibt es für günstige Möglichkeiten diesen Kälteverlust zu verhindern? (Plexiglas? Fenster?)
Unsere heutige Lösung sieht so aus, dass wir eine Luftkammerfolie vorgespannt haben- das bringt nur sehr wenig.
Ich freue mich auf Eure Vorschläge und bedanke mich im voraus schon für's Beantworten.
Helga



  1. Antwort von Gаndаlf 0
    Re: Wärmeverlust über Glasbausteine
    Hallo Helga,

    die optimale Lösung dürfte es sein, die Steine rauszureißen und ein Fenster mit vernünftig isoliertem Glas einzubauen. Damit niemand reingucken kann (wenns denn stört), gibt es Strukturglas, das blickdicht ist.
    Wenn ein Fenster eingebaut wird, muß allerdings geprüft werden, ob ein Sturz eingezogen werden muß.

    Billig ist das nicht, aber andere Lösungen sind m.E. Flickschusterei.

    Gandalf
    3 Kommentare
    • Re^2: Wärmeverlust über Glasbausteine
      Hi Gandalf,

      zu den Glasbausteinen hab ich eine Frage. Darf man die bei Altbauten einfach rausreisen? Gibt es nicht auch tragende Glasbausteinwände? Ich dachte dies hätte ich einmal bei einer Baumesse gesehen.


      Viele Grüße

      Klaus
    • von Gаndаlf 2
      Re^3: Wärmeverlust über Glasbausteine
      Hi Klaus,
      Darf man die bei
      Altbauten einfach rausreisen?
      natürlich nicht! Gibt es nicht auch tragende
      Glasbausteinwände?
      Gibt es, deshalb schrieb ich ja auch

      'Wenn ein Fenster eingebaut wird, muß allerdings geprüft werden, ob ein Sturz eingezogen werden muß. '
      So ein Sturz ist schließlich dafür da, die Kräfte abzufangen, die entstehen, wenn man Löcher in tragende Wände reißt.

      Gandalf
    • Re^4: Wärmeverlust über Glasbausteine
      Hi Gandalf,

      sorry, wenn ich lesen könnte hätte ich mir die Frage sparen können. Vielen Dank für deine Antwort


      Schönes Wochenende


      Klaus
  2. Antwort von Uwі 0
    Re: Wärmeverlust über Glasbausteine
    Hallo,
    bist Du denn sicher, daß die Glaswand das einzige Problem
    darstellt. Sicher wird das Isoliervermögen nicht so toll sein,
    aber es sind nur 4m², die sicher einer viel größeren Fläche
    gegenüberstehen. Gibt es eine Heizung im Treppenhaus und
    wieviel Außenwand ist das sonst noch? Ist die restliche
    Außenwand gut isoliert?
    Was heißt überhaupt "offenes Treppenhaus"? Doch nicht nach außen
    offen, oder?

    Ein Problem ist auch die Höhe, die ja über mind. 2 Stockwerke geht.
    Da schichtet sich die Luft sehr schön so daß es unten sehr
    kalt wird (außer, das ist etwas, was eine Umluft bewirkt
    -> Heizkörper.
    Gruß Uwi wir haben schon lange das Problem, dass es in unserem offenen
    Treppenhaus im EFH im Winter Extrem kalt ist. Wir haben im
    Treppenhaus eine 4 m² große Glasbausteinwand, die gleichzeitig
    eine Außenmauer ist. Einige Steine haben schon ein Riß, aber
    ich glaube, dass bereits ohne diese Risse es unglaublich kalt
    im Treppenhaus wäre, da diese Steine keine richtige Isolierung
    darstellen.
    Nun meine Frage:
    Was gibt es für günstige Möglichkeiten diesen Kälteverlust zu
    verhindern? (Plexiglas? Fenster?)
    Unsere heutige Lösung sieht so aus, dass wir eine
    Luftkammerfolie vorgespannt haben- das bringt nur sehr wenig.
    Ich freue mich auf Eure Vorschläge und bedanke mich im voraus
    schon für's Beantworten.
    Helga
    1 Kommentare
    • Re^2: Wärmeverlust über Glasbausteine
      Hallo,
      erstmal Danke für deine Antwort. Nein das Treppenhaus ist nicht nach außen offen, sondern es überstreckt 3 Etagen- Keller, Erdgeschoß sowie Obergeschoß ohne Türen nur Treppenhaus. Da ist natürlich noch einiges an Wand, sogar ca. 6 m² Dachschräge, jedoch alles nicht gut isoliert ( Regips auf puren Mauerwerk - Fusch vor 31 Jahren :)))
      Es gibt einen Heizkörper im Erdgeschoß. Tja also insgesamt wahrscheinlich einige Gründe so kalt zu sein im Winter frier....
      Tschüß Helga [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]