Immobilien
Von: Eva1607, 5.2.2010 19:48 Uhr
Hallo!

Ein Grundstück ist ca. 2000 qm groß und schon mit einem Haus bebaut. Laut Plänen ist die Hälfte des Grundstücks (die wo das Haus drauf steht) Bauland. Der Eigentümer hat das komplette Grundstück erschließen lassen (wenn das so heißt???). Dürfte auf das Grundstück, welches auf den Plänen als Bauland markiert ist mit noch einem Haus bebaut werden, oder wäre nur ein Anbau möglich?

Hoffentlich habe ich das so einigermaßen verständlich geschrieben. Ist ziemlich schwer, dass zu verallgemeinern.

MfG Eva1607



  1. Antwort von Gandalf 1
    Re: Erschlossenes Bauland nicht bebaubar?
    Moin, Dürfte
    auf das Grundstück, welches auf den Plänen als Bauland
    markiert ist mit noch einem Haus bebaut werden, oder wäre nur
    ein Anbau möglich?
    das kann darf und wird Dir nur jemand beim zuständigen Bauamt sagen.

    Gandalf
    2 Kommentare
    • von Eva1607 0
      Re^2: Erschlossenes Bauland nicht bebaubar?
      Erstmal vielen Dank für die Antworten!
      In dem Bebauungsplan ist die Hälfte des Grundstücks markiert. Also müsste das doch Bauland sein???
    • von Gandalf 0
      Re^3: Erschlossenes Bauland nicht bebaubar?
      Moin, Also müsste das doch Bauland sein???
      kann sein, kann nicht sein.
      Wie schon gesagt, beim Bauamt erfährst Du Näheres; so oder so.

      Gandalf
  2. Antwort von Thomas Schiochet (abgemeldet) 1
    Re: Erschlossenes Bauland nicht bebaubar?
    Frage so nicht wirklich beantwortbar, weil es mit Sicherheit einen Bebauungsplan gibt oder eine Abrundungssatzung oder oder oder und da müßte man erst mal klären, ob das ganze Grundstück drin ist und wenn ja. Danach kann man die anderen Fragen angehen.
    Gruß Tom, Beamter
    • Antwort von Birk B 0
      Re: Erschlossenes Bauland nicht bebaubar?
      Das kann nur lokal mithilfe eines Bebauungsplanes (oder ähnlicher lokaler Regelungen, die diesen ersetzen) geklärt werden.

      Mögliche Hindernisse für eine Bebauung können tatsächlich per Bebauungsplan geschütztes "Hinterland" sein. Das ist bspw. bei unserem jetzigen Haus so, bei dem von den 1200qm Grund nur ca. 400qm bebaubar sind.

      Bebauungspläne sind heute schon oft per Internet kostenlos einsehbar ansonsten bei der lokalen Behörde. Die können auch noch andere Gründe nennen, warum an einer Stelle eventuell nicht gebaut werden soll/kann/darf.


      AFAIK: "Erschließen" heißt eigentlich nur, dass es einen zugänglichen Weg gibt und dass Strom, Wasser, Abwasser dort anschließbar sind. Manchmal zählen auch die Kosten für Bürgersteige und Straßenbeleuchtung dazu.