Haushaltsgeräte
Von: D. Wеѕtһöfеr, 6.3.2006 07:06 Uhr
Hallo,

ich habe Gefallen an den aktuellen Tischlampen (z.B. von Paul Neuhaus) die durch Berührung am Lampenfuß ein- ausgeschaltet bzw. gedimmt werden.

Nun vermute ich, dass diese Lampen wegen der Dimmerschaltung permanent unter primärstrom stehen. Da ich die Lampe aber als Nachttischlampe direkt neben meinem Bett benutzen möchte, würde ich gerne wissen, in wiefern mir hier ein Trafo die ganze Nacht elektromagnet. Strahlung abstrahlt. Nicht dass ich zu den ängstlichen Spinnern zähle, die alle Elektrogeräte am liebsten verbannen würden..... Nur möchte ich auf meinem Nachttisch, wo ich 8 Std. täglich nebendran liege, lieber auf Nummer sicher gehen.

Danke!



  1. Antwort von Η. Κоllmеүеr (abgemeldet) 1
    Re: Touch-Dimmer Tischleuchten und 'Elektrosmog'?
    Tach Herr Westhöfer

    <Es ist richtig das die Leuchte Ständig unter Spannung steht aber es werden Elektromagnetische Wellen abgegeben und keine Stralung .Diese Elektromagnetischen Wellen werden aber nicht nur von Geräten abgegeben sondern auch von den Leitungen die auch unter Spannung stehen . Eine Abhilfe bieten Netzfreischaltgeräte , aber leider wird es warscheinlich mit der benannten Leuchte Probleme bei Netzfreischaltgeräte geben . [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    3 Kommentare
    • Re^2: Touch-Dimmer Tischleuchten und 'Elektrosmog'
      Hallo,

      ich habe Gefallen an den aktuellen Tischlampen (z.B. von Paul
      Neuhaus) die durch Berührung am Lampenfuß ein- ausgeschaltet
      bzw. gedimmt werden.

      Nun vermute ich, dass diese Lampen wegen der Dimmerschaltung
      permanent unter primärstrom stehen. Da ich die Lampe aber als
      Nachttischlampe direkt neben meinem Bett benutzen möchte,
      würde ich gerne wissen, in wiefern mir hier ein Trafo die
      ganze Nacht elektromagnet. Strahlung abstrahlt. Nicht dass ich
      zu den ängstlichen Spinnern zähle, die alle Elektrogeräte am
      liebsten verbannen würden..... Nur möchte ich auf meinem
      Nachttisch, wo ich 8 Std. täglich nebendran liege, lieber auf
      Nummer sicher gehen.

      Danke!
      Tach Herr Westhöfer

      <Es ist richtig das die Leuchte Ständig unter Spannung
      steht aber es werden Elektromagnetische Wellen abgegeben und
      keine Stralung .Diese Elektromagnetischen Wellen werden aber
      nicht nur von Geräten abgegeben sondern auch von den Leitungen
      die auch unter Spannung stehen . Eine Abhilfe bieten
      Netzfreischaltgeräte , aber leider wird es warscheinlich mit
      der benannten Leuchte Probleme bei Netzfreischaltgeräte geben
      .
      Danke! Was sind solche Netzfreischaltgeräte, wie funktionieren die und warum wahrscheinlich bei einer solchen Lampe nicht?
    • von Αnоnүm (abgemeldet) 0
      Re^3: Touch-Dimmer Tischleuchten und 'Elektrosmog'
      Hallo, Danke! Was sind solche Netzfreischaltgeräte, wie funktionieren
      die und warum wahrscheinlich bei einer solchen Lampe nicht?
      Das sind Module, die in die Zuleitung des Raumes geschaltet werden (also z.B. im Sicherungskasten hinter die Sicherung für das Zimmer montiert). Die Dinger messen permanent den Stromverbrauch über die Leitung. Wenn der geringer als ein bestimmter Wert ist, wird die Leitung abgeschaltet und nur noch alle paar Millisekunden mit einer kleinen Prüfspannung gemessen, ob wieder ein Verbraucher eingeschaltet wurde. Um dann eben die Leitung wieder einzuschalten.
      Das klappt mit Deiner Sensorleuchte nicht - die Sensorschaltung arbeitet nur, wenn sie mit der vollen Netzspannung betrieben wird. Du würdest also die Lampe nicht einschalten können, wenn sie der einzige Verbraucher wäre.
      Gruß
      Axel